Nachrichten

Merkel: Die Opfer sind selber schuld an der Lebensmittelkrise

Sonntag, 20. April 2008 , von Freeman um 03:51

Die deutsche Bundeskanzlerin hat am 17. April im sächsischen Freiberg bei der Eröffnung der ersten Raffinerie für Biokraftstoffe der zweiten Generation folgendes gesagt:

In Indien etwa nehmen inzwischen rund 300 Millionen Menschen eine zweite Mahlzeit am Tag ein. Wenn die plötzlich doppelt soviel Nahrungsmittel verbrauchen als sie das früher gemacht haben und dann auch noch 100 Millionen Chinesen beginnen Milch zu trinken, dann verzerren sich natürlich unsere gesamten Milchquoten und vieles andere."

Wie bitte? Was sagt diese vollgefressene Kuh? Weil die Inder wie bisher statt nur einmal am Tag essen, jetzt die Unverschämtheit haben zwei Mahlzeiten zu sich nehmen zu wollen, sind sie an der Lebensmittelkrise schuld?

Das ist ja eine unglaubliche Aussage und bodenlose Frechheit. Kann man überhaupt glauben, dass die Bundeskanzlerin Deutschlands so was gesagt hat?

Was ist denn erst wenn die Inder drei Mahlzeiten pro Tag essen wollen, so wie wir es schon seit Ewigkeiten machen? Das wäre ja in ihren Augen eine noch grössere Katastrophe. Was fällt diesen Indern überhaupt ein, das Gleiche zu wollen wie wir und dadurch mehr Nahrung zu verbrauchen? Wie kommen sie dazu sich satt essen zu wollen? Die haben zu hungern wie bisher und fertig. Und überhaupt die Chinesen, jetzt saufen die auch noch unsere Milch statt ihren Tee.

Merkel gibt die Hauptschuld an der Preisexplosion bei Nahrungsmitteln, im Gegensatz zu vielen Entwicklungspolitikern, nicht der steigenden Biosprit-Produktion, sondern die Ursache sei vor allem "eine sehr unzureichende Agrarpolitik in den Entwicklungsländern“ und weil die Inder nicht mehr nur einmal am Tag essen und die Chinesen auch jetzt Milch trinken wollen.

Sie sagt damit, die Opfer der Lebensmittelkrise sind selber daran schuld.

Merkel steht damit im krassen Gegensatz zu Darstellungen etwa der Weltbank, aber auch von Politikern etlicher Länder und der eigenen deutschen Entwicklungshilfeministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul, die bei der Frühjahreskonferenz von IWF und Weltbank in Washington gemacht wurden.

So heisst es in einer Weltbank-Studie, die steigende Biosprit-Produktion habe teils erheblich zum Anstieg der Nahrungsmittelpreise beigetragen. Wieczorek-Zeul hatte von Studien gesprochen, die der Biosprit-Produktion 30 bis 70 Prozent der Schuld für den Anstieg der Agrarprodukt-Preise gegeben. Sie hatte daher eine Überprüfung der Beimischungspflichten für Biosprit gefordert.

Da fällt mir nichts mehr ein. Was für eine Arroganz und Überheblichkeit.

Hiermit fordere ich Frau Merkel auf, sofort zurückzutreten. Die hat sie ja nicht mehr alle. Nicht nur, dass sie die Lage völlig falsch beurteilt, sondern sie ist offensichtlich zu keinem Mitgefühl gegenüber den armen und hungernden Menschen in der dritten Welt fähig und meint, die Menschen dort haben nicht die gleichen Rechte auf Nahrung wie wir. (Reuters)

Die Hauptgründe für die Verteuerung der Lebensmittel sind:

-Für Bauern in der westlichen Welt ist es durch die Subventionen und falsche Umweltpolitik lukrativer Flächen für den Biotreibstoff anzupflanzen, als für die Produktion von Lebensmittel. Die Perversität ist, dass Lebensmittel verbrannt werden statt sie zu essen. Das Ackerland für die Nahrungsproduktion wird immer weniger.

-Durch den Verfall des Dollars gehen immer mehr Spekulanten her und investieren in Commodities, kaufen alles auf was auf dem Markt ist um Profit zu machen, also auch Weizen, Soja, Reis und andere Lebensmittel und treiben dadurch die Preise in die Höhe.

-Die Agrarmulties wie Monsanto erobern immer mehr Landflächen und zwingen die Bauern ihre Terminator-Saatgut zu verwenden, welches die perverse Eigenschaft hat sich selbst zu zerstören, bzw. sich nicht selbst reproduzieren kann. Dadurch sind die Bauern gezwungen jedes Jahr teures Saatgut und passende Pestizide von den Konzernen zu kaufen, was den Preis der Lebensmittel erhöht. Ein Verbrechen alle höchsten Ranges.

-Da die Länder in der dritten Welt immer mehr zu Freihandelsabkommen gezwungen werden, fallen die Zollschranken und der Westen, speziell die USA und die EU, überfluten dann die Länder mit ihren Lebensmittel, die billiger sind als lokale Produkte. Dadurch ist die einheimische Lebensmittelproduktion nicht mehr konkurrenzfähig und wird zerstört. Die Länder werden abhängig von Lebensmittelimporten und können sich nicht mehr selber ernähren.

-Durch die vielen Kriege welche die westlichen NATO-Länder überall führen, gibt es Millionen von Flüchtlinge, welche viel Nahrung benötigen, aber selber wegen ihrer Flucht und Notsituation keine eigenen Lebensmittel produzieren können.

-Die steigenden Treibstoffkosten machen auch die Lebensmittelproduktion immer teuerer, denn die ganze Landwirtschaft läuft nur mit Diesel fressenden Maschinen.

Das sind die wirklichen Gründe für die Lebensmittelverteuerung, sie wird nur von den westlichen Ländern verursacht, von den Spekulanten, der völlig perversen Umwelt- Kriegs- und Machtpolitik und den geldgierigen gewissenlosen Konzernen, welche die ganze Nahrungsmittelproduktion monopolisieren wollen.

Zu behaupten wie Merkel, die Opfer in den armen Ländern sind alleine daran schuld, weil sie mehr essen, ist eine unverschämte Lüge, eine bodenlose Frechheit und eine völlige Verdrehung der Tatsachen.

insgesamt 70 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Da hat sich das Merkel definitiv ein Eigentor geschossen...
    Das zeigt aber ungewollt, wie die Uhren bei unserer Bundesaussenkanzlerin ticken. Fehlt nicht viel, dann propagiert sie nicht mehr, dass der Aufschwung bei allen ankommt, sondern dass uns die Inder und Chinesen alles weggefressen haben.

  1. Anonym sagt:

    Nüchtern betrachtet hätte das Merkel ja noch nichtmal Unrecht. Höhere Nachfrage = höhere Preise.

    Jedoch auf so eine unverschämte Weise den Faktor Agrosprit (nicht Biosprit!) einfach zu ignorieren, einen Faktor der ja wohl sehr viel gravierender ist als 300 Mio. Inder, die es endlich mal schaffen zu einer zweiten Mahlzeit kommen - Respekt für soviel Dreistigkeit.

    Der Forderung nach Merkels Rücktritt schliesse ich mich an, es gibt ja eh noch genug andere Gründe das diese Dame besser aus der Politik verschwindet...

  1. Anonym sagt:

    Der Hosenanzug ist ein Zombie (Lebender Toter).

    Was unfassbar ist, daß sie laut
    Umfragen eine große Beliebtheit
    in Deutschland genießt.

    Drei Möglichkeiten

    1. Umfragen sind getürkt
    2. Die Bürger sind Gehirngewaschen
    3. Die Bürger haben das gleiche Level.

    Das mit den Indern ist ja nicht ihre erste unglaubliche politische Aussage.

    Die Erwachten befinden sich leider immer noch in der Minderheit!
    Unsere Zeit (Gegenwart) später aus der Zukunft betrachtet wird
    ein ungläubiges Kopfschütteln verursachen und die heutigen Menschen für unmündige Vollidioten
    ansehen.

    Mit dem bekannten Spruch, wir wußten ja nicht, kann sich dann keiner mehr rausreden.

    Die Wahrheit schlägt uns ins Gesicht wie ein nasser Waschlappen und die, die nichts merken, wollen nichts bemerken!

    Daher sind alle mitschuldig an der
    momentanen Situation die wie die
    drei Affen (nichts sehen, nicht hören, nichts sagen)
    die Wahrheit ignorieren.

    Das Volk bekommt immer die Politik die es verdient!

  1. Anonym sagt:

    "Die Tankfüllung eines Mittelklassewagens von 50 Liter aus Mais würde ca. 1 Jahr einen Menschen ernähren."

    http://wirtschaft-querschuss.blogspot.com/2008/04/globale-nahrungsmittelkrise.html

  1. Anonym sagt:

    Was ist an ihrer Aussage FALSCH?
    Die Aussage ist vielleicht etwas unglücklich formuliert, aber richtig!
    Oder beschwert sich einer, wenn gesagt wird, die Deutschen sind zu fett, weil sie zuviel essen?
    Das ist genau das gleiche in grün.
    Biosprit UND die gestiegenen Lebensmittelbedürfnisse sind schuld an der Krise.
    Die Weltbank weist auf das eine hin, die Kanzlerin auf das andere.

    Leider wird in diesem Blog auch immer mehr Meinungsmache durch Manipulation betrieben (siehe die "gelungene" Bildauswahl von Frau Merkel). Wie soll ich mir eine PERSÖNLICHE und FREIE Meinung bilden, wenn ich in eine Richtung gedrängt werde?
    Meinungsbildender im Sinne der Freiheit wäre es z. B. gewesen neben diesem Foto auch ein ziemlich bekanntes Foto aus Indien zu posten, das ca 30 Ratten um einen Milchtrog zeigt....

  1. Anonym sagt:

    Ich kann gar nicht glauben, dass eine deutsche Kanzlerin so was widerliches und verachtenswerten von sich gegeben hat. War sie betrunken oder stand sie unter Drogen?
    Da könnte man auch gleichwertig verachtenswertes behaupten, wie dass die Juden selber daran schuld gewesen wären, dass sie im Dritten Reich vergast wurden.
    Wie kann man so eine menschenverachtende Einstellung haben und sich dann als große Politikerin aufspielen?
    Wenn das alles so der Wahrheit entspricht, dann ist Frau Merkel nur noch ein Schande für Deutschland!

  1. Anonym sagt:

    ja und, was ist an der Aussage verwerflich?
    Logisch richtig ist sie, moralisch verwerflich wird sie erst wenn man anfängt etwas reinzuinterpretieren.

    Wenn X plötzlich doppelt soviel Milch verbraucht, werden Milchvorräte aufgebraucht.
    Ist doch korrekt.

    Das das denen vorgeworfen wird, liegt im Interpretationsverhalten vom Leser.

  1. Ingenieur sagt:

    Die Frau Merkel hat es erkannt. Die bösen Inder , pfui Teufel.

    Vor 2 Woche hat uns noch der China man die ganze Milch weggetrunken so das die Preise explodiert sind.
    Unsere Lager waren leer. Heute sind
    die Lager wieder randvoll, die Milchpreise fallen wieder.

    Da haben sich dann wohl auch Millionen von Chinesen dazu entschlossen , keine Milch mehr zu trinken.
    Jetzt ist also das 2 wöchige Milchbesäufniss der Chinesen vorbei.

    Eine sehr logische Begründung wenn man unseren Medien folgt , wäre ja auch zu abwägig daran zu Denken das sich jemand mit dem Milchhandel mal wieder ne goldene Nase verdient hat. Da ist die Version mit dem chinesischen Buhmann schon besser.

    Sehr einfache Logik , kenne ich doch woher.
    Wer ist an allem Schuld ?
    Die Juuuuuuuuuuden
    Wer säuft euch die Milch weg ?
    Die Chinesen
    Wer frisst euch euer Brot weg ?
    Die Inder

    Ein Schelm wer dieser Argumentation
    folgen würde und dann behauptet ?

    Wer ist für den Welthunger verantwortlich ?

    Die fetten Amis

    Wissen Sie Herr Freeman , manchmal empfinde ich es als Last das ich Denken kann. Ohne Verstand könnte man in diesem Land weitaus unbeschwerter Leben.

    Keine Sorgen , Keine Probleme.

  1. Raffael sagt:

    Freeman bitte verzeih mir meine jetzige Wortwahl,
    aber dem vollgefressenen Mastschwein müsste man in den fetten Arsch treten und sie dann in einem sogenannten Hungerland aussetzen in dem sie für ihr eigenes Leben sorgen muss.
    Bin neugierig was die Fettfresse dann für Grunzlaute von sich gibt.
    Was ist das nur für eine Ekelerregende Kreatur??

  1. René sagt:

    Also ich bin dafür das Frauen in Zukunft im Monat 1 Liter Muttermilch abgeben müssen. Das wird dann der normalen Milch untergemischt und ergibt BIOBIOMilch so könnte man einen Preisanstieg kompensieren...Scherz beiseite...gibt es nicht irgendwo einen Planeten wo man die Leute wie unsere Frau Bundeskanzlerin unterbringen könnte? Vielleicht auf dem Merk(el)ur??

  1. Anonym sagt:

    en guete !!! :P

  1. Anonym sagt:

    Meistens stimme ich ja mit dem Blog hier überein ( deswegen lese ich ihn auch ), aber hier verdrehst du die Tatsachen genau so wie die US-Administration. Merkel sagt erstens nicht das die Inder gefälligst zu hungern haben und zweitens sagt sie nicht das es die Hauptursache ist. Sie gibt nur an das es nunmal einen Unterschied macht wenn die beiden Bevölkerungsstärksten Länder der Welt einen verdoppelten Nahrungsverbrauch haben. Was du hier reinintrepetirst, naja, grenzwertig - weil die meisten Leute dann glauben es wär auch so. Aber du bist ja nciht der erste in der Geschichte der das macht. Trotzdem - bedenkenswert.

  1. Anonym sagt:

    ich denke das explodieren der preise hat zwei faktoren als ursache.
    zum einen weil unsere bundesregierung geil darauf ist, möglichst viel biosprit zu produzieren. und zum anderen weil es tatsächlich so ist, dass indien und china immer mehr nahrungsmittel benötigen. natürlich dürfen diese länder das. es muss ja mal langsam angehen, dass die länder dieser welt ungefähr auf ein level kommen.
    wenn man dann noch hört, dass die bauern in deutschland dafür bezahlt werden, dass sie felder brach legen, fast man sich an den kopf....

  1. KLACHÖ sagt:

    Das kann ja noch soweit kommen, dass der gewöhnlich sterbende zum Monatsersten überlegt, ob er einkaufen geht, oder zur Tankstelle fährt.
    Beides ist nicht mehr leistbar.

  1. Anonym sagt:

    Ich kann mich nur deiner Kritik zu Merkel anschliessen, aber ich vermisse in deinem Blog eine kritische Betrachtung deiner Heimat. Blog durchsuchen [Nestle] ergibt: "Nestle-Chef Brabeck verurteil Biobenzin..." & "Teilnehmerliste am WEF...", Blog durchsuchen [Schweiz] ergibt:...
    Warum rufst du hier deine Eidgenossen nicht zum Boykott deutscher Produkte auf oder forderst die Rueckgabe des Nazi-Gold an die Opfer.
    War es nicht die Schweiz, die Fluechtlingen vor den Nazis die Einreise verweigerte. "Auch das diskriminierende "J" im Pass haben die [laut WDR] Schweizer erfunden" =>
    http://www.wdr.de/themen/kultur/stichtag/2006/09/30.jhtml Propaganda?
    Die schweizer Banken bekleckern sich in der Weltpolitik auch nicht mit Ruhm und Ehre, sie sind vielmehr ein Motor der NWO.
    Warum hat die SVP solche Erfolge.
    Vielleicht lohnt sich ein Blick vor die Haustuer im Kampf gegen die Ungerechtigkeit. Trotzdem, ich schliesse mich deiner Kritik gegen Merkel an. Nix fuer ungut.

  1. Anonym sagt:

    Moin Freeman. Sag mal, was ist denn in letzter Zeit mit Deiner Website los? Habe seit einigen Wochen ständig Probleme, auf Deine Site (und ausschließlich Deine)zuzugreifen. An manchen Tagen geht garnichts. Lebe zwar nicht in Europa, aber da das Problem erst seit etwa 2 Wochen besteht und nur Deine Website betrifft, kam bei mir der Verdacht auf, dass es sich nicht um Verbindungsprobleme handelt, sondern dass da evtl. gezielt gestört wird. Haben andere Besucher Deines Blogs ähnliche Probleme?

  1. Anonym sagt:

    Die Kommentatoren, die nicht erkennen, wie falsch und verachtenswert die Aussage von Frau Merkel ist, können einem nur noch leid tun!

    Die weltweit gestiegenen Lebensmittelkosten damit zu rechtfertigen, dass in Indien und China mehr konsumiert wird, wohl wissend, dass die Ursachen dafür in einer vollkommen verfehlten Agrarpolitik und in dem weltweitem Biospritwahn liegen, ist schon wirklich pervers!
    Und für alle die noch nicht den Durchblick haben. Jede Form von Biosprit, die aus pflanzlichen Rohstoffen gewonnen wird, egal ob diese zur Lebensmittelproduktion genutzt werden können oder nicht, verursacht zumindest indirekt eine Preissteigerung bei den Lebensmitteln! Und dass dieser Wahnsinn auch noch mit der CO2-Lüge gerechtfertigt wird, schlägt dem Fass den Boden aus.
    Wann begreifen die Bürgerinnen und Bürger endlich, dass sie von geistig fehlgeleiteten Politikern regiert werden?

  1. Freeman sagt:

    @anonym 12:12 Was du da ansprichst sind alte Kamellen die bereits 1997 bereinigt worden sind. Die Vergangenheit wurde aufgearbeitet, siehe Bergier-Kommission, und es wurde ein Fond für Holocaust-Opfer eingerichtet, in dem die schweizer Banken und die Nationalbank sehr grosse Beträge eingezahlt haben. US-Sammelkläger und jüdische
    Organisationen haben sich auf einen umfassenden Vergleich in
    Höhe von 1.25 Milliarden Dollar verständigt. Damit ist der Fall erledigt. Also informier dich vorher, statt Klischees und Propaganda wieder vorzubringen.

    Offensichtlich unterliegst du was die SVP betrifft auch einem falschen Bild und Propaganda. Sie ist die einzige Partei welche die Schweiz vor der EU und NWO verteidigt und die Eigenständigkeit der Schweiz retten will. Deshalb hat sie so einen Zulauf und ist die stärkste Partei, denn wenn es nach den Linken und Grünen ginge, wären wir schon lange an die Globalisten und Weltfaschisten verkauft.

    Natürlich gibt es auch Sachen zu kritisieren, nur die sind ja Peanuts im Vergleich zu was sonst auf der Welt an Verbechen durch die NATO-Staaten passiert.

    Führt die Schweiz Kriege, überfällt sie und besetzt sie andere Länder? Töten Schweizer Soldaten Zivilisten irgendwo? NEIN, aber die USA, Grossbritannien und auch Deutschland schon.

    Verwandelt sich die Schweiz in einen Polizeistaat, werden unsere Rechte laufend eingeschränkt? NEIN, aber in den USA, Grossbritannien und Deutschland schon.

    Werden unsere Wahlen manipuliert und gefälscht und der Wählerwillen missachtet? NEIN, aber in den USA, Grossbritannien und Deutschland schon.

    Wir dürfen über alles mitreden, werden zu allem mit Volksabstimmungen gefragt, leben in einer wirklichen Demokratie wo das Volk das sagen hat. Also, wenn einer den Dreck vor seiner Tür kehren soll, dann wohl die EU- und NATO-Länder und speziell Deutschland, denn was bei euch abgeht ist ja das letzte.

    Ihr seit ja nicht mal ein souveränes Land, sondern eine Kolonie Amerikas und immer noch durch 75'000 US-Soldaten besetzt. Und die Merkel ist ein ferngesteuerte Hosenanzug, die von Washington ihre Befehl bekommt. Befreit euch doch erstmal von der Besatzung, dann könnt ihr in der Weltgemeinschaft mitreden.

  1. Anonym sagt:

    Meistens dann, wenn es anfängt weh zu tun. Solange man sich in Wohlstand und Bequemlichkeit betten kann, sieht man das alles nicht so ernst.
    Das in der Politik so manches falsch läuft, haben schon relativ viele Leute begriffen.
    Aber die Politik hat einen starken Verbündeten; die Medien. Die lassen alles in einem anderen Licht erscheinen.

    Die Freiberger Rede ist natürlich schon ganz schön frech. Mich erstaunt es auch so etwas von ihr zu höhren. Bisher kamen die Dreistigkeiten immer nur von ihren Ministern wie Schäuble oder Jung. Hinter denen sie freilich auch stand, nur sie wollte ihren sauberen Ruf nicht beschädigt sehen.

  1. Anonym sagt:

    Naja aber die Schweiz handelt gern mit dem dreckigen geld anderer...
    ist aber ein andres thema.
    Ist schon interesant wenn man die masse reden hört, ein jeder hat angst vor der "gelben masse" . die hirnwäsche schlägt ihre früchte. bei der ganzen diskussion fehlt zudem das aldi und co an die 70% des weltmarktes beherrschen und so die preise bestimmen können. Man beschwert sich über erhöhte preise, ist sich aber gar net bewusst das man durch subventionen doppelt drauf zahlt..

  1. Anonym sagt:

    Merkel ist eine Katastrophe...

    Interessant, immer wieder diese (schlecht)verdeckte Frauenfeindlichkeit, die durch "DAS" Merkel zum Vorschein kommt, zu beobachten.

    Bei Kohl, Schröder, Bush und Konsorten passiert den kritischen Herren dies nicht.

    Aber über die Ungerechtigkeiten der Welt urteilen wollen.

    Augenroll!!

  1. Anonym sagt:

    wow gegen Freeman kommt man nicht an.
    Wie will man auch gegen Wahrheiten ankommen.

    Wo er Recht hat hat er Recht.


    MERKEL = DEUTSCHLAND
    Hauptvertreter Deutschlands

    Die deutschen haben demokratisch ihre Partei gewählt und davon schließe ich aus, dass das deutsche Volk genauso denkt wie Merkel. Ansonsten würde man nicht so ein "vollgefressenes wesen" wählen oder?.....


    warum sagt Merkel dass die inder und chinesen an den hohen preisen schuld sind wegen dem verbrauch.
    seit jahrhunderten sind die amis, großbriten und deutschen am Armut der Afrikaner Südamerikaner und Asiaten schuld.
    300 mio amis + 380 mio europäer (haupt. briten und deutsche)

    fressen mehr als 5 millarden menschen der welt
    das ist doch mal die große unverschämtheit und nicht wenn inder anfangen eine zweite mahlzeit einzunehmen

    merkel sollte ihre 10tagesmahlzeit auf 5 herabsetzen
    und die ganzen fetten amis engländer und deutsche auch

    dann könnten sich inder sogar eine dritte mahlzeit leisten.


    Die Bundesrepublik liegt beim Übergewicht auf Platz eins in Europa :
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Welt;art118,2155213

    oder hier ein artikel mit dem titel : fett fetter deutsch (merkel)
    http://blog.zeit.de/gesundheit/?p=29

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,
    ich lese seit einiger Zeit hier mit und finde es gut die Welt von einer anderen Meinung aus zu bedrachten. Sollten mehr tun!!
    Wollte eigentlich nur auf einen Hoffungsschimmer hinweisen unter oekonews.at Artikel vom 25.3.2008
    Monsanto räumt Schuld an Gentech-Kontamination in Kanda ein.

  1. Anonym sagt:

    Sie hat sich sehr blöd ausgedrückt, doch das hat auch Mitschuld. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

    Natürlich können wir sie nicht hungern lassen, weil wir günstige Lebensmittel haben wollen, aber das ist das selbe wie mit dem Gold. Die Menschen verdienen mehr und können sich(Indien) auch Gold leisten. Das sind immerhin mehr als eine Milliarde Menschen und in Inden sind es bald mehr Menschen als in China.

    Der Biosprit war das schlimmste was
    passiert ist, denn das kann nicht funktionieren. Während andere hundern verbrennen wir es. Schwachsinn.

    Angela hat auch viele Berater und alle müssen den Überblick verloren haben.

  1. Anonym sagt:

    Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis?

    So einfach ist die Sache nicht!

    Der Bedarf ist nicht von heute auf morgen gestiegen. Und mit den richtigen Vorgaben und ohne den Biosprit-CO2-Fehler wäre die ganze Sache nicht so dramatisch und man hätte darauf problemlos mit einer Steigerung der Produktion reagieren können. Schließlich hatten wir ja viele Jahre lang Überproduktionen, wie Milchseen und Butterberge. Diese wären jetzt problemlos zu vermarkten gewesen, wurden aber kurzsichtigerweise von den EU-Politikern abgeschafft. Was zeigt, dass die EU nicht schnell genug auf Nachfragen im Markt reagieren kann, was auch ein Schaden für unser Agrarwirtschaft bedeutet. Fragt mal die Bauern, wie negativ sich ihre Situation in den vergangenen Jahren verschlechtert hat. Da wäre ein höheres Absatzplus von Vorteil gewesen, wenn es die Politik zugelassen hätte!

    Frau Merkel macht es sich zu einfach, alles auf China und Indien zu schieben!
    Die Realität sieht ganz anders aus und wird von den Politikern, auch von Frau Merkel, wissentlich verschwiegen!

  1. Ronald sagt:

    Je öfter eine Lüge wiederholt wird ohne Widerspruch, um so mehr Widerhall scheint sie in einem gezielt desinformierten Volke zu finden.

    Erinnert euch doch, Mitte 2007 hieß es doch schon mal, die Milchprodukte verteuern sich deshalb, weil die Nachfrage ausgerechnet von China darauf größer geworden ist. Eine kleine nicht mehr vorhandene Meldung von news.yahoo mit der Grundaussage "So gingen etwa in die Volksrepublik China und Indien zusammen lediglich 0,1 Prozent der deutschen Exporte von Milch und Milchprodukten, wie die Statistiker mitteilten." scheint inzwischen schon ganz vergessen zu sein, so dass die Merkel die gleiche Lüge ein halbes Jahr später noch einmal fürs Volk aufwärmen kann.

    Und der Seehofer springt ihr gleich noch bei: "Scharf kritisierte er internationale Nahrungs- und Futtermittelkonzerne: "Denen geht es in erster Linie doch um Gewinnmaximierung und nicht um die Versorgung der Menschen", sagte er. Es könne nicht sein, dass in den USA im Wesentlichen nur noch ein Konzern Saatgut anbiete. Landwirte und Entwicklungsländer würden erpresst: "Die großen Konzerne und Finanzanleger beherrschen die Szene, und denen muss man in die Parade fahren."

    GRÖÖHL, Herr Seehofer, noch nicht gehört, dass es keine Alternative zur Globalisierung gibt, die eigenen Parteibeschlüsse nicht gelesen(?!)

    Für wie blöd wollen die uns eigentlich noch verkaufen?

  1. swisstiger sagt:

    Es ist in diesem Fall nicht die Nachfrage die den Preis bestimmt. Es sind die Spekulationen die mit den Nahrungsmitteln an den internationalen Rohstoffbörsen betrieben werden welche die Preise treiben. Und dies passiert im Moment weil die Anleger durch die Kreditkrise verunsichert sind und vermehrt in die Rohstoffe drängen. Das treibt den Preis. Es ist doch mehr als pervers das Spekulanten auf steigende Preise Gewinne machen, wir die Zeche zahlen und die Armen der Welt am verhungern sind. Und wer ist schuld? Die ganzen Finanzbonzen!

    Das die Schweiz Kartoffeln aus Agypten importiert und Ostschweizer Produzenten auf ihrer Kartoffel-Ernte hocken bleiben - das ist echt nicht mehr zu überbieten. Das das ganze dann noch mit Freihandelsabkommen begründet wird zeigt einmal die Perversität eines Systems in dem auch die Schweiz, Neutralität (räusper ...) hin oder her, eingebunden ist.

    http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/literatur_und_kunst/aegypten_protest_kartoffeln_1.713590.html

    http://www.schweizerbauer.ch/htmls/artikel_16656.html

    Ja die Schweiz profitiert von schmutzigem Geld - ja die Schweiz profitiert von Waffenverkäufen ins Ausland - ja die Schweiz ist ne Finanznutte wie die meisten anderen auch. Aber es gibt Schweizer denen das auch nicht gefällt.

    Ob Schweizer oder Deutscher oder sonstwas - ob links oder rechts oder sonstwas - wir hocken alle im gleichen Boot und wir sollten alle dasselbe Ziel haben. Nämlich Friede, Freiheit und ein anständiges Leben für jeden Menschen auf diesem Planeten.

    www.ronpauleurope.net

  1. Anonym sagt:

    Wir brauchen uns in Deutschland nicht über Lebensmittelpreise beschweren und wenn sie das doppelte oder dreifache kosten würden, ging es uns immernoch gut.

    Und man muß was für die Zukunft unternehmen, wenn die Preise für Agrarprodukte gut sind, rendiert sich auch kein Biosprit mehr.
    Auserdem können dann Landwirte von ihrer arbeit leben ohne Subventionen vom Staat zu beziehen.
    Das frei gewordene Kapital kann der Staat wieder wo anders verwenden z.B: Unterstützung betürftiger oder zur Senkung der Mehrwertsteuer auf Nahrung .

  1. Anonym sagt:

    Niemals würde Frau Merkel auf die Idee kommen, die Amis (mit ihre vielen fetten Mahlzeiten)für die Lebensmittelkrise verantwortlich zu machen.

    Aber gegen die Feinde der Amis wie z.B. die Chinesen da darf man ja (solidarisierend) schimpfen. Denn dazu bedarf es nämlich eines nicht: RÜCKGRAT

  1. Anonym sagt:

    sicher ist die westliche welt, besonders der amerikaner für die jetzige situation verantwortlich. letzendlih sollte man aber nicht vergessen wer den ganzen müll in massen konsumiert. die konsumenten > WIR (egal ob ami od. europäer) WIR sollten allesamt mal grundsätzlich reinen tisch mit unseren konsum und demzufolge ernährungsgewohnheiten machen. die mächtigste waffe haben wir selbst an der hand, unser KONSUMVERHALTEN! wenn es uns gelingen würde die GEIZ IS GEIL-Mentalität abzulegen, zusätzlich noch auf das ganze CHEMICALFOOD zu verzichten, dann würde sich das problem früher oder später fast von selbst lösen, die echten bauern hätten wider eine lebensgrundlage und ganz nebenher hätten wir alle ein vitaleres leben.

    gruß
    marcel

  1. Ronald sagt:

    @anonym 16:29

    Ich möchte deiner Aussage "Wir brauchen uns in Deutschland nicht über Lebensmittelpreise beschweren und wenn sie das doppelte oder dreifache kosten würden, ging es uns immernoch gut." mehrfach widersprechen.

    So rutschen nach dem vorläufigen Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung in kürzester Zeit immer mehr Deutsche in die Armut ab, wovon sollen die jetzt schon hochwertige Lebensmitttel finanzieren, geschweige denn doppelt und dreifach verteuerte.

    Besonders eng wird die Schere für ALGII-Empfänger, deren Nahrungsmittelalteil im Regelsatz aus einer Erhebung aus dem Jahre 98, und auch das noch halbherzig berechnet wurde. Durch die Lebensmittelteuerungen seit 98 reicht dieser Nahrungsmittelanteil schon heute nicht mehr für eine vollwertige Ernährung für geschätzte 8 Millionen HartzIV-Empfänger aus.

    Deine unzulässige Verallgemeinerung greift nur in anderer Form das Abbügeln jeglicher Kritik der unhaltbaren Armut in Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt wieder auf die da sonst immer lautet: "Euch geht es doch, verglichen mit Bangladesh noch soo gut".

    Und nun setzt die Merkel auf diese Lüge noch eins drauf, indem sie sinngemäß sagt "Wir Deutschen müssen den Gürtel enger schnallen, wei uns Bangladesh und China alle Nahrungsmittel wegkaufen".

    Da kann man ja noch nicht mal mehr ko*****, weil ja alle Nahrungsmittel nach China verkauft worden sind :-(

  1. Anonym sagt:

    Ich erkenne hier ein Dilemma:
    Wir haben mehr als genug zu essen und das zu angenehmen Preisen. Dieses Überangebot verursacht Fettleibigkeit dann Diabetes, was zu allgemeinen Unzufriedenheit beiträgt. Diese Unzufriedenheit macht lahm und dumm. Dann müssen wir in Fitnesscenter, um den Fett loszuwerden für eine gute Figur. Diese Zeit hätte man für sinnvollere Dinge nutzen können. Oder man geht zum Arzt, der einem teure Medikamente (gegen Diabetes oder andere Krankheiten) verschreibt, was wiederum der Pharmaindustrie nützt. Außerdem verschwindet täglich Essen im Müll aus Haltbarkeitsgründen, obwohl man es noch paar Tage bedenkenlos essen könnte. Und alles aufessen tut ja auch nicht jeder heutzutage. Naja und dann gibt es auch noch die Geschichte mit dem Biosprit..
    Die Welt dreht völlig durch. Rationales Handeln würde vielen Menschen auf der Erde das Leben erleichtern.

    Ich habe mein Konsumverhalten geändert, esse und kaufe so wenig wie möglich. Unser Problem ist nicht der Hunger sondern der Appetit! Menschen können bis zu 3 Wochen ohne Nahrung leben also kann mir keiner erzählen, dass es uns schlecht geht.

    PS: Ich habe mal gehört, die Chinesen haben natürliche Laktose-Allergie, wie kann also der Milchkonsum bei den Chinesen gestiegen sein?! Lüge, Lüge, Lüge!

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 20. April 2008 16:29:

    "Wir brauchen uns in Deutschland nicht über Lebensmittelpreise beschweren und wenn sie das doppelte oder dreifache kosten würden, ging es uns immernoch gut."

    Mit so einer Aussage wäre ich an deiner Stelle sehr vorsichtig!

    Tatsache ist, dass immer mehr Menschen im ach so reichen Deutschland nicht wissen, ob sie jeden Tag etwas auf den Teller bekommen.
    Immer mehr Menschen müssen sich in der Schlange der Armenküchen anstellen, damit sie dort für die obligatorische Zahlung von einem Euro den Anschein der Würde behalten, dass sie nicht für die abgelaufenen Nahrungsmittel auch noch betteln müssen.
    Immer mehr Menschen steht nur noch ein Halbtags- oder Minijob zur Verfügung, um wenigstens etwas Geld zu verdienen. Ohne staatliche Aufstockung, könnten sie sich jedoch noch nicht einmal ihre kleine Sozialwohnung leisten.

    Klar, gegenüber einen Afrikaner oder Inder geht es uns Deutschen noch gut, aber im europäischen Vergleich sackt unser Lebensstandard immer weiter ab. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer mehr auseinander. Und wer zu den Verlierern zählt, hat für solche Aussagen der Politik schon lange kein Verständnis mehr!

  1. Dionyx sagt:

    Wenn ich lese, daß die Chinesen auf einmal alle unsere Milch trinken wollen und deshalb alles viel teurer werden muss, stellen sich mir die Nackenhaare hoch. Das ist ein der undurchdachtetsten Lügen überhaupt !!! Chinesen können unsere Milch gar nicht so einfach trinken, einfach weil die meisten von denen genetisch bedingt eine Laktoseunverträglichkeit haben.

    Für wie dumm halten uns diese Marionettenzombies eigentlich ?

  1. Anonym sagt:

    BRAVO!!!

    Und wieder funktioniert der Trick
    TEILE und HERRSCHE.

    Auch in diesem Blog ist es ersichtlich wie sich die Meinungen
    in zwei Lager spalten.

    Teilen (des Volkes) funktioniert
    auf allen Ebenen

    Jung gegen Alt (Rentenerhöhung)
    Rechts gegen Links
    Arm gegen Reich
    Arbeiter gegen Arbeitslose
    Pseudodemokratie gegen Diktatur
    Moslems gegen Christen
    Wahrheitssucher gegen Ignoranten
    Informierte gegen Nachplapperer

    Fast keiner merkt wie wir (das Volk)aufgehetzt,abgelenkt und benutzt werden.

    Die Strippenzieher schmeißen sich vor lachen über die Schafherde weg.

    Die Menschheit ist wie ein hoffnungsloser Patient der nur noch durch eine Totaloperation
    geheilt werden kann.

    Ich habe schon in einem vorherigen
    Kommentar (08:46) die drei Möglichkeiten erwähnt warum Politiker die die Welt an die Wand fahren so viel Zustimmung beim
    Volk haben (nicht nur in Deutschland)
    Die Marionetten (Politiker) tanzen, das Volk (Zuschauer) klatscht Beifall und die
    Strippenzieher erfreuen sich an der Naivität ihres Publikums
    das ihnen ihre Märchen abkauft.

    Willkommen im Puppentheater!!!

  1. CSTN sagt:

    Freeman ich finde deine Ansichten bezüglich der Schweizer Politik sehr interessant. Mich nimmt es wunder, was/wen du wählst, und was du von der SVP im Allgemeinen hältst. Mich und auch einige andere User(so denke ich) würden uns freuen über deine Meinung über die CH-Politik.

    Lieber Gruss

  1. Anonym sagt:

    aha was haben wir gelernt.
    In der Schweiz ist die Glückseligkeit, wo sich alle die Hände geben, das Musterland der Erde.
    Schon recht einfach, eingepackt im Patriotismus, über andere Länder zu urteilen.
    Das hier die Schweiz immer nur super gut wegkommt, fällt mittlerweile Vielen auf.
    Nicht gerade glaubwürdig wenn man hier mit dem Nickname Freeman rumläuft.

    Gegen Missstände aufmerksam zu machen ist ja in Ordnung, aber wenns immer nur selektiv stattfindet und teilweise mit der Brechstange Skandale gesucht werden, wirds nicht mehr objektiv.

  1. Anonym sagt:

    "Unser Problem ist nicht der Hunger sondern der Appetit! Menschen können bis zu 3 Wochen ohne Nahrung leben also kann mir keiner erzählen, dass es uns schlecht geht."

    Also, jedem, der bis zu 3 Wochen hungern muss, weil er sich nichts zu essen leisten kann, geht es nach deiner Ansicht gut!?
    Man kann ja schon viel Schwachsinn in manchen Kommentaren lesen, aber so eine Aussage ist ein Ohrfeige für jeden, der nicht weis, wie er sich oder seine Familie satt bekommen soll.
    Aber du glaubst sicher auch, dass die Leute, die z. B. zu den Pfarreien gehen, um dort um etwas Unterstützung zu bieten, nur zu faul sind, sich selber über Wasser zu halten. Und dass es immer mehr werden, ist für dich wohl nur ein Zeichen, dass die Gesellschaft immer fauler wird, stimmts?

    Ich habe mit solchen Leuten, deren Anzahl immer mehr werden, tagtäglich zu tun und du kannst froh sein, dass von denen keiner weis, was du hier für einen Schwachsinn verbreitest! >:(

  1. Anonym sagt:

    Zur kritisierten Fotoauswahl: Das ist Angie M., wie sie nunmal wirklich ist-unplugged and unmasked. Sie war schon immer eine Witzfigur und das wird auch nicht besser, seit sie von einer Armada von Visagisten und PR Beratern aufgehübscht wird. Das das hier gezeigte Foto derart kritisiert wird, zeigt, wie wirksam die durch die geneigte Presse lancierte "Schönfärberei" ihres eigentlich eher grauen und blutleeren Charakters ist, die immer "das Mädchen" und die Aktenträgerin Helmut Kohls war-naja-früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will. Ich hätte jedenfalls niemals gedacht, dass dieses bedeutungslose, charismafreie Nichts eine Kronprinzessin ist! Obwohl mir die sexuellen Neigungen-hetero, schwul, oder von mir aus auch polymorph-pervers-unserer Politmespoke reichlich egal sind, fand ich die erotische Beziehung zwischen dem amerikanischen Präsidenten und unserer Kanzlerette reichlich unpassend, bis entlarvend-peinlich. Das ist ein Zeichen dafür, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht, um nicht sogar zu sagen: Es ist ein Saustall ohne gleichen-dekadent und korrupt bis zur Unerträglichkeit.

  1. Lohengrin sagt:

    Beachtet auch diesen Satz: "eine sehr unzureichende Agrarpolitik in den Entwicklungsländern“.
    Sie meint damit, dass diese Länder gentechnisch veränderte Nahrungsmittel anbauen sollen.

  1. Anonym sagt:

    Hallo Freeman,
    meiner Meinung nach liegt diese unglaubliche Teuerung bei Nahrungsmitteln in sehr kurzer Zeit, nicht ausschließlich aber hauptsächlich an der Geldmengenvermehrung der FED um die wacklenden Banken zu stützen.
    Es wurde und wird massiv Geld ins System gepumpt, damit verfällt der Dollar und die Rohstoffpreise steigen.
    So wie ich es gelesen habe im Netz, gibt es keine Lebensmittelknappheit, sondern "nur" eine Verteuerung. Für uns wird alles nur teurer aber für unglaublich viele Menschen geht es ums überleben.
    Das ist doch unglaublich, dass die Konsumwut der Amis letzt endlich dazu führt, dass Menschen verhungern.
    Zu Merkel kann ich nur sagen, ziemlich ungeschickt von ihr formuliert, aber wer oder was wäre die Alternative? Beck oder was? Gott bewahre!

  1. Anonym sagt:

    Es fehlt bei vielen Komentaren an der Sensiblität über die Lebensverhältnisse von armen Menschen.

    Es freud mich für diese Elefanten
    daß sie in behüteten und üppigen
    Verhältnissen aufgewachsen sind was natürlich ihr persönlicher verdienst ist.

    Sie sollten aber bedenken daß
    sich auch ihr Leben bald stark
    verändern kann und sie in den Genuß
    einer Lebensituation kommen können
    die sie in die Lage versetzt eine
    Ahnung zu bekommen wie sich arme
    Menschen fühlen.

    Vieleicht sagt dann zu jenen auch jemand ETWAS UNGLÜCKLICH FORMULIERT
    daß sie halt ein bischen Pech haben,
    aber sie nun einsehen sollten daß
    sie nun nicht mehr gebraucht werden
    und sie sich daher einen schönen Baum suchen sollen an dem sie ihr Leben( für die Leistungsträger)
    beenden können.

    Gehts eigendlich noch!

  1. Anonym sagt:

    Die Menschen werden sich sicherlich bei noch stärkeren wachsenden Lebensmittelpreisen,
    sehr viel Luxus sparen müssen.

    Aber das Einwohner Wachstum auf unserer Erde wird weiterhin steigen.
    Ob mit Biosprit oder ohne ,
    der Preis hängt immernoch an Angebot und Nachfrage .
    Also geht der Preis früher oder später nach oben.
    Den Preisanstieg verlangsamen oder begrenzen kann nur die Entwicklungshilfe und die Wissenschaft z.B duch Gen Veränderung an Pflanzen, was heute für viele noch Horror ist und unakzeptabel wird irgendwann normalität, sowie wie die Einführnung des Kunstdüngers.
    Bioessen ist Luxus und wird es auch bleiben.

  1. Anonym sagt:

    hallo leute
    was regt ihr euch eigentlich so über merkel & co auf.
    ...BERLIN/DPA/AFP - Die Unions-Kanzlerkandidatin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel hat grundlegende Änderungen für Deutschland nach einem Wahlsieg der Union angekündigt. „Politik mit Mut – das ist heute erneut angesagt“, sagte Merkel in einer Grundsatzrede auf dem Festakt zum 60. Jahrestag der Gründung der CDU am Donnerstag in Berlin. Auch in der Politik gelte: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“ Mit Blick auf die Diskussion über das Unions-Wahlprogramm versprach Merkel eine klare Benennung der Probleme und auch der beabsichtigten Reformen. Deutschland habe keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und sozialer Marktwirtschaft für alle Ewigkeit, sagte Merkel, die von CDU und CSU zur ersten Kanzlerkandidatin bestimmt worden war. „Unsere Werte müssen wir auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten.“ ...
    und sie wird gewählt von einem scheinbar stupiden volk, dem man dann auch noch so eine scheiße (sorry) erzählen kann.
    soweit mir bekannt ist verträgt ein großteil der asiatischen völker keine milch - wg. genbedingter unverträglichkeit.
    solche verbrecher könne sagen was sie wollen - sie werden vom deutschen volk "gewählt".
    also - nicht aufregen
    gruß
    locke

  1. Mensch sagt:

    Anonym 14:48
    *Merkel ist eine Katastrophe*

    Es ist nicht Merkel allein
    Es ist einerseits der (deutsche) Geist
    Es ist andererseits die globale Elite

    Bei dem von freeman gesetzten Photo von Angie kann einem schlecht werden Ich könnte der Frau sonst etwas Ihre Aussage ist nicht zu beschreiben Mir fehlen die Worte

    Ich sag Euch was
    Es wird bei den Hunger-Demos von denen wir täglich lesen nicht bleiben Es wird zu Kriegen kommen um - um Nahrung - um Wasser Wie in der Finanzkrise - es ist erst der Anfang

    Danke freeman für Deine Arbeit!

  1. Anonym sagt:

    @anonym 20. April 2008 21:22

    Ich habe allgemein die Konsumgesellschaft beschrieben. "Erst den Bauch voll hauen und dann beschweren, dass man zu fett ist."

    Es gibt bestimmt eine Menge Familien, die schwer über die Runden kommen müssen - da gibt es keinen Zweifel. Aber zumindest die letzten Jahre hatten viele Menschen genug zu essen gehabt. Manche haben sich garantiert keinen Kopf darüber gemacht, dass es einem auch schlecht gehen könnte irgendwann. Schaut man in die Supermärkte, so sieht man volle Theken, jeden Tag wird vieles weggeschmissen - ich finde es geht uns viel zu gut.

    "Also, jedem, der bis zu 3 Wochen hungern muss, weil er sich nichts zu essen leisten kann, geht es nach deiner Ansicht gut!?"

    Das ist absolut schwachsinnig - du hast das völlig verdreht, was ich eigentlich meinte. Das wäre ja unmenschlich von mir!
    Es geht darum, dass man jetzt den großen Aufschrei macht, weil man jetzt kein 3-Gänge Menü hat wie früher. Solange man zu essen hat - und es muss kein teueres Zeug sein - kann man doch zufrieden sein (Ich denke da an Afrika und andere Länder, die absolut !!NICHTS!! zu essen haben).

    Das ist meine Meinung - aber ich lasse mich gern überzeugen!

    Ich lebe nach dem Motto: "Wer sich selbst hilft, dem hilft Gott." Wer nichts tut und sich nur beschwert, dem wird es weiterhin schlechter gehen. Es gibt viele Wege an Nahrung zu kommen. Wir sind getrimmt alles aus dem Supermarkt zu holen. Stichwort: Selbstversorgung aus dem Garten. etc. etc.

  1. Anonym sagt:

    Wie wäre es denn, einen Sternmarsch auf Berlin zu organisieren? Und noch einen oder mehrere zu den Bankentürmen z. B. in Frankfurt? Und zwar mit griffigen Plakaten. Wo gibt es jemanden, der so etwas in die Hand nehmen würde? Wäre sofort dabei. Die schleichende Verzweiflung der Leute kippt garade um in eine immer größere, allerdings noch unbestimmte, Wut.

  1. Anonym sagt:

    Denken als Last

    @20. April 2008 10:55, ingenieur

    "manchmal empfinde ich es als Last das ich Denken kann. Ohne Verstand könnte man in diesem Land weitaus unbeschwerter Leben."

    Manchmal beneide ich die Deppen auch. Das sind die Schlauen, die sich in der Mitte der Herde zu befinden glauben, zuerste werden die vom Rand gefressen.

    An die Deutschen:

    Wenn ihr noch 2 mal täglich esst, dann ist es noch ein enormer Reformpotential. Das ist die Denkweise der "Elite" und nicht nur Fr. Merkel.

  1. Anonym sagt:

    also die headlines die mich sprachlos machen:

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,548519,00.html

    gekaufte pr vom pentagon.

    dann die überwachungscams in DE. auch auf spiegel.

    und dann noch die beschuldigung, dass alex jones ein cia-agent sein soll. auf politik global.

    da ist mir die hampelfrau merkel egal, die ist doch eh so ne marionette wie der bushmann.

  1. Anonym sagt:

    Hier ist das Foto nochmals in einer vergrößerten Darstellung. Einfach köstlich ...

    www.morgenpost.de/z/photos/p/angie/i58bcb41d0e8039e1780160da1c1084f6_bmp.jpg

  1. Anonym sagt:

    @ anonym 20. April 2008 17:53
    @ dionyx 20. April 2008 19:37

    Eure Anmerkung bezüglich der Chinesen und ihrer angeblichen angeborenen Laktose-Allergie ist teilweise falsch.
    Jeder Säugling auf der Welt kann mit Hilfe des Enzyms Laktase die Laktose spalten. In Europa hören die Menschen nach der Säugephase mit dem Milchtrinken nicht auf und daher verlernt der Körper auch nicht das Enzym zu bilden.
    Da die Chinesische Bevölkerung schon immer recht groß war und sie nie viele Kühe gehabt haben, hat der Körper nach der Säugezeit die Laktat Produktion "verlernt". Damit die Chinesische Bevölkerung auch ja nicht den Versuch unternommen hat Milch zu trinken, wurde ihnen von ihrer Regierung beigebracht, dass Milch ekelig ist und sie die sowieso nicht vertragen.
    Es stimmt also nicht, dass die Chinesen keine Milch vertragen können, sie müssen nur daran gewöhnt werden.
    Es stimmt aber auch, dass die Fähigkeit Laktat zu bilden bei den Europäern fester Genetisch verankert ist, da wir schon seit ca. 8000 Jahren Milch auch nach der Säugezeit trinken.

  1. Anonym sagt:

    .
    Fressen und gefressen werden

    "Seit fast sechs Wochen ist ein Hartz IV-Empfänger im Hungerstreik und verlangt eine Entschuldigung vom Leiter des Jobcenters für unrechtmäßige Leistungskürzungen
    ...
    Es ist nicht ungewöhnlich, was der Gütersloher Bernd Pfeifer erlebt hat, vielmehr ist es eine Geschichte, die sich so oder so ähnlich tausendfach abgespielt hat", siehe bei Heise

    Was Fr. Merkel zwischen einem und anderen Biss so vor sich gibt, ist schon beeindruckend. Das Bild von der Kanzlerin ist vielleicht der Schlüssel zu den Ereignissen.

    "Fressen und gefressen werden"
    In dem Beitrag haben wir die beiden Seiten.

    Wähle CDU, die christliche und demokratische Partei.

    Wie war das ?

    "Die Partei, die Partei - sie hat immer Recht!"

    Ich bin kein Moralist, ich kenne mich nicht so gut aus, aber handelt es sich nicht um ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit bzw. die Menschenrechte.

  1. Anonym sagt:

    Jede Medaille kann man sich von beiden Seiten betrachten.
    Was haben wir: eine Preissteigerung oder eine Geldentwertung?
    Ich würde es als Geldentwertung benennen, weil wir eine jährliche Geldmengen Vergrößerung von 13-18% haben, die der produzierten Warenmenge gegenüber steht. Man stelle sich das als Waage vor. Wenn auf der einen Seite 20% mehr Scheine liegen, muss man auf der anderen Seite die Waren durch die größere Geldmenge teilen. Was dann eine Preissteigerung von 20% auf alle Waren bewirkt. Das sieht man bei den Waren des täglichen Bedarfs Energie Nahrung. Waren die nicht Lebensnotwendig sind, sollten einen extremen Preisverfall erleben. Durch den Zinseszins läuft das System heiß. Ein negativer Zins der die Geldmenge schrumpfen lässt, ist im Kapitalismus nicht vorhanden. Im Kapitalismus gibt es keine Möglichkeit zur Korrektur. Deshalb aller zwei Generationen alles Kleinschlagen und wieder Aufbauen. Da passt es doch prima:

    Das die Inder uns das Essen streitig machen
    Die Chinesen uns die Milch wegtrinken
    Die Moslems Terroristen wurden
    Das Öl angeblich alle ist
    Die Alten die Jungen ausnehmen
    Die Arbeitslosen Schmarotzer sind
    Die Reichen noch mehr Geld wollen und Steuern "sparen"
    Das Finanzsystem wird an die Wand gefahren
    An jeder Ecke wird neuer politischer Sprengstoff gelegt
    Sachwerte noch gegen Geld-SCHEIN getauscht (bemaltes Papier)
    Offensichtliche Lügen werden zur Wahrheit erklärt

    Die Massenmedien unterhalten uns bis zum großen Knall.
    Dieser Knall wird inszeniert wie 911. Wir spielen mit, weil unsere BewusstSEIN noch nicht ausreicht. Die Elite kennt das Spiel und ging immer als Gewinner hervor. Die Geschichte wird dann wieder verdreht und alles beginnt von vorn. Wer bei der Apokalypse mitspielt, bekommt sie dank der sich selbsterfüllenden Prophezeiung. Irgendwann wird das Licht und die Liebe so stark, das alle erkennen - wir sind EINS – "die Menschheit". Durch Lügen, Manipulation, Selbstbetrug und Verdummung ist das leider ein beschwerlicher Weg den wir vor uns haben. Mit Unmengen vermeidbarem Blutes Leid und Tränen.

    Vorher dämmen wir Gutmenschen aber alle noch unsere Häuser und schrauben Solarzellen auf die Dächer als Konjunkturprogramm - damit der Kapitalismus solange wie möglich existiert, weil es Freie Energie ja nicht gibt.

  1. Anonym sagt:

    Ich stimme mit dem Freeman würde aber doch gerne seine Quelle dieses Zitates wissen ... leider findet man bei ihm sehr selten quellenangaben (link to source) ... da könnte er sich noch steigern, wenn es im so beliebt ...

  1. Anonym sagt:

    Hier ein Kommentar von den Nürnberger Nachrichten vom 21.04.2008

    Aufschwung für die Reichen
    Zahlen des Armutsberichts können nicht verwundern

    VON ARMIN JELENIK

    So sehen sie also aus, der „Boom“ und das „kräftige Wachstum“, über die sich unsere Politiker in jeder zweiten Rede wie die Schneekönige freuen: 18 Prozent der Deutschen gelten, wenn die Zahlen des Spiegel stimmen, als arm. Vor drei Jahren, als der letzte Armutsbericht veröf­fentlicht wurde, waren es „nur“ 13,5 Prozent — wohlgemerkt zu ei­ner Zeit, als noch fünf Millionen Menschen arbeitslos waren und nicht wie heute 3,5 Millionen.
    Diese Zahlen sind eine schallende Ohrfeige für eine Kanzlerin, die im­mer gerne davon redet, dass der Auf­schwung nun bei allen ankomme. Das Gegenteil ist richtig, noch nie war die Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland so groß wie heute. Denn wer von 18 Prozent armen Deutschen spricht, darf die zehn Prozent der Bürger nicht uner­wähnt lassen, denen 60 Prozent des Volksvermögens gehören. Vor die­sem Hintergrund von „Verteilungs­gerechtigkeit“ zu reden, wie es die Parteien so gerne in ihren Program­men tun, ist eine Verhöhnung jener Menschen, die am Monatsanfang schon wissen, dass das Geld nicht bis zum 31. reichen wird.
    Und die Politik ist alles andere als schuldlos an dieser Situation: Wer Ein-Euro- und Mini-Jobs schafft, sich gegen Mindestlöhne sperrt und auf der anderen Seite den Besitzenden mit immer neuen Steuergeschenken entgegenkommt, muss sich über wachsende Armut und das Ausbluten der Sozialkassen nicht wundern. SPD und Union, aber auch Grüne und FDP betrei­ben seit Jahren dieses staatliche „Verarmungs- und Gesellschafts­spaltungs- Programm“. Der Erfolg der Linken ist die logische Antwort darauf.

  1. Anonym sagt:

    @anonym 16:11 Hallo, siehst du den Link zum Reuters-Artikel mit dem Zitat nicht, oder was?

  1. Anonym sagt:

    Natürlich ist die gestiegene Nachfrage ein Baustein.
    Ebenso Missernten, ehemalige Subventionen, Protectionismus, Liberalismus etc.

    Was ich aber am bemerkenswertesten finde: Wir sind einfach zu viele Menschen um alle gut zu ernähren

  1. Anonym sagt:

    Auf deutsch kurz mit eigenen Worten und Kommentar zusammengefasst:
    Faserhanf bietet hinsichtlich seiner Möglichkeiten als Ausgangsstoff für viellfältigste Anwendungen, darunter Biogas und Biosprit, aber eben auch als hochwertige Eiweißquelle( zb. Futtermittel) neben der Tatsache seiner Resisitenz gegenüber Schädlingen und dem minimalsten Düngebedarf Lösungen für die aktuelle Problematik und darüber hinaus an.
    Da das Merkel aber lieber Monsanto und Chemiekonzerne unterstützt erfährt der deutsche Michel nichts davon. Obwohl die EU ursprünglich den Faserhanfanbau subventionierte und propagierte hat sich Deutschland aufgrund seiner restriktiven Verordnungen hinsichtlich der Möglichkeiten dieser 7000 Jahre alten Kulturpflanze ein Eigentor geschossen und will nun in der 2. Phase der Biospriterzeugung Holz als Ausgangsstoff bevorzugen, was ökologisch totaler Schwachsinn ist.

    Ich empfehle jedem den Film : Das Millarden Dollar Kraut.

    Idioten, die nun mit dem Drogenargument kommen sollen sich vorab informieren. Auf solche hier einzugehen, empfände ich als Beleidigung meiner Intelligenz.



    http://tbknews.blogspot.com/2008/04/hemp-for-food-and-fuel.html

    Earth Day 2008: Hemp for Food and Fuel!

    On this weekend before Earth Day, with celebrations worldwide, we find ourselves gripped globally by a food shortage caused in large part by rising fuel costs. Adding to this problem is the increasingly serious population growth. Indeed, I am reminded during this crisis of two pertinent subjects: Firstly, Paul Ehrlich, who wrote The Population Bomb in 1968, but who was roundly assailed and dismissed at the time. Unfortunately, he is being proved correct, as common sense would have told us all along. The second subject that keeps popping up provides a major solution to the world's food and energy crises. It's been sitting there all along, vilified and suppressed by the ruling elite, who appear to care not a fig for the world's poor and suffering but who only seem to want to make their fortunes off polluting and destroying the earth. What I'm talking about is the prohibition of one of the world's most versatile plants: Hemp or cannabis.

  1. Anonym sagt:

    @ 21. April 2008 13:55

    BRAVO! genau SO ist es!

  1. Anonym sagt:

    "Vorher dämmen wir Gutmenschen aber alle noch unsere Häuser und schrauben Solarzellen auf die Dächer als Konjunkturprogramm - damit der Kapitalismus solange wie möglich existiert, weil es Freie Energie ja nicht gibt."

    Wenn`s freie Energiegeräte gäbe, hätte die längst schon jemand gebaut und verkauft. Die Sache hätte sich auch ohne PR schnellstens rumgesprochen.

    Und wenn die Leut, die dies versucht hätten, gekillt worden wären, hätte es sich auch rumgesprochen.

    Das Anbringen von Solarpaneelen deutet auf eine Kombination von
    Problemlösungsbewustsein + Tatkraft+ Finazierungswillen hin.

    Das ist genau das, was angestrebt wird.

    Im Übrigen halte ich den Ausdruck Gutmensch für einen Schuss ins Knie.
    Mag ja sein, dass es Thenmen gibt, wo blauäugig gutmeinend Schaden angerichtet wird.

    Allerdings impliziert dieser Begriff, dass das bemühen um Gerechtigkeit dämlich sei.

    Und da lt. unbewiesener(und dämlicher) Umfrage die Menschen anscheinend lieber böse, als strohdumm sein wollten, so sie sich dies aussuchen könnten, führt es evtl. zu unnötigem Verzicht auf faires Verhalten.


    @freeman

    D wird von den Eliten und Bilderbergern,CFR , Rockefeller,Rothschild etc regiert-schon klar.

    Der Schweiz wird nachgesagt, sie sei eine Art Rückzugsraum für die von denen weltweit erraubten Gelder, Ort von Treffen etc.

    Kein unbedingt völlig abwegiger Gesichtspunkt. Die Weltkriege fanden ja auch drumrum statt.

    Und ohne Gewalt kriegst du die Eliten ad hoc nicht wech.

    generalstreiks, Totalverweigerung, ziviler Ungehorsam ... wären mE eine Option.

    Ich bezweifle, dass eines der beiden Länder z.Zt. dazu bereit wäre.

    Die Menschen haben Ängste. Vielleicht ist es besser, sie dafür nicht zu beschimpfen?

  1. Anonym sagt:

    11:05

    Gutmenschen haben leider oft den Hang extremistisch zu sein
    und seine Mitmenschen schulmeisterlich zu belehren ohne
    selbst den richtigen Überblick zu haben.(Was suchst du den splitter
    in den Augen anderer und siehst den
    Balken in deinem Auge nicht)
    Gutmenschen kann man auch meist
    sehr gut Instrumentalisieren da sie vor lauter Selbstüberschätzung
    nicht merken das man sie für andere
    Ziele benutzt.
    Es wird zwar das Gute anvisiert
    aber oft das Böse dabei unterstützt.

    Ein Gutmensch ist kein guter Mensch
    sondern er denkt er wär besser
    als alle anderen.

    Gutmenschen gibt es vor allem in Politik,Religionen und Geheimorganisationen und da oft
    in Führungspositionen.

    Gutmenschen sind die treuesten
    Mitläufer (Helfeshelfer)
    da sie vor Selbstbeweihräucherung
    nicht mehr Gut von Böse unterscheiden können und in ihrem Fanatismus nicht sehen daß sie
    vom Bösen gesteuert werden.

    Eigentlich ist der Begriff Gutmensch nicht treffend sondern eher Selbstherrlich!

  1. Anonym sagt:

    Es wäre besser, die selbstherrlichen Menschen auch als solche zu betiteln.

    Der Ausdruck Gutmensch ist nämlich in meinen Augen Desinfo - d.h. wird bei vielen Menschen sicherlich falsch ankommen und falsch angewendet werden. Und wird es schon.

    Gutherzigen Menschen wird vermittelt, dass Gutherzigkeit total uncool und dämlich ist.

    Dabei ist eines der Dinge, an der es der Welt mangelt : Gutherzigkeit.

    Natürlich wird es immer verschiedene Meinungen geben, wo Gutherzigkeit aufhört und Dummheit anfängt.

    Früher habe ich es für gut gehalten, die Parteien des nahen Ostens mit geld zu unetrstützen.
    Da sich diese (beide Seiten) mittlerweile meines Erachtens als Unwürdig erwiesen haben, würde ich nach einer angekündigten Frist von einem Jahr den Geldhahn total zudrehen.

    Nur ein Beispiel.

    Ich bemühe mich trotz allem ein guter Mensch zu sein.

  1. Anonym sagt:

    Ich finde eh Milch ist viel zu günstig, kann doch nicht sein.
    Das manches Mineralwasser teurer ist wie Milch.Milch ist beim doppelten Preis noch geschenkt.
    Oder wie lange kann man von eine Sack Reis 25 Kg leben kostet nur
    35 Euro im Handel. Vehungern muß so schnell niemand in Deutschland.

  1. matt sagt:

    DA hat Frau Merkel nur etwas aus dem Nähkästchen geplauscht ...

    NATIONAL SECURITY COUNCIL
    WASHINGTON, D.C. 20506

    April 24, 1974

    National Security Study Memorandum 200

    Declassified/Released on 7/3/89
    -----------
    under provisions of E.O. 12356
    by F. Graboske, National Security Council


    ...

    7. In addition, in some overpopulated regions, rapid population growth presses on a fragile environment in ways that threaten longer-term food production: through cultivation of marginal lands, overgrazing, desertification, deforestation, and soil erosion, with consequent destruction of land and pollution of water, rapid siltation of reservoirs, and impairment of inland and coastal fisheries.

    Minerals and Fuel

    8. Rapid population growth is not in itself a major factor in pressure on depletable resources (fossil fuels and other minerals), since demand for them depends more on levels of industrial output than on numbers of people. On the other hand, the world is increasingly dependent on mineral supplies from developing countries, and if rapid population frustrates their prospects for economic development and social progress, the resulting instability may undermine the conditions for expanded output and sustained flows of such resources.

    9. There will be serious problems for some of the poorest LDCs with rapid population growth. They will increasingly find it difficult to pay for needed raw materials and energy. Fertilizer, vital for their own agricultural production, will be difficult to obtain for the next few years. Imports for fuel and other materials will cause grave problems which could impinge on the U.S., both through the need to supply greater financial support and in LDC efforts to obtain better terms of trade through higher prices for exports.

    11. Adverse economic factors which generally result from rapid population growth include:
    • reduced family savings and domestic investment;
    • increased need for large amounts of foreign exchange for food imports;
    • intensification of severe unemployment and underemployment;
    • the need for large expenditures for services such as dependency support, education, and health which would be used for more productive investment;
    • the concentration of developmental resources on increasing food production to ensure survival for a larger population, rather than on improving living conditions for smaller total numbers.

    13. If significant progress can be made in slowing population growth, the positive impact on growth of GNP and per capita income will be significant. Moreover, economic and social progress will probably contribute further to the decline in fertility rates.


    Political Effects of Population Factors

    19. The political consequences of current population factors in the LDCs -- rapid growth, internal migration, high percentages of young people, slow improvement in living standards, urban concentrations, and pressures for foreign migration -- are damaging to the internal stability and international relations of countries in whose advancement the U.S. is interested, thus creating political or even national security problems for the U.S. In a broader sense, there is a major risk of severe damage to world economic, political, and ecological systems and, as these systems begin to fail, to our humanitarian values.

    20. The pace of internal migration from countryside to over-swollen cities is greatly intensified by rapid population growth. Enormous burdens are placed on LDC governments for public administration, sanitation, education, police, and other services, and urban slum dwellers (though apparently not recent migrants) may serve as a volatile, violent force which threatens political stability.

    21. Adverse socio-economic conditions generated by these and related factors may contribute to high and increasing levels of child abandonment, juvenile delinquency, chronic and growing underemployment and unemployment, petty thievery, organized brigandry, food riots, separatist movements, communal massacres, revolutionary actions and counter-revolutionary coups. Such conditions also detract from the environment needed to attract the foreign capital vital to increasing levels of economic growth in these areas. If these conditions result in expropriation of foreign interests, such action, from an economic viewpoint, is not in the best interests of either the investing country or the host government.

    22. In international relations, population factors are crucial in, and often determinants of, violent conflicts in developing areas. Conflicts that are regarded in primarily political terms often have demographic roots. Recognition of these relationships appears crucial to any understanding or prevention of such hostilities.

    General Goals and Requirements for Dealing With Rapid Population Growth

    23. The central question for world population policy in the year 1974, is whether mankind is to remain on a track toward an ultimate population of 12 to 15 billion -- implying a five to seven-fold increase in almost all the underdeveloped world outside of China -- or whether (despite the momentum of population growth) it can be switched over to the course of earliest feasible population stability -- implying ultimate totals of 8 to 9 billions and not more than a three or four-fold increase in any major region.

  1. heizgenosse sagt:

    Wer immer noch meint, dass Angebot-Nachfrage den Preis bestimmt, hat irgend etwas übersehen....
    Zeigt mir irgend eine Bank (ausser der alternativen), die frei von Schuld ist!
    Eure Deutschen Banken sind die Heimat vieler Millionen Schmutzigen Geldes "made in switzerland", da kein Abkommen besteht (zw. De und CH) und Deutschland ihre Bankkunden nicht an den Schweizer Fiskus verpfeift!
    Ausserdem betrifft eure verkappte Aussenpolitik direkt und indirekt auch die Schweiz, da wir ebenfalls einige wahnsinnige Politiker (mit und ohne Rollstuhl) besitzen, die meinen, dass wir jeden sche*ss aus der Eu / DE übernehmen müssen! Auch wir kennen seit zwei Jahren die Geruchsprobe!!! Herzlichen Dank Frau Keller-Sutter!!!
    Ihr seht also, unser Interesse an der EU / DE Politik ist berechtigt!

  1. Kassandra sagt:

    Ich finde diese ganzen fettgefressenen und vollgesoffenen Politiker so wiederlich. Drehn sich im Kreis, sich selbst bewundernd, Phrasen dreschend und Schweinsbraten fressend. Diese ganzen Staatsvertreter sind nur die Karikatur einer wirklichen Regierung, die aus ganz bestimmten Gründen auf eben diese Schlüsselpostionen gesetzt wurden. Sie sind unfähig, unwissend, selbstverliebt, aber sie lenken gut ab. Das Schlimme ist ja, dass sie an ihre Integrität, Souveränität und Kompetenz glauben. Diese verhurten, gestopften Schweine! (Sorry, an alle Schweine!)

    Aber wir sind selbst Schuld...

    Trotzdem muss ich euch sagen, dass ich immer mehr feststelle, wie die Leute wacher werden. Es soll uns ja auch eingeredet werden, wir wären alleine. Dann fühlt man sich nämlich hilfloser und fängt aufgrund von Aussichtslosigkeit garnicht erst an, etwas zu tun. Täuscht euch jedoch nicht. Viele sind auf dem richtigen Weg...

  1. Anonym sagt:

    HALLO Frau Merkel, haben sie bezgl. ihrer Angabe zum Milchverbrauch von 100 Millionen Chinesen an die angeborene Lactoseintolleranz der chinesischen Bevölkerung gedacht!?

    MfG

    PS: Ich bin echt Stolz auf so eine Bundeskanzlerin... zum Glück bin ich vor einem Jahr Ausgewandert und muß meine Steuern nicht mehr an SIE abdrücken...

  1. Neutron sagt:

    Was hat dieses zynische Fräulein da eigentlich noch zu suchen? Etwas ähnlich unmenschliches gab sie doch schon Ende 2002/Anfang 2003 mehrfach von sich gegeben.

    Was würde sie nur unternehmen, wenn die vereinigten Staaten einen Völkermord an Minderheiten im Land beginge oder den 3.Weltkrieg erklärte?

    Die hammerhart durchgeknallt positive Haltung der USA gegenüber würde sie wohl auch dann nicht aufgeben werden.

    Und übrigens:

    Ihre Befürwortung des Irakkrieges hat sie 2005 nicht mal um ihre Wählersimmen gebracht. Die ist ja raffiniert. Man braucht nur alles mit einer besser laufenden Wirtschaft schön zu reden, und schon sind die Bürger zufrieden. Notleidende Menschen interessieren ja nicht.

  1. Andy sagt:

    Die Aussage von Frau Merkel ist schon sehr bedenklich und sie sollte eigentlich den Menschen schon eine ausreichende Ernährung zugestehen unabhängig vom Profit.

  1. Wührer sagt:

    Die Bio-Sprit - Hungerdebatte soll nur den Rockefellers,Rothschilds ec. nützen.