Nachrichten

Reuters Kameramann von israelischen Panzer getötet

Freitag, 18. April 2008 , von Freeman um 02:07

Hier sehen wir die letzten Bilder von Fadel Shana 23, ein palästinensischer Kameramann für die Reuters Nachrichtenagentur, in dem Moment wo er von einer israelischen Granate in Gaza getötet wurde.

Zuerst sieht man einen israelischen Panzer im Hintergrund und dann den Schuss und die Explosion der Granate in der Luft. Danach wird das Bild schwarz, als Shana tödlich zu Boden fällt. Ein zweiter Kameramann filmt dann weiter und man sieht mehrere blutüberströhmte Leichen auf der Strasse liegen.

Neben dem Kameramann, wurden zwei Palästinenser bei diesem Schuss getötet.

Nach einer medizinischen Untersuchung der Leiche von Shana stellte man fest, der Panzer hat eine verheerende Munition verwendet, die einen Schwarm an Metallpfeile rundherum verschiesst, welche alles im Umkreis, und speziell Zivilisten, undifferenziert tötet.



Obwohl das Fahrzeug der Journalisten gross mit den Buchstaben PRESS und TV gekennzeichnet war, wurde es beschossen.

In einem ausserordenlichen Appel vor der Kamera, hat der Chefredakteur von Reuters News David Schlesinger Israel aufgeforder, eine genau Untersuchung des Ereignisses durchzuführen.

"Es ist für mich klar, dass wir eine genau und sofortige Untersuchung durch das israelischen Militär benötigen, um zu klären was genau passiert ist.

Dies ist ein tragisches Ereignis und es zeigt deutlich, welche Risiken Journalisten jeden Tag ausgesetzt sind, überall auf der Welt, aber alle Organisationen, einschliesslich Regierungen, haben die Pflicht, den Professionellen ihre Arbeit machen zu lassen, ohne der Gefahr getötet zu werden.

Die Markierungen auf dem Fahrzeug von Fadel Shana zeigten klar und unmissverständlich, dass er ein professioneller Journalist bei der Arbeit war. Wir und das Militär müssen sofort zusammenarbeiten um zu verstehen, warum diese Tragödie stattgefunden hat und wie wir ähnliche Ereignisse in der Zukunft vermeiden können.
"

Reuters sagt, Röngenaufnahmen die im Shifa Spital in Gaza City durchgeführt wurden, zeigten zahlreiche Metalpfeile, die im Brustkorb und Beinen eingedrungen waren, ein Zeichen sogenannte "Flechettes" sind verwendet worden.

Darauf hin angesprochen sagte eine Sprecherin der israelischen Armee: "Das israelische Militär kommentiert nicht welche Waffen sie einsetzen. Aber diese Waffen sind laut internationalen Gesetz legal. Eine Petition gegen die Verwendung von Flechettes wurde vom obersten Gericht abgelehnt."

Die Petition welche im Jahre 2003 von den israelischen Ärzten für Menschenrechte und von dem palästinensischen Zentrum für Menschenrechte eingereicht wurde behauptet, diese Waffen sollten als solche klassifiziert werden, die übermässige Verletzungen laut UNO-Richtlinien verursachen. Aber das oberste israelische Gericht hat die Petition abgewiesen. (Times Online).

Hier kann man mehr über Flechettes nachlesen. Im menschlichen Körper führen diese Geschosse zu fürchterlichen Verletzungen, welche Anlass waren sie international zu ächten und auf Kriegsschauplätzen zu verbieten.

insgesamt 31 Kommentare:

  1. Ich hab' Deinen Blog nun schon einige Male besucht und mit der Faszination des Beunruhigten in den Artikeln gestöbert. Hab' Dich zu meinen Links hinzugefügt, vielleicht besuchst Du meinen fast textlosen Blog auch einmal. En liebe Gruess & alles Gute!

  1. Anonym sagt:

    Der dumme Bengel. Hat er immer noch nicht gelernt, dass man sich nicht auf die Seite der Palästrinenser stellt.

    So sarkastisch das auch immer klingt. Wer nicht lernen will, muss fühlen.

  1. Hinkelstein2000 sagt:

    ist solche Munition nicht eigentlich verboten bzw. geächtet?

  1. Anonym sagt:

    bei Net News Global, lese ich jeden Tag das die Israelis 8-10 Personen und Kinder umbringen :(

    http://net-news-global.de/

  1. Anonym sagt:

    Da hat es mal einen von der Medienmafia erwischt und schon soll alles gründlich untersucht werden... dass jeden Tag Unschuldige bei israelischen Ballerspielen getötet werden, interessiert niemanden. Man sieht doch schön in dem Film, auf welche Distanz die Panzer operieren. Glaubt da einer, die können auf die Entfernung Fahrzeugaufschriften erkennen? Wollen sie wohl auch nicht. So viele Verletzte und Tote lagen auf der Straße - und wir rüsten die Israelis aus, finanziert auch durch deutsche Steuergelder!

  1. mrt181 sagt:

    "Nach einer medizinischen Untersuchung der Leiche von Shana stellte man fest, der Panzer hat eine verheerende Munition verwendet, die einen Schwarm an Metallpfeile rundherum verschiesst, welche alles im Umkreis, und speziell Zivilisten, undifferenziert tötet."

    Hallo, wo kann man darüber mehr Informationen bekommen, ist ja ungeheuerlich, dass die so etwas verwenden.

  1. Anonym sagt:

    Die Israelis zeigen sich mehrheitlich immer noch pikiert, wenn sie nur das Wort deutsch hören. Sie stellen uns als das Böse schlechthin dar, aber können nicht darauf verzichten, selbst Kriege zu führen und das erlittene Leid anderen zuzufügen.

    Ich würde mal sagen, die Schld der Deutschen gegenüber den Juden ist bezahlt und wir sind quitt, wir schulden diesen Mördern überhaupt nichts mehr, unsere mittlerweile komplett verstorbenen Vorfahren mögen einen Fehler gemacht haben, aber das ist Vergangenheit.

    Israel hingegen ist heute ein richtiges Volk von Mördern, sie haben dabei genauso viel Spass, wie es damals die Nazis hatten.

  1. Anonym sagt:

    Auf RIA Novosti war gestern zu lesen, dass Israel für den Sommer eine Großinvasion in den Gaza-Streifen plant, die die Hamas-Regierung stürzen soll. Als Grund werden die etlichen Toten auf israelischer Seite genannt.

    Ach, hätte doch der Herr Balfour mit seiner Balfour Deklaration an Herrn Rothschild diesen "ursprünglichen Chasaren" doch nur ein anderes Stück Erde versprochen. Mehr zur Balfour Deklaration siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Balfour_Declaration_of_1917

  1. Anonym sagt:

    Eine wahrlich teuflische Munition, die dort Verwendung findet !!! Was dort passiert ist Völkermord, in der perfidesten Art und Weise.
    Es wird mich darum künftig auch nicht mehr die Bohne interessie-ren, wenn die Vorsitzende des ZRdJ Knoblauch sich wieder einmal wie ein Pfau aufplustert!
    Die vermeintlichen Eliten und Regierenden haben unser Land mit
    hässlichen Betonsteinen und ähnlichem Unfug, was sie "Mahnmale" nennen, zugepfla-stert; sie lassen "Z�ge der Erinnerung" auf unsere Kosten durch unser Land fahren.
    Jetzt ist es hohe Zeit, in entsprechender Weise zu widersprechen - zu reagieren!
    Dass der "ferngesteuerte Hosenanzug" und deren Helfers-helfer nicht mehr gesund zu denken - geschweige denn mit Vernunft zu handeln verm�gen, wissen wir ja zwischenzeitlich.
    Und ich denke, das wei� auch die Rentner-Generation, die f�r einen mickrigen Judaslohn von einigen wenigen Euro gekauft werden sollte.

  1. Luminon sagt:

    Der Kommentar eines israelischen Pressesprechers ist an Zynismus nicht zu unterbieten.

    "The tragic loss of live today of a reuters photographer in gaza, is the direct result of the cynical behavior of the hamas army. This army which chooses to fire against israeli civilians, also uses the palastinian civilians as a shield.

    Danny Seamann
    Israeli Press Office Spokesman"

  1. Anonym sagt:

    ich finde es schade, dass Freeman nicht erwähnt hat welcher nationalität Fadel Shana ,der gestorbene Journalist , angehört.

    er ist palästinenser gewesen.

    andernfalls würde die reuters nachrichtenagentuer das israelische militär viel heftiger kritisieren gar boykottieren wenn das opfer ein amerikaner, engländer oder ähnliches wäre...

  1. Anonym sagt:

    http://www.tagesschau.de
    /ausland/gaza230.html

    das von der Tagesschau dazu ^^

  1. swisstiger sagt:

    Hier noch ein nettes Filmchen zum Thema:

    NOT SO COOL FACTS ABOUT ISRAEL
    www.youtube.com/watch?v=dYJxeEVa_0M&e

    www.ronpauleurope.net

  1. Anonym sagt:

    Israelian soliders killed Rachel Corrie...Rachel Corrie

    http://www.youtube.com/watch?v=LB6Xo1zyKWg

  1. Anonym sagt:

    Auf diese Entfernung können die sehr gut erkennen was sie angreifen. Die Schrift auf den Fahrzeugen wäre kein Problem. Allerdings ist die Frage ob sie überhaupt darauf geachtet haben. Vielleicht sollte man auch mal die andere Seite sehen. Nun sitzen da welche in einen Panzer die warscheinlich auf sachen achten müssen die ihnen was anhaben könnten. Nun sehen sie in grosser Entfernung viele Leute aufgeregt herumlaufen. Einer von dennen hat sich was auf die schulter geschnallt. In diesem fall die Kamera. Wenn die Besatzung vom Panzer das nicht so gesehen hat und eher vermutet das es einen Panzerabwehrwaffe ist?
    Dann sagen die sich wohl eher....wer zuerst schiesst lebt länger.
    Hört sich jetzt vielleicht doof an aber solche missverständnisse gibt es ständig. Beide Seiten sind sehr angespannt. Da bleibt meisst nicht viel Zeit zum denken. Leider gilt oft das motto...."erst schiessen dann fragen"

  1. Anonym sagt:

    Denn alle Nichtjuden sind nach Talmud Goy, das ist hebräisch und bedeutet "Vieh in Gestalt von Menschen." - Und Vieh kann nach diesem Lehrbuch der Juden niemals Menchenrechte bekommen. - Vieh ist rechtlos, kann keine Güter und Vermögen besitzen, es wird benutzt, gemolken und schließlich
    abgeschlachtet.

    http://www.youtube.com/view_play_list?p=76A7BB035F892E27&page=2

  1. Anonym sagt:

    Da sieht man was für eine Laie du bist und keine Ahnung hast wie ein moderner Panzer funktioniert. Ich bin in der Schweizer Armee Panzerfahrer und kann dir sagen, wenn jemand mit einer Panzerawehrwaffe auf uns ziehlt, dann wird das von Sensoren angezeigt und unsere Kanone schwenk sofort in die Richtung und schiesst. Wenn aber jemand eine Videokamera auf uns richtet passiert gar nichts.

    Deshalb ist es Quatsch zu sagen, die Israelis haben den TV-Journalisten mit einem Hamas-Soldaten verwechselt und deshalb geschossen. Das wird ganz klar mit Absicht gemacht, um die Medien von den kriminellen Handlungen der israelischen Armee gegenüber den palästinensischen Zivilisten abzuschrecken, damit sie sich fern halten, damit es keine Zeugen und Bilder im TV gibt.

    Was die Israelis mit den Palästinensern machen ist das grösste Verbrechen überhaupt. Aber niemand soll es sehen. Und dann gibt es noch Leute wie du, die immer alles verharmlosen und schönreden. Es gehört ja auch unglaublich viel Mut dazu, mit Panzern gegen Zivilisten vorzugehen, feigen Schweine!

  1. Anonym sagt:

    @Anonym 18. April 2008 13:21

    Ein ganz lustiger Panzerfahrer bist du mir. Ältere Optiken von Panzerabwehrhandwaffen verfügen über keinerlei Strahlung auf die deine Sensoren präventiv reagieren könnten. Und im Zweifel wird der Kommandant immer zuerst das Ziel vernichten lassen und dann die Fragen stellen.

    Und selbstverständlich hat der Reporter eine Teilschuld an dem Vorfall, wer da im Kriegsgebiet herumrennt und dann noch etwas trägt das man für eine Waffe halten könnte und dann noch vor einen Panzer läuft und obendrauf auch noch anvisiert, was erwartet man dann? Das die Besatzung freundlich Winkt während ihre Stellung im Live TV übertragen wird?

    Als Palästinenser würde ich in den Hof gehen, eine Mörser aufbauen, und schon beginnt der Spass, kann man dann sogar noch nen Lehrvideo draus machen.

  1. Anonym sagt:

    Warten auf FALSE FLAG ?
    Total bescheuerte Meldung der Washington Times

    Nuclear attack on D.C. a hypothetical disaster

    http://www.washingtontimes.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/20080416/METRO/556828862/1001

  1. Anonym sagt:

    @18. April 2008 13:14


    Ich glaube aber nicht, dass die Israelis dies alles glauben. Israel ist ein moderner Staat. Da hält sich die Zahl der AT/Thora/Talmudtreuen sicher in Grenzen. Auch in den USA sind die Juden auch aufgrund ihres durchschnittlich hohen Bildungsgrades (im durchschnittl. vergleich zur bevölkerung) eher liberal eingestellt. (Liberal im positiven Sinne) und greulen sich vor Religionsfanatismus.

    Leider haben aber Zionisten aus der fanatischen Ecke und religionsfanatiker einige Schaltstellen besetzt und beeinflussen den Friedensprozess negativ.

    ( Zionist sein , im Sinne von : schön, dass es Israel gibt, finde ich o.k.die haben halt nach dem WK II Glück gehabt, dass sie einen Staat gründen konnten. Aber Zionist sein im Sinne von: immer mehr Land abgreifen und der Zweck heiligt jedes Mittel- ist fanatisch + abzulehnen)

    Und wenn auf Palestinenser-Seite nicht auch so viele Fanatiker das sagen hätten, wäre es auch leichter , Frieden herzustellen.

    Die friedlichen menschen auf beiden Seiten tun mir leid - und es gibt sie!

  1. Anonym sagt:

    Ist was dran an dem gerücht, dass es in den USA Konzentrationslager mit ÖSFEN geben soll oder ist das desinfo?

  1. Anonym sagt:

    Ja die KZ in den USA gibt es, 800 davon. Freeman hat hier darüber geschrieben mit Video:
    Rekordzahl an Gefangenen in Amerika

  1. Anonym sagt:

    Auch ein gutes Video:

    http://uk.youtube.com/watch?v=n-cQqZ2g-sU

  1. Jakester sagt:

    Ja' Ja die "Untersuchung"

    Wie oft denn noch ....morgen vergessen!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=erwPhYxuvhg&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=w3yN1Qnz3LQ&feature=related

    Journalisten, Zivilisten .... Millionenfache Untersuchungen?....

  1. tim sagt:

    Mal an die Freizeitsoldaten hier: So weit ich weiß,(mal unabhängig von den technischen Ausstattungen und Möglichkeiten) haben die einen Richtschützen. Dann noch einen Pz-Komamdanten(der kann auch mit einem DF guckigucki machen). Vom taktischem kommt auch ein Pz nicht mal einfach so daher gefahren, es sei denn, die hatten sowas wie ne Natopause, sondern er wird schon alles erkundet haben, bevor er aus der Deckung kommt, bzw das Feuer eröffnet. Bei der Erkundung wird er schon die harmlose Situation erkannt haben. Denn sollte ein Hinterhalt geplant sein, versucht man den ja wohl ganz leise und still zu operieren. Und nicht mit Zivilisten und Presse im Backround. Daher sieht man schon aus welchem Holz die zionistischen Verbrecher geschnitzt sind. Wann werden die Menschen endlich aufstehen, und sämtlichen Drecksäcken wie die AIPAC,ZdJ, die israelische Regierung und andere Orgas voll in den Arsch treten?? Ich bin froh, dass es viele Juden gibt, die das Regime und ihre Praktiken vehement verabscheuen. Doch leider wird denen im (Drecks)Massenblätterwald kein Gehör geschenkt.
    Die Frage die man sich stellen muss ist die: Man betrachte die prozentuale Anzahl der Israelis und deren Vasallen gegenüber der Weltbevölkerung, und frage sich, wieso die dennoch soviel Einfluss haben.....?????....!!!

  1. Anonym sagt:

    Angenommen, Adolf Hitler hat zu seiner Machtzeit nicht aus eigenen Stücken gehandelt, sondern war schon eingebunden in einen größeren Plan (was auch immer), hat er mit der Tötung und Vertreibung von Juden vielleicht ein bestimmtes Ziel im Auge gehabt (natürlich seine Auftraggeber).

    Kann es denn sein, der Staat Israel sollte installiert werden, und Die Pogrome, etc. sollten das ermöglichen? Dafür würde sprechen, daß die meisten "Wohlhabenden Juden" so gar nicht erfasst wurden, sondern sehr wohl die Möglichkeit hatten, sich zurückzuziehen.

    Vielleicht war das so geplant:

    Den vertriebenen Juden einen eigenen Staat schaffen, möglichst mit einem hieb- und stichfesten Alibi dazu: Bibel, das auserwählte Volk; oder: Nach so viel erlittenen Strapazen, durch Genozid und Zwangsenteignung, Tötung, etc. eine Situation zu schaffen, die es nur sehr schwer möglich macht, die berechtigte Kritik an unrechtem Tun anzubringen, ohne von der restlichen Welt als z. B. Antisemit beschimpft und zerissen zu werden!

    Könnte doch sein, oder? - Ein fast rechtsfreier Raum! - Genial, oder?

    Dieser kleine Staat nun in Verbindung mit dem großen Bruder USA haben da doch schon fast den Freibrief in der Hand!

    Und jetzt komme ich auf den Bezug zu deinem Artikel, freemen: Die momentane Führung in Israel braucht sich doch gar nicht mehr anstrengen, sich an irgendwelche Regeln zu halten; im Gegenteil, der Fall, daß es je mal ernstliche Konflikte mit der "restlichen Welt" gibt, ist verschwindend gering!

    Gut, daß es diese Seite gibt!!!

  1. Anonym sagt:

    Hallo ,

    ich kann nur eins zu den Juden sagen und zwar das die, die Welt regieren. Und ihr werdet sehen das die Muslime bzw der Islam das alles aufhalten wird. Allah der Allerbarmer hat das im edlen Koran gesagt, soweit ich weiß ,das die Juden 2 mal durch eine Menschenhand bestraft werden, nachdemerten mal werden sie sich mit Ihren Söhnen und gütern aufrappeln, aber beim zweiten mal werden sie endgültig vernichtet. Ausserdem würde sowas was gerade hier in Deutschland statt findet niemals mit dem Islam passieren. Demokratie wird niemals funktioniern , niemals, das weiß der Koran schon seit 1400 Jahren. Alles dank gebührt Allah dem allerbarmen dem Barmherzigen und Mohammed , Allahs segen, frieden und Barhmherzigkeit ruhen auf Ihm, ist sein Prophet.

    Eure Intelligenz und das Wissen was mit dem edlen Koran gesendet worden ist wäre fatal für diese ganzen heuchler. Möge allah euch rechtleiten.


    PS: Warum wird so ein aufstand gegen den Islam gemacht ? Weil ein ehrenvoller muslim niemals sich verkaufen würde, für nichts was auf dieser welt ist. Und bevor ihr anfängt über den islam zu reden, Informiert euch ganz genau , ganz genau was der Islam ist. Und ihr werdet erkennen das der Islam die Wahrheit ist und alles andere eine Lüge.

    mfg


    eurer bruder

  1. Anonym sagt:

    @29.04.14:19: jedweder Fanatismus, auch religiöser ist ein Übel, weil er zu bedingungslosem Gehorsam zwingt und das Denken ausschaltet und damit die Vernunft

  1. Anonym sagt:

    @29. April 2008 15:25

    Hallo.

    Was bedeutet für dich Fanatismus ? Wenn jemand (USA)in dein Land kommt um bei dir(Irak) einbricht dir alle Rechte nimmt und du dich teilweise offen und auch hinterhältig zur wehr setzt?

    In Arbabien ist der Geschlechtsverkehr vor der Ehe verboten. Wird man erwischt , wird man bestraft weil das Land nach den Gesetzen Allah´s, der Allerbarmer, der Barmherzige, geht `? Ist das Fanatismus ?

    Unser Prophet , allahs segen, barmherzigkeit und frieden auf Ihm, sagte, Wenn ein Staat zulässt das die Ihre Leute unzucht/Geschlechtsverkehr wie es heute üblich ist treiben, werden die nachfahren von Krankheiten sprechen von denen Ihre Vorfahren nichts wussten bzw nie gehört haben. Stichwort "Aids".

    Ist das Fanatismus ?
    Es gibt Ordnung und Demokratie. In einer Demokratie wird alles zugelassen, leute verblöden , werden geblendet und Siehe da, genau das kommt dabei raus was gerade los ist.

  1. Anonym sagt:

    15:25

    Verwechsle nicht die (existierende)
    Scheindemokratie mit einer (nicht existierenden) echten Demokratie.

    Alle Fanatiker sind (selbsternannte) Gutmenschen die
    wie Schafe mit der Herde mitlaufen
    und dabei anderst Denkende mit
    Gewalt Misionieren wollen.

    Wenn das eine erstebenswerte Ordnung ist, dann ist der Höhepunkt dieser Ordnung eine
    Diktatur.

    Wenn eine Diktatur erstebenswert
    ist dann brauchen wir keine
    selbständig denkende Menschen sondern gesteuerte Roboter.

    Rockefeller hat bei solchen Ansichten bestimmt einen schönen Posten für dich!

  1. Anonym sagt:

    @ 21:36: sorry, ich kann Deinen Gedankengängen nicht ganz folgen

    ich sagte: "jedweder Fanatismus, auch religiöser ist ein Übel, weil er zu bedingungslosem Gehorsam zwingt und das Denken ausschaltet und damit die Vernunft"

    - inwieweit hätte ich damit ein falsches Demokratieverständnis ?
    - inwieweit plädiere ich damit für eine Diktatur ?
    - und wofür sollte mir Rockefeller ein schönes Pöstchen geben wollen ?