Nachrichten

Tausende Mädchen leiden unter den Nebenwirkungen der Gebärmutterhalsimpfung

Montag, 14. September 2009 , von Freeman um 11:55

Genau wie bei der Panikmache wegen Schweingrippe, läuft schon seit mehreren Jahren eine Angstkampagne der Gesundheitsbehörden, Pharmalobby und Ärzte mit dem Ziel, alle Mädchen im alter zwischen 11 und 14 Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs zu impfen. Jetzt hat aber ein Bericht gezeigt, das viele Mädchen nach dieser Impfung erhebliche Gesundheitsprobleme bekommen, wie Krämpfe, Fieber und sogar Lähmungen. Andere litten unter Übelkeit, Muskelschwund, Ohnmacht und Sehstörungen, wie ein Bericht einer britischen Organisation welche Medikamente überwacht zeigt und der Telegraph berichtet.

Diese Gruppe hat Dutzende Meldungen von besorgten Eltern erhalten, in dem sie meinen, die Impfung hat erheblichen Schäden bei ihren Töchtern bewirkt. Die Eltern eines Teenagers die letzten Herbst die Impfung erhielt glaubt, sie ist für wiederholte Krampfanfälle verantwortlich, welche zu Gehirnschäden und einer Bewusstseinsspaltung geführt hat.

Das Massenimpfprogramm bei jungen Mädchen wird damit begründet, Gebärmutterhalskrebs sei die weltweit zweithäufigste Krebserkrankung der Frau – gleich hinter Brustkrebs. Es wurde ein Impfstoff entwickelt um Mädchen und Frauen gegen die HPV-Viren als Verursacher zu schützen, die für mindestens 70% aller Fälle von Gebärmutterhalskrebs angeblich verantwortlich sind. Der Impfstoff heisst Gardasil vom Pharmakonzern GlaxoSmithKline und enthält ein im Labor mittels Kulturen hergestelltes Protein der Virushülle, sowie eine „Adjuvans“ genannte Substanz, die die Immunantwort steigert.

Dabei wäre die Benutzung von Kondomen und Vermeidung von wechselnden Partnern eine ganz einfache und effektive Vorsorge.

Laut Gesundheitsbehörde bekommen von den 3,8 Millionen Frauen in der Schweiz etwa 320 jährlich Gebärmutterhalskrebs und etwa 90 sterben daran. Oder in Grossbritannien ist die Rate ähnlich gering, von 30 Millionen Frauen sterben ca. 700 pro Jahr. Die Gesundheitsbehörden begründen die Massenimpfung von Millionen junger Mädchen mit der Rettung 70% dieser Personen und meinen, dieser Vorteil würde mögliche gesundheitliche Nachteile aus der Impfung aufheben.

Die Impfgegner und besorgte Eltern meinen aber, die geringen Vorteile wiegen keinenfalls die möglichen Impfschäden bei Tausenden auf. Dazu kommt, bei 30% der Krebserkrankungen hilft die Impfung sowieso nicht.

Laut Europäischer Arzneimittelagentur wurden bis Januar 2008 in Europa bereits 1,5 Millionen Mädchen mit Gardasil geimpft, die das Teenageralter erreichten. Die Impfung ist weltweit in über 80 Ländern ins Impfprogramm eingegangen. Die meisten Länder in Europa haben eine Impfempfehlung ausgesprochen und es läuft eine massive Propagandakampagne dafür. In den USA wurde die Impfung in vielen Bundesstaaten sogar gesetzlich vorgeschrieben. Am 2. Februar 2007 wurde in Texas ein Gesetz verabschiedet, in dem alle weiblichen Schüler ab der 6. Klasse geimpft werden müssen!

In Grossbritannien wurden über 2'000 Fälle von Gesundheitsproblemen nach der Impfung durch die Überwachungsorganisation Medicines and Health care products Regulatory Agency (MHRA) registriert. Die meisten Meldungen stammen von Mädchen die von Ausschlägen, Schmerzen an der Einstichstelle und Allergien berichteten.

Aber ein neuer Bericht der Anfang dieses Monats herauskam zeigt auf, es gibt auch Fälle in dem die Teenager Zuckungen, Augenrollen, Muskelkrämpfe, Ohnmachtsanfälle und Hyperventilation kurz nach der Impfung erlebt hätten.

Jackie Fletscher, die Gründerin von “Jabs”, eine Selbsthilfegruppe für Familien deren Kinder nach Impfungen krank geworden sind, sagt sie hätte Dutzende Meldungen von Eltern erhalten die meinen ihre Tochter wäre durch die Impfung gegen eine HPV-Infektionen geschädigt worden.

Sie sagte: “Wir haben mit Eltern gesprochen deren Töchter Krampfanfälle, Lähmungen, Sehstörungen, extreme Kopfschmerzen und Gefühlsverlust an verschiedenen Stellen des Körpers erlebt haben.

Ärzte versuchen die Eltern davon zu überzeugen, diese Probleme bildet sich das Kind nur ein oder haben mit dem Impfstoff nichts zu tun, aber wir glauben es gibt nicht genug Beweise für die Sicherheit von Cervarix (wie der Impfstoff auch heisst)“.

Die Wohltätigkeitsorganisation gegen Krebs drängen die Eltern weiterhin ihren Töchtern die Impfung zu erlauben und sagen, die Anzahl an Schadensfälle liegt innerhalb dem was man bei einem Grossprogramm erwarten würde und die meisten Nebenwirkungen wären minimal.

Aber Stacey Jones ist eine von denen die glaubt sie hätte Schäden durch den Impfstoff erlitten. Sie war 17 als sie mit Cervarix geimpft wurde.

Ihre Eltern Julie und Kerry aus Bilston in den West Midlands bemerkten wie sie immer emotionaler in den zwei Wochen nach der Impfung wurde, meinten aber ihr aufgewecktes Mädchen würde die üblichen Emotionsschwankungen der Pubertät erleben. Vier Tage nach der dritten Injektion im März dieses Jahres erlitt Stacey epileptische Anfälle und es folgten 17 weitere in der nächsten Woche.

Sie wurde mit Gehirnschäden welche durch eine Entzündung des Gehirn verursacht wurden diagnostiziert und sie musste in eine Rehabilitationsklinik eingewiesen werden, wo sie wieder die einfachsten Handgriffe lernen muss, wie sich ein Sandwich streichen. Die Anfälle konnten durch fünf verschiedenen Medikamente eingedämmt werden, aber ihr Erinnerungsvermögen ist schwer geschädigt.

Der Familie wurde keine Erklärung gegeben wie dieser Schaden passieren konnte. Mrs. Jones 44 sagte: „Sie war so ein liebes, aufgestelltes Mädchen, jetzt ist sie nur eine Hülle.

Wenn wir sie besuchen dann kann sie sich nicht mehr erinner was sie gerade gegessen hat. Die Auswirkungen auf sie und auf uns alle sind absolut niederschmetternd. Ich meine sie wurde als Versuchskaninchen benutzt.

Ein Sprecher von GlaxoSmithKline, der Hersteller von Cervarix oder Gardasil, sagt, der Impfstoff wäre einer rigorosen Prüfung unterzogen worden, mit der Verabreichung von 70’000 Dosen bei Versuchsreihen, bevor die Zulassung erteilt wurde.

Er sagt: „Die britische medizinische Aufsichtsbehörde hätte alle Berichte von schädlichen Ereignissen die mit Cervarix im Zusammenhang stehen überprüft und keine Hinweise gefunden der Impfstoff würde Langzeitschäden verursachen.

Die Symptome die dieses Mädchen erlebt sind ganz klar beunruhigend und es ist verständlich, dass das Mädchen und sie Eltern die Ursache herausfinden wollen.

Kommentar: Ach wie rücksichtsvoll und voller Mitgefühl doch diese Giftmischerbude sich gibt, während sie Milliarden an Profit mit staatlich genehmigten Drogenhandel einsackt. Genau wie bei der Schweinegrippe und anderen mit Panik angekündigten angeblichen gefährlichen Krankheiten, wird mit Kanonen auf Spatzen geschossen, will man wegen weniger Todesfälle die ganze Bevölkerung der Welt durchimpfen.

Jede Impfung ist aber ein massiver und unnatürlicher Eingriff in das Immunsystem, mit Folgen die gar nicht bekannt sind. Wie ist es zu rechtfertigen, wenn man möglicherweise in diesem Fall einige hundert Krebserkrankungen verhindert, was aber nur rein hypothetisch ist, aber dafür bei Tausenden tatsächlich erhebliche Folgeschäden verursacht? Reine Geldmotive hinter einer Massenimpfung zu vermuten und dass die Gesundheitsbehörden die das genehmigen geschmiert werden ist selbstverständlich ein böse Unterstellung. Klar, und einen Heiligenschein tragen sie auch alle.

Das ist wieder ein typischer Fall von Verschlimmbesserung welches einer der grössten Übel unserer westlichen Gesellschaft ist. So verhält es sich mit dem Umweltschutz, der Landwirtschaft und der Lebensmittelproduktion auch, zieht sich bis in die Weltpolitik hinein. Die Verantwortlichen meinen sie wissen alles besser, müssen der Natur, dem eigenen Volk und andere Ländern und Kulturen dauernd zu „ihrem Glück zwingen“, richten dabei aber mehr Schaden an als Gutes. Es wird mit diesem „Gutmensch sein“ mehr Probleme verursacht als gelöst, bis hin zu Kriege welche sie führen mit der absurden Ausrede es geht um die Verbreitung von Demokratie und Menschenrechte.

Impfungen sind auch ein Krieg, einer gegen den eigenen Körper und wir haben die amerikanische Mentalität übernommen dauernd in die Natur und Kultur anderer Völker reinpfuschen zu müssen.

Wie Ivan Illich sagte: „Der Zwang gutes zu tun ist ein angeborener amerikanischer Wesenszug. Nur Nordamerikaner scheinen zu glauben, dass sie immer jemand bestimmen dürfen mit dem sie ihre Wohltat teilen müssen. Letztendlich führt diese Einstellung zur Bombardierung von Leuten, damit sie die Geschenke annehmen."

Oder auch von ihm: “Die moderne Medizin ist eine Verneinung der Gesundheit. Sie ist nicht dafür gedacht um der Menscheit zu dienen, sondern nur sich selber, als Institution. Sie macht mehr Menschen krank als sie heilt."

Spätestens seit dem Vietnamkrieg gilt die westliche Einstellung, "wir mussten das Dorf zerstören um es zu retten" und es geht im Irak und Afghanistan genauso weiter, die Länder werden völlig zerstört und Hunderttausende getötet, weil man ihnen nur helfen will.

Das gleich wird mit unserer Gesundheit gemacht, sie wollen sie zerstören um sie zu "retten". Auf diese Hilfe kann ich verzichten, ihr geldgierigen, perversen, amoralischen und mörderischen Schweine!

Diese Politik, "es ist nur zu eurem Wohl und euer Körper gehört nicht euch, sondern wir bestimmen darüber" ist ganz klar eine faschistische Idiologie!

insgesamt 34 Kommentare:

  1. Timo sagt:

    Danke für diesen Artikel. Du betreibst für mich moderne Aufklärung. Es ist eine Schande, dass die Verdummungsmaschine so gut läuft, dass Menschen wie du nur verhältnismäßig Wenige erreichen und der Großteil sich vorführen lässt, wie ein Kind, das noch nicht selbständig zu denken gelernt hat.

  1. Saklibahce sagt:

    ich hab einen Teil dieses Textes in Wikipedia eingestellt

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=HPV-Impfstoff&stable=0&shownotice=1#Unerw.C3.BCnschte_Wirkungen

  1. Qumaira sagt:

    Danke Freeman, für diesen Artikel.

    In Australien wurden bis 30. Nov. 2007 etwa 500 Meldungen registriert, wo bei Mädchen und jungen Frauen die gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft wurden, schwere Impfkomplikationen aufgetreten sind. Die Behörden halten Details, die über Ursachen Aufschluss geben könnten, bisher unter Verschluss. Siehe auch: http://v.mercola.com/blogs/post.aspx?App=public_blog&PostID=29768&Subscribed=1

    Viele Grüße
    Qumaira
    http://kryokonservierung.blogspot.com/

  1. Herrscher sagt:

    Ebenfalls ein Zitat von Illich:
    “Modern medicine is a negation of health. It isn't organized to serve human health, but only itself, as an institution. It makes more people sick than it heals.”

  1. Silent89 sagt:

    Jetzt wo ich diesen Artikel gelesen habe, fällt mir auf/ ein, dass eine sehr gute Freundin von mir sich auch gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen hat. Seit dem leidet sie unter sehr starker Migräne. Das mag jetzt zwar im Vergleich zu Freemans Beispiel harmlos klingen, aber sie leidet extrem darunter. Sie kann sich kaum noch auf Arbeit konzentrieren und wird häufig vom Arzt krank geschrieben (aber nicht wirklich geholfen, 2-Klassengesellschaft lässt grüßen).

    Da ich in dem Aspirin-Pharmakonzern arbeite, regt mich das besonders auf :-(

  1. Chris_2008 sagt:

    Und weil Jungen bekanntlich keine
    Gebärmutter haben gibts nun
    folgendes:

    http://www.aerzteblatt-studieren.de/prdoc.asp?docId=111572

    Wohl dem der noch klar denken kann !

  1. Schaut euch mal folgende Videos zu dem Thema an:

    http://www.youtube.com/watch?v=FEUsOD5lAjE

    http://www.youtube.com/watch?v=8OfR01eO8WM

    http://www.youtube.com/watch?v=BPPoDkh7QU4


    Redpill Community

  1. Hugo sagt:

    Danke erst mal an Dich. Hat denn aber jemand schon mal geprüft, ob denn die ansteigende Benutzung von Condomen ursächlich für diesen Anstieg dieses Krebses ist??? Wer weiß denn, ob die Gummimischungen wirklich so gut sind für den Gebärmutterhals? Hab noch nirgend eine Studie darüber gefunden...

  1. Hugo sagt:

    Danke erst mal an Dich. Hat denn aber jemand schon mal geprüft, ob denn die ansteigende Benutzung von Condomen ursächlich für diesen Anstieg dieses Krebses ist??? Wer weiß denn, ob die Gummimischungen wirklich so gut sind für den Gebärmutterhals? Hab noch nirgends eine Studie darüber gefunden...

  1. Kesselhaus sagt:

    Neues Video zu Nanopartikeln im Impfstoff von Dr. Stefan Lanka und Karl Krafeld.

    Es geht auch um das Thema Gehorsam und Ungehorsam bzw. um Autoritätsgläubigkeit (auch während des Nationalsozialismus).

    Am Anfang des Videos (40 Minuten) wird zunächst nur gesprochen...Lautstärke eventuell erhöhen !!

    www.gesundheitlicheaufklaerung.de/neues-video-zu-nanopartikeln-im-impfstoff

  1. Nivodiwe sagt:

    Wir müssen die Natur auf die Folterbank spannen--->
    http://www.youtube.com/watch?v=OvZxbo_q40M

  1. Pathos sagt:

    Danke, dass du uns das nochmal ins Gedächtnis gerufen hast. Bereits vor über 2 Jahren gab es eine Petition für die Rücknahme der Zulassung von Gardasil.
    http://www.impfkritik.de/petitionen/gardasil.htm
    Leider haben sich damals nur wenige beteiligt. Ich plädiere für eine neue Petition.

    Als ich den Artikel las kam mir direkt die Frage ob Unfruchtbarkeit auch eine (neben)Wirkung von Gardasil sein könnte und bin auf dieses Dokument gestoßen:

    www.stadtapotheke-badaibling.de/Gardasil_Kritik_AOK.pdf

    Hier erklären 2 bei der Aok Tätige, dass sie Unfruchtbarkeit als Nebenwirkung für Vorstellbar halten. Näheres habe ich nicht gefunden.

  1. Teraciel sagt:

    Da der Tak auch fuer Diktatur gesetzt ist, noch kurz zur Info (wegen der Polizeigewalt zur Demo "Freiheit statt Angst"). Ich musste gerade Diesen Artikel lesen http://www.fr-online.de/in_und_ausland/politik/aktuell/?em_cnt=1946889

    Nun sollten Wir Diesen Satz unsre ganze Aufmerksamkeit schenken..

    Vom Dienst suspendiert worden seien die Beamten nicht. Sie seien aber aus seiner Hundertschaft herausgenommen geworden, für sie gebe es eine "andere dienstliche Verwendung", teilte die Polizei am Montag mit./


    Eine andere Dienstliche Verwendung !AHA! Die ham sich also als Schlaeger und Einschuechterer vollstens bewaehrt und werden nun weiter auf Buerger und "Freiheitsterroristen"losgelassen, auch wenns Nach Festnahmen im stillen Kaemmerlein passiert.

  1. Blocaine sagt:

    Ich habe mich jedesmal in diversen Arztpraxen gefragt, warum man sich dagegen (als junge Frau) impfen lassen soll, wenn man - wie empfohlen - sowieso alle 6 Monate die Vorsorgeuntersuchung (Gebärmutterhalskrebs) vornehmen lässt.

    Mein Frauenarzt hat sowas gar nicht ausgehängt. Einer der Gründe, warum ich Vertrauen zu ihm habe.

    Es ist wirklich nur noch pervers, was uns allen hier suggeriert wird. Unsere Atomkraftwerke sind sicher, aber Schweinegrippe bringt uns um. *Augen roll*

  1. Bernmanu sagt:

    Bei Wikipedia steht:
    „Am 2. Februar 2007 wurde in Texas ein Gesetz verabschiedet, in dem alle weiblichen Schüler ab der 6. Klasse geimpft werden müssen!“
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=HPV-Impfstoff&stable=0&shownotice=1#Unerw.C3.BCnschte_

    Würde mich brennend dafür Interessieren was die Verweigere in diesem Fall erwartet, steht leider nirgends.

    Also besteht zumindest in Texas „Impfzwang“ da Gesetz.

    Haben wir uns zur Massen Zwangsimpfung A/H1N1 umsonst Gedanken gemacht!!!

    Ich stolpere immer wieder über Webseiten die Logisch nachvollziehbar erklären das es Viren gar nicht gibt.
    Die Kernaussage: Es gibt keinen Nachweisbar Isolierten Virus der sich als solcher erkennen lässt.
    Werden die Menschen also schlussendlich durch Bakterien Krank- immerhin können Bakterien einer Krankheit zugeordnet werden, Viren offensichtlich nicht.

    Wenn hier schon keine Zuverlässigkeit herrscht, können die Impfhersteller so viele verschiedene Impfstoffe herstellen wie sie lustig sind, als Verkaufsargument braucht es nur tüchtig Angst Reklame und der Laden läuft.
    Selbst die Menschen die das nötige Know How haben sich an der Richtigen stelle zu Informieren werden abgewiesen.
    Hier haben wir wieder das Klassische Problem: „Die Selbstverantwortung der Masse“, jeder einzelne muss auf einer Bestätigung der Verträglichkeit und die Haftung eines Medikament bestehen Schriftlich mit Unterschrift.
    Mittlerweile haben die Seeren Hersteller Gesetzliche Immunität per Rechtsbeschluss erwirkt, somit dürfen sie sogar ganz Legal einen GENOZIT provozieren.
    Kann einer Mal die Welt anhalten, ich möchte aussteigen!
    LG

  1. navy sagt:

    Wusste man Alles vorher und schon zuvor wurde extrem gewarnt. Und nun sieht man erneut, wie korrupt das Deutsche Gesundheits Ministerium ist, was solche Impfungen auch noch finanziert.

  1. Cicero sagt:

    Die Angst von Eltern bei Massenimpfungen ist verständlich. Es ist aber alles etwas komplizierter als nur eine große Verschwörungstheorie von Ärzten Virologen Pharmazeuten Politikern Gesundheitsbehörden zu unterstellen. Das Problem ist, dass auch Impfgegner (bei Polio, Meningitis, ja auch Grippe usw.) massenweise Todesfälle zu verantworten haben. Allein aus meinem Bekanntenkreis kenne ich zwei Fälle von Impfgegnern deren Kinder Hirnhautentzündung mit bleibenden Schäden erlitten haben. (Und das alles wegen des Kaspers, der behauptet dass die Impfung Autismus auslöst, dabei alle epidemiologische Studien ignoriert hat; aber weltweit stecken ja Forschungsinstitute, Unis, Krankenhäuser, Ärzte...unter einer Decke). Auch der Impfstoff zur Schweinegrippe ist sicher nicht ohne, aber Grippewellen haben schon (weltweit) mehr Todesopfer gefordert als alle Weltkriege zusammen. Falls er doch im Herbst aggressiv wird ist das Geschrei in der anderen Richtung auch groß: Warum hat man uns die Gefahr verheinlicht? Also es ist sicher wichtig hier mehrere Dinge abzuwägen.

  1. Eva Maria sagt:

    Meine Frau ist Hebamme und bestätigte deine Ausführung nachdem ich sie auf diesen Artikel hingewiesen habe...
    Danke und weiter so...

  1. chris321 sagt:

    Ich werde Euch jetzt eine REALE GESCHICHTE erzählen, nicht irgendein MAYBE!

    Meine Frau ist aus Russland und hat HPV (Papilloma, von dem Freeman schreibt!), sie hat aber auch HAV, HBV, sie hat aber WOHLBEMERKT NICHT HCV: Hepatitis C!

    In Karlsruhe an der zentralen Frauen- und Geburtsklinik fanden aber die Ärzte kurz vor der Geburt des ersten Kindes heraus, dass meine Frau HCV hat. Nach genauerer Untersuchung stellte sich dann wiederum raus: DAS IST FALSCH. DIE TESTS stimmen nicht. Meine Frau hat KEINE HCV, wohl aber eine HPV. Die Tests sind zu ungenau, es gibt Schnelltests und genaue Tests. Nach dem Schnelltest hat also meine Frau HCV, nach dem langsamen Test NICHT.

    Irgendwann sagte ich meiner Frau: Hör mal zu, willst Du das ganze Alphabet durchprobieren? Wollen wir eine Dauerkonsultation mit RKI haben bis wir alle Buchstaben des Alphabetes durch haben: Du hast HAV, HBC, HCV, HPV, wir können das ganze Alphabet durchmachen. Aber HIV das lässt Du sein, das mag ich nicht.

    Generell kann man folgendes sagen:

    Die Kurz-Tests sind keine Garantie, wegen dieser Kurztests wurde meine Frau im Krankenhaus Karlsruhe getrennt in ein bestimmtes Zimmer in Quarantäne geschickt, die ehemaligen Zimmernachbarn regten sich furchtbar auf, machten die Ärzte für deren Verantwortungslosigkeit verantwortlich eine HCV-Patientin bei ihnen im Zimmer zu setzen. Und danach kam raus, dass der Schnelltest falsch war. Unsere Tochter bekam die Flasche statt die Brust, weil jeder meinte, meine Frau habe HCV. Alles Humbuck!

    Die mikrobiologischen Spezialisten in Russland sagten: Die zentralen Deutschen Institute, die haben Ahnung, aber der Rest: Vergiss es, die haben NULL AHNUNG. Gehst Du zu einem normalen Arzt in Deutschland, der weiss nicht mal was ein Virus ist. Vergiss es, sag ihm niemals, dass Du ein Virusproblem hast, der weiss gar nicht was das ist.

    Bakterien, Viren, Würmer, ein normaler Arzt in Deutschland kommt damit nicht mal ansatzweise zurecht, der weiss darüber nahezu NULL.

    In Russland werden mikrobiologische Scans durchgeführt. Am Ende sagen Dir die Ärzte wieviel gute und wieviel schlechte Bakterien Du hast, was Du zur Förderung der guten und zum Rückdrängen der schlechten tun solltest. Ich fragte nach dieser Erfahrung damals meinen deutschen Arzt: Was kostet mich eigentlich ein mikrobiologischer Scan. in Deutschland. Antwort: 4000 Euro und das zahlt keine Kasse!

    Bei den Viren wird es noch schwieriger: Auch die Russen können die Viren, wenn sie nicht schlafen gehen, kaum "bekämpfen", sie können nur die Umstände verbessern oder verschlechtern. Ein Virus muss also STILL GEHALTEN WERDEN und es werden immunfördernde und organunterstützende Präparate gegeben.

    Ich kann Euch soweit sagen: Die russische Darstellung was ein Virus ist und tut und die westliche unterscheidet sich gravierend! Und im Westen habe ich den Eindruck gewonnen: Die blicken echt GAR NICHTS. Sprich: Hast Du ein mikrobiologisches Problem, gehe am besten gleich zu den Russen. Der Westen blickt auf diesem Bereich absolut nichts: Die nehmen Dir nur Blutproben und meinen danach in den chemischen Blutwerten alles zu verstehen, aber das ist falsch.

    Dir Russen zählen die Bakterien und analysieren wirklich. Die analysieren welche Bakterien mit welchen Antibiothika wie gut anschlagen und verschreiben Dir danach was Sinn macht. Die wissen auch über Resistenzen gut Bescheid. Bei uns in Deutschland: Totale Fehlanzeige, die kapieren nichts.

    Und jetzt kommt so ein US-Propaganda-System und erzählt was von Schweinegrippe-Viren. WEM ERZÄHLEN SIE DAS? Letztendlich doch VÖLLIG INKOMPETENTEN TYPEN, DIE NICHT MAL WISSEN WAS EIN VIRUS IST!?

    So also meine PRAKTISCHE ERFAHRUNG und ich könnte noch viel mehr darüber erzählen.

  1. Cicero sagt:

    Dass Schnelltests viele falsch positive Ereignisse zeigen (dass heisst: viele Erkrankungen anzeigen obwohl sie nicht vorliegen) ist deshalb so: Es werden Tests ausgewählt, die billig und schnell sind und wenig falsch negativ sind (das heisst: es werden wenig Erkrankungen übersehen). Eine weiter Abklärung zeigt dann Genaueres.
    Zum russischen System nur eine Bemerkung: Durchfallerkrankungen durch bakterielle Infektionen führen dort zu einer Kindersterblichkeit, die fast 3 mal so hoch ist wie iin Deutschland (11 von 1000 zu 4 von 1000)

  1. justme sagt:

    Schön, dass die Palette an Themen so breitgefächert ist ;-) Die Themen Impfungen, Krebs/Chemo, AIDS biete für Wahrheitssuchende noch eine Menge Potential an Lügen, die es aufzudecken gilt...es ist in der Medizin nicht anders als in der Politik.

    @cicero: Das ist eine heikle Aussage mit Meningitis und Impfgegnern. Nicht, dass ich dir das nicht glaube, aber Meningitis kann man sich auf 1000 Arten holen, und es gibt KEINE Impfung gegen Meningitis! Es gibt lediglich Impfungen gegen ein paar wenige der x möglichen Ursachen, daher ist es eine reine Illusion zu denken, dass Ungeimpfte stärker gefährdet wären.

  1. Freemam sagt:

    hallo freunde

    die kreidespezialisten haben jetzt den udo auf den plan gerufen...
    direkt vor meiner atlantikvilla in den asphalt gekitzelt.

    freeman ich bin ein großer fan von dir ,mach so weiter,der panikdedektiv guckt alle 3 tage mal in dein galaktischen blog.....

    keine panik

  1. Cicero sagt:

    @justme
    Richtig nicht jede Meningitis ist vermeidbar, ich meinte die Meningokokken C Impfung, aber das macht viel aus.
    In Holland gibt es nachlassende Impfbereitschaft, Kinderkrankheiten steigen wieder an.

    Insgesamt gibt es einiges Kontroverses zu Impfungen zu sagen, aber einfach nicht impfen, ist sicher auch nicht der goldene Weg:
    Polio: da eine Charge Impfstoffs in den USA verunreinigt war (es starben Dutzende Geimpfte) und weil England einen eigenen Impfstoff wollte, lies es die Impfung zunächst nicht zu. Der um ein Jahr reduzierte Einsatz und damit der spätere Rückgang der Erkrankungsrate bedeutete in England (in der Größenordnung um) 40.000 (vermeidbare) Kinderlähmungen mit vielen Toten.

  1. info sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Lukas sagt:

    Polizei dient zur Einschüchterung.
    Könnt 100 Stories aus m Bekanntenkreis erzähln,da sind vielleicht absurde Sachen dabei,mann,mann,mann.Das bloss wegen der demo und den Schlägern wie weiter oben freundlicherweise verlinkt.Hab heut meine Lehre angefangen.Da war bloss n Merkblatt zum Grippe- V i r u s ,lol
    Hab schon überlegt ob ich was sagen soll.Dann dacht ich,nicht gleich am ersten Tag.Ich hab schon soviel Scheiss gebaut was Schadstoffe angeht,inklusive Hepa C Personen Intim Kontakt und ich bin GESUND!!!N scheiss lass ich zu dass auch nur irgend ein geldgieriger Weisskittel n RFID - CHip in meine Haut jagd nur wegen Schweinegrippe und das ganze Kasperltheater.Solang die bloss Symptome behandlen und ned Ursachenforschung betreiben haben die meiner Meinung nach den Schuss ned gehört.blabalbla Danke wie immer Freeman für das wichtige Hintergrundwissen,Wissen wird allgemein immer wertvoller.Geld is lächerlich geworden....blablabla...Was au mal interressant wär:Fluor in Zahnpastas
    mfg @ ASUR

  1. Ella sagt:

    Vor einigen Monaten ist hier in meinem Umfeld, ie 17jaehrige Tochter einer entfernten Bekannten ploetzlich gestorben.
    Das Maedchen war kerngesund und wurde tot aufgefunden.
    Sie hatte kurze Zeit vor ihrem Tod die Gardasilimpfung erhalten. Das war auch Thema hier in den lokalen News.

    Die Mutter versucht zur Zeit die Firma zu verklagen, denn diese Impfung waere der einzige denkbare Grund fuer den Tod ihrer Tochter.

    Uebrigens wurde hier in den USA monatalange Fernsehwerbung fuer den Impfstoff gemacht. Das ist ja hier so ueblich. Jede dritte Werbung wirbt fuer irgendein Arzneimitte.

  1. Ella sagt:

    @ Freeman:
    Zu Deinem Artikel ein paar Anmerkungen"
    Die "average Americans" fuehlen sich als Weltpolizist, also als die Guten, deswegen finden sie nichts unmoralisches dabei" ein Dorf zu zerstoeren, um es zu retten." , sozusagen fuer "the greater good."

    Fuer die Elite sehe ich das etwas anders. Die wissen was sie tun und das ist der direkte outcome.

    Die Pharmakonzerne sind meiner Ansicht nach schon einen Schritt weiter.
    Hier geht es gar nicht mehr um Rettung sondern nur noch um Verkauf und Geldmacherei und nebenbei wird gleich noch die Bevoelkerung reduziert, ganz im Sine der NWO bzw. krankgemacht, die Krankenindustrie muss ja auch leben.
    Belzebub wird mit dem Teufel ausgetrieben. Anders kann man die modernen Medikamente/Impfungen nicht bewerten.

  1. Jaques sagt:

    Hallo,
    ich lese deinen Blog wirklich gerne und ich halte auch wirklich gar nichts von der Schweinegrippeimpfung/Panikmache, sondern denke dass dahinter fleißige Lobbyarbeit steckt.
    Aber als Mediziner muss dir in puncto HPV- Impfung widersprechen. Du sagst Kondome und keine wechselnden Sexualpartner wären ausreichend als Schutz, diese Aussage halte ich für weltfremd oder zumindest unüberlegt, ich meine, die meisten Frauen verhüten mit der Pille und die Durchseuchung mit dem HPV- Virus ist so groß, dass für eine Infektion ein Wechsel der Sexualpartner gar nicht notwendig ist. Der Zusammenhang zwischen HPV 16/18 Infektion und dem Cervixkarzinom ist auch hinreichend belegt, es gibt sehr viele Arbeiten zu dem Thema (s. pubmed). Es gibt in D natürlich auch eine große Anzahl von Ärzten, die Lobbyarbeit gegen die Impfung machen, weil sie mit den Vorsorgeuntersuchungen und Konisationen (Abtragung von nicht bösartigen Vorstufen) viel Geld verdienen, du darft nicht die Industrie vergessen, die dahinter steht und der die Impfgegner in die Hände spielen.

    Was du über die Gefährlichkeit und die Häufigkeit des Cervixkarzinoms sagst ist schlicht weg falsch. Diese Krebsart metastasiert früh in die Bauchhöhle und ist bei jungen Frauen eine der häufigsten Krebsarten (http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/032-033.htm). Einmal in die Bauchhöhle metastasiert, sinken die Überlebenschancen rapide. 2002 sind 6500 Frauen erkrankt und 1700 an den Folgen der erkrankung gestorben. Ich halte es für einen Segen, wenn ein Großteil dieser Todesfälle verhindert werden kann. Natürlich verdient der Pharmakonzern sehr, sehr viel Geld damit, aber so läuft das nur mal. Ich denke hier wird etwas wirklich sinnvolles verteufelt.
    Ich hoffe, dass du nicht auch in anderer Hinsicht zu den Impfgegnern gehörst, all diesen Leuten sei an dieser Stelle empfohlen, einmal z.B. nach Somalia zu reisen und zu schauen, wie kleine Kinder an Viruserkrankungen qualvoll und gräßlich sterben, die bei uns schon seit Jahrzehnten, IMPFUNG sei dank kein Thema mehr sind.

    Nichts desto trotz finde ich deine Abeit wirlich super und ich würde es Bedauern, wenn du eine ähnliche Schiene wie Thorsten Engelbrecht einschlagen würdest, da du ansonsten wirklich immer durch einen klaren, wachen Verstand bestichst.

    Mfg
    Jaques

  1. Klasse Artikel, da kann ich nur zustimmen. Habe ebenfalls eine solche Impfung bekommen und seitdem gern schnell Kreislaufprobleme.

  1. Tom sagt:

    Es ist noch nie jemand durch Impfung um eine Krankheit herum gekommen. Alles gelogen um Impfungen zu Verkaufen. Das ganz wurde von L. Pasteur an einem einzigen Fall "bewiesen". Wegen eines Falles werden Millionen von Menschen jährlich geimpft.

    Einfach mal den "Impffriedhof" lesen, gibt es unter http://www.impfkritik.de/ zum runterladen. Das Buch ist von 1912,ahat aber nichts an Aktualität verloren...

  1. Frieden01 sagt:

    Ich habe gerade das Buch Impfen-das Geschäft mit der Angst gelesen. Es sollte Pflichtlektüre für jeden Arzt sein. Die "modernen Impfstoffe" wie den gegen Gebärmutterkrebs sind in dem bereits 1994 geschriebenen Buch zwar nicht enthalten, aber dies tut nichts zur Sache, da das Impfen gegen jegliche Erkrankung in Frage gestellt werden sollte. Für mich und meine Familie habe ich entschieden, dass eine Impfung nicht mehr in Frage kommt. Es gibt keinen Nachweis (und das ist erwiesen), dass eine Impfung wirksam ist. Ob es Viren gibt oder auch nicht spielt gar keine Rolle. Auch wenn es die Viren gibt, ist das Impfen dagegen Dummheit. Es gibt leider sehr viele Anhaltspunkte (viele werden durch die Pharmamafia unterdrückt), dass das Impfen selbst zur Verbreitung von Krankheiten führt. Den Befürwortern des Impfens sei gesagt, das ein Nichtgeimpfter kein Risiko darstellt - da er ja keinen Virus in sich trägt!!! Bitte mal darüber nachdenken. Zur Ausbreitung von Erkrankungen, welche angeblich durch das Impfen bereits als ausgerottet galten, sei gesagt: Jedes Pharmaunternehmen oder sonstige medizinische Institute können sich Viren kaufen um damit zu experimentieren. Wer gibt uns eine Garantie, dass nicht Viren bewusst in der Umwelt freigesetzt werden um Impfargumente zu erfinden. Dazu eine Information: dem Impfstoff gegen Tiertollwut (die Krankheit gibt es definitiv beim Menschen nicht) wurde ein Pockenvirus beigefügt (was soll das???). Wer sich dann noch fragt, warum es plötzlich wieder Pockenfälle gibt, dem ist nicht mehr zu helfen. Wenn Erkrankungen von Viren verursacht werden, dann werden auch Erkrankungen von Impfungen verursacht. Hier allerdings nicht nur durch die beigefügten "abgeschwächten Viren" sondern auch durch die hochtoxischen Beifügungen, welche eine Ursache für die vielen, durch Impfstoffe verursachten Hirnerkrankungen, MS, Alzheimer, Lähmungen, Allergien usw. sind. Auch über HIV und Aids muss im Zusammenhang mit Impfungen nachgedacht werden. Geht doch einmal auf die Kinderstation in Krankenhäusern. Wie viele Kinder haben Krebs! Warum fragt keiner, woher das kommt. Wir sollen die Kinder (und Babys) mit X-fach Impfungen vor -zum Teil harmlosen- Kinderkrankheiten schützten und verursachen dabei ein menschliches Drama. Da es sich um ein Milliardengeschäft handelt und hier auch viele Arbeitsplätze vergeben sind, schaut unsere Politik verantwortungslos zur Seite und vertraut den falschen Instituten. Ich bin froh, dass diese Thematik publiziert wird und hoffe, dass sich “Jeder“ nach eingehender Beschäftigung mit dieser Ungeheuerlichkeit eine klare (eigentlich eindeutige) Meinung bilden wird. Noch eine Anmerkung: viele Erkrankungen nach Impfungen werden wegen Unwissenheit nicht gemeldet. Die Dunkelziffer der Impfschäden ist enorm hoch! Es gibt unendlich viel zu diesem Thema zu sagen, ich hoffe ich habe zum Nachdenken angeregt. Wir können nicht jede Erkrankung verhindern, aber wir können Erkrankungen, verursacht durch Impfungen, verhindern.

  1. Frieden01 sagt:

    zum Beitrag von Jaques

    Es mag sein (?), dass die Fallzahlen, der an Gebärmutterhalskrebs erkrankten Frauen höher sind, als im Beitrag genannt. Hier gibt es widersprüchliche Aussagen und leider kann man den Angaben der Medizin-Industrie nicht mehr vertrauen. Im Übrigen gibt es keine flächendeckenden Aufzeichnungen und Auswertungen über Erkrankungsfälle – wie so oft. Kann es sein, dass es sich bei deinen Angaben um Hochrechnungen handelt? Es ist nicht bewiesen, dass ein Virus die Krankheit verursacht und es ist erst recht nicht bewiesen, dass die Impfung schützt. Das wird erst in Jahrzehnten möglich sein, wenn diese geimpften Mädchen tatsächlich nicht krank werden, was nicht zu erwarten ist. Aber bis dahin wird viel Impfstoff verkauft und verabreicht! Da du Arzt bist, weißt du ja auch, wie wenig in der Ausbildung über die Risiken einer Impfung gelehrt wird. Man folgt möglicherweise einem über Jahrzehnte, z. Teil Jahrhunderte, bestehenden Fehlglauben. Zu deinem Beispiel der vielen an Infektionen leidenden Kinder in Somalia sei gesagt: 1.) Wie ist die Impfquote - Afrika ist der Kontinent, wo alle Impfstoffe durch die WHO flächendeckend verabreicht werden (zum Teil für Testzwecke). 2.) Es werden Impfstoffe verwendet, welche bei uns nicht mehr oder noch nicht zugelassen sind – welche Folgen hat das? 3.) Das Wichtigste: In Somalia herrscht ein Zustand von dauerhaften Hungerperioden! Du solltest wissen, dass man geschwächt auch einem harmlosen Schnupfen nicht standhalten kann. Die durch Hunger geschwächten Körper und die mangelhaften Hygienebedingungen sind die Todesursachen - mit und ohne Infektionen. Wer nach Somalia reist, wird Menschen an Hunger sterben sehen!!! Wo sind die Beweise, dass Impfungen tatsächlich schützen? Warum werden Geimpfte krank? Und.. und.. und..........

  1. Ella sagt:

    Irgendwo habe ich auch gelesen, dass diese Impfung steril machen koennen.
    Das waere doch ganz im Sinne der
    der Bevoelkerungsreduzierungspolitik.

    @Frieden 01:
    Deswegen auch die Aidskatastrophe in Africa.
    Die Menschen haben durch Mangelernaehrung oft ein gescwaechtes Imunsystem und Null Widerstandskraft, sind mit Parasiten verseucht usw. deswegen infizieren sie sich eher z.B. mit Baktereien oder werden schneller krank als der typ. Mitteleuropaer.

  1. Sylvio sagt:

    Ich will mich unbedingt gegen Erdbeben impfen lassen.
    Wer kann mir dabei helfen??