Nachrichten

Iran wird die Atombombe haben ... vor 12 Jahren

Freitag, 3. Februar 2012 , von Freeman um 11:11

Wenn man in der Medienberichterstattung zurückgeht und nachschaut, wann Vorhersagen aufgestellt wurden, wann der Iran eine Atombombe haben wird, dann stösst man auf interessantes. Die New York Times gab in einem Artikel am 30. November 1992 eine Behauptung der CIA wieder, der Iran würde bis zum Jahr 2000 eine Atombombe entwickeln. Es sind seitdem fast 20 Jahre vergangen, bzw. 12 Jahre, und der Iran hat sie immer noch nicht. Daran sieht man, diese Behauptungen und Vorhersagen sind völlig unglaubwürdig, da nie eingetroffen, sie werden aber regelmässig wiederholt.



Erinnern wird uns, im Herbst 1992 war die Amtszeit von Georg Bush Senior zu Ende und Bill Clinton kam ins Weisse Haus. Damit er gleich die "richtige" Politik gegenüber dem Iran einschlägt, legte die CIA ihm einen Bericht vor. Darin stand laut New York Times: "Ein Bericht der Central Intelligence Agency über den Iran kommt zum Schluss, das Land macht Fortschritte im nuklearen Waffenprogramm und könnte eine Atombombe bis 2000 entwickeln, sagte ein ranghoher Offizieller der Regierung".

Die Medien haben das nachgeplappert, wie sie alles was von westlichen Regierungen kommt als Propagandaorgane unkritsch wiedergeben. Speziell die New York Times ist da ganz schlimm, denn sie hat als "seriöseste Zeitung der Welt" (lach) den Irakkrieg 2003 verkauft. Da nutzt keine Entschuldigung später, sie hätten einen Fehler gemacht. Sie tuns ja laufend wieder und betreiben neue Kriegshetze. Man muss nur schauen wer dahinter steckt, das sagt alles: Herausgeber ist Arthur O. Sulzberger Jr.; Chefredakteur ist Jill Abramson.

Im Endeffekt zahlt sich aber Propaganda nicht aus, denn die New York Times vermeldet gerade einen Verlust von 40 Millionen Dollar für 2011. Die Menschen wachen langsam auf und kehren den MSM-Lügnern den Rücken. Nur so kann man sie übrigens bestrafen, durch einen Boykott. Keine Abos, keine Inserate, dort wo es ihnen am meisten schmerzt, im Geldsack. Sollen sie den Weg der Dynosaurier gehen und aussterben, die welche korrekt berichten übrig bleiben.

Es vergingen 8 Jahre, Präsident Clinton kam und ging, 2000 kam auch und nichts vom vorhergesagten ist passiert. Wir haben jetzt das Jahr 2012, wieder sind 12 Jahre vergangen, immer noch nichts. Zwischendurch wurde die Vorhersage immer wieder in die Zukunft verschoben, aber die ständige Wiederholung einer Lüge macht sie nicht wahrer. Die Kriegsverbrecher in Washington, Tel Aviv, London, Paris und Berlin haben uns so oft schon über Kriegsgründe glatt ins Gesicht gelogen, ich frag mich warum irgendwer diese Aussagen noch ernst nimmt?

Ihr verdammte Lügenbande, haltet endlich eure Fresse!

1992 sagte die iranische Führung zum CIA Bericht, sie hätten überhaupt kein Interesse Atomwaffen zu entwickeln und sie wies die Behauptung kategorisch zurück. "Wir haben keine Notwendigkeit für Atomwaffen," sagte der Vizeaussenminister Ali Mohammad Besharati. Er beschrieb die Presseberichte, der Iran würde Atomwaffen wollen, als "eine Lüge und ein Komplott!" Das gleiche sagen sie heute und haben sie immer gesagt.

Seit 20 Jahren wiederhold sich dieses Spiel. Die westlichen kriegstreibenden Länder stellen alle Jahre wieder die Behauptung auf und der Iran weist sie ständig zurück. Zwischendurch führen die NATO-Länder Kriege gegen andere. Ja, Saddam Hussein hat Atomraketen und kann sie innerhalb von 48 Stunden auf uns abschiessen, wurde uns erzählt. Alles erstunken und erlogen, wie sich nach der Invasion herausstellte. Dann gehen Bush und Konsorten her und sagen ganz frech: "Na und? Haben wir uns halt geirrt ..." was so viel heisst wie: "wir haben euch bewusst belogen ... ätsch, macht was dagegen!"

1,4 Millionen Iraker sind wegen dieser Lüge tot!

Die Fakten der letzten 20 Jahre sprechen für sich und es ist der Beweis erbracht, wer hier ständig lügt und wer die Wahrheit sagt. Wann kapiert der naive, gutgläubige und leicht zu täuschende Medienkonsument endlich, wir werden ständig über eine angebliche Bedrohung die der Iran darstellen soll belogen? Es geht um ganz etwas anderes. Der Iran muss plattgemacht werden, aus mehreren Gründen, die aber nicht die sind die uns erzählt werden, genau wie mit Irak und Libyen bereits geschehen.

1. Der Iran ist das wirklich einzige unabhängige Land der Welt, welches nicht nach der Pfeife der NWO tanzt. Die Staatsführung ist keine Marionettenregierung, wie die meisten anderen. Sie haben eine unabhängige Zentralbank und verkaufen ihr Öl zu dem Preis an die Kunden die sie bestimmen. Das geht aus Sicht der globalen Elite und der internationalen Ölkonzerne selbstverständlich nicht. Auch die Gesellschaft ist nicht durch die arrogante westliche Unkultur durchseucht und pervertiert. Traditionelle Werte habe dort noch eine Bedeutung. Das geht schonmal gar nicht, wo doch die Familie und die Beziehung zwischen Mann und Frau zerstört werden muss.

2. Dazu kommt noch, die Vereinbarung mit den Abnehmern des iranischen Öl und Gas, die Geschäfte nicht mehr über den Dollar sondern über andere Währungen abzuwickeln, ist völlig inakzeptabel. Das Monopol des Petrodollar ist damit erheblich in Gefahr, was den Vereinigten Staaten bisher den Kauf des Öl praktisch gratis garantierte. Die USA sind das einzige Land auf der Welt, welches nur Dollars drucken muss und für das wertlose Papier gutes Öl bekommt. Wenn dieses einmalige Monopol zusammenbricht, bricht auch das amerikanische Gesellschaftsmodell zusammen, das nur auf Kosten des Rest der Welt funktioniert. Dann ist die Freifahrt vorbei. Diese Existenzgefährdung muss mit allen Mitteln verhindert werden.

3. Der Iran ist seit der islamischen Revolution ein Vorbild für alle anderen muslemischen Länder, speziell für die auf der arabischen Halbinsel. Die Entfernung eines brutalen diktatorischen Königshauses (Schah) und stattdessen Etablierung einer demokratischen Republik, welche die islamischen Regeln, Tradition und Kultur berücksichtigt, darf von anderen nicht nachgeahmt werden. Wo kommen wir da hin, wenn die Bevölkerung in Kuwait, Saudi Arabien, Emirate, Bahrain, Katar und Oman, dessen königlichen Regime alle vom Westen an der Macht gehalten werden, auf die gleiche Idee kommen und ihre Blusauger, die wie die Maden im Speck leben, abschütteln? In Bahrain zum Beispiel wird jeder Wunsch nach Demokratisierung abgelehnt und jeder Protest zusammengeschossen, aber der Westen schaut weg. Ist auch klar warum, die 5. Flotte der US Navy hat ihrer Basis dort.

4. Israel will als einzige regionale Macht im Nahen- und Mittleren-Osten konkurrenzlos agieren und expandieren. Alle Nachbarländer haben zu kuschen und die Agression zu akzeptieren, sonst wird mit der Atombombe gedroht. Ja, das einzige Land welches wirklich ein ganzes Arsenal an Atomwaffen schon seit den 60ger Jahren besitzt ist Israel. Sie sind auch die Einzigen die das Territorium von Nachbarländern besetzt und die Urbevölkerung der Palästinenser die Menschenrechte verweigert und im grössten Konzentrationslager der Welt einsperrt. Der Iran darf deshalb nicht als Gegengewicht dieses Monopol und "wir können machen was wir wollen" streitig machen.

Washington will als Instrument der NWO den Iran zerstören, weil dieses "Hindernis" ihre Welteroberungspläne und geopolitischen Strategie stört. In ihren Augen ist es unmöglich, dass ein Land mit einer der grössten Öl- und Gasreserven der Welt nicht unter ihrer Kontrolle steht und nicht von den amerikanischen und britischen Ölkonzernen ausgebeutet werden kann. Israel hat regionale Interessen und will ohne Konkurrenz im Nahen- und Mittleren-Osten wie bisher agieren, seine agressiven Expansionspläne ungestört weitervefolgen.

Aus diesen Gründen wird uns das Märchen schon seit zwei Jahrzehnten erzählt, der Iran hat bald eine Atombombe und ist eine unheimliche Bedrohung. Wenn die Zeit verstrichen ist sagen sie uns, ja aber jetzt werden sie bald eine haben und dann passiert wieder nichts. Ja aber jetzt ist es ganz sicher bald so weit und so werden wir ständig verarscht und belogen. Dabei, der Iran will kein Atomwaffenprogramm, arbeitet nicht an einem und wird es auch in Zukunft nicht tun, weil es gegen ihre Prinzipien verstösst. Welchen Teil des Satzes: "Wir haben keine Notwendigkeit für Atomwaffen", verstehen die Kriegshetzer im Westen nicht?

RTL Interview mit Ahmadinedschad 2010:



Ein aufmerksamer ASR-Leser hat sich die Mühe gemacht und ist das Archiv der "Süddeutsche Zeitung" nach Meldungen über Iran und Atomwaffenprogramm durchgegangen. Folgende Artikel hat er gefunden:

- 25.01.1993 Iran hat angeblich einsatzbereite Atomwaffen
- 07.01.1995 Iran angeblich zum Bau einer Atombombe fähig
- 15.11.1997 Iran baut angeblich mit Moskaus Hilfe Atomraketen
- 10.09.2001 CIA-Bericht: Iran entwickelt Atomwaffen
- 05.08.2003 Iran steht vor dem Bau einer Atombombe
- 14.12.2005 Israel: Iran steht kurz vor der Atombombe
- 18.04.2006 Iran mit Atomprogramm offenbar weiter als gedacht
- 05.10.2009 Iran kann Atombombe bauen
- 05.02.2010 Iran entwickelt Atomsprengkopf
- 12.06.2010 Iran an der Schwelle zu Atomwaffen
- 29.06.2010 CIA: Iran kann in zwei Jahren Atombombe bauen

Fällt den Medienhuren bei der SZ nicht endlich auf, wie lange sie schon diese Behauptung aufstellen, immer regelmässig wiederholen und wie völlig unglaubwürdig sie damit sind? Wie wäre es wenn ihr Leser eine E-Mail-Aktion startet und die ach so seriösen Medien darauf hinweist und eure Meinung dazu äussert?

insgesamt 25 Kommentare:

  1. Skeptiker sagt:

    "Ihr verdammte Lügenbande, haltet endlich eure Fresse!"

    BRAVO Freeman, so kennen wir dich !!!

  1. xabar sagt:

    Es geht nicht um die Atombombe. Das ist alles nur vorgeschoben. Es geht darum, den nationalen Fortschritt des Iran aufzuhalten, den Fortschritt auf dem Gebiet des Sozialen, der Wissenschaft, des Kulturellen und des Wirtschaftlichen. Es geht zweitens darum zu verhindern - und das klang in dem Artikel auch an - dass andere Staaten im Mittleren Osten dem Beispiel des Iran folgen und einen ähnlichen Weg der Unabhängigkeit, der Gerechtigkeit und des Friedens einschlagen, z. B. in Saudi Arabien, wo im Ostteil des Landes jetzt regelmäßig Demonstrationen gegen das Herrscherhaus stattfinden, über die keine westliche Zeitung berichten darf. Man will also wie damals in Vietnam verhindern, dass die Dominos ins Rollen geraten: Erst Vietnam, dann Laos, dann Kambodscha; erst der Iran, dann Ägypten, dann Tunesien, dann Marokko, dann Saudi Arabien, Jordanien, Bahrain und die anderen künstlich einst in den Wüstensand gezeichneten Staaten (Kuwait wurde vom Irak getrennt, der Irak selbst als neuer Staat geschaffen usw. Man lese die Kolonialgeschichte Englands: 'The Kingmakers, The Invention of The Modern Middle East' von Karl E.Meyer & Shareen Blair Brysac - ein Meisterwerk!)

    Und der dritte Grund ist die sog. Sicherheit Israels. Sollte es zu weiteren 'islamischen Revolutionen' im Mittleren Osten kommen, wird die palästinensische Sache davon profitieren. Und es sind die Zionisten, die auch im Kongress, im Weißen Haus, ja sogar im Pentagon das Sagen haben, die PNAC-Leute, die JINSA-Leute, die AEI-'Experten', die Neocons, die Israel-Firsters, AIPAC und das ganze andere Pack, das sich mit ähnlichen 'Think Tanks' auch hier in Europa inzwischen breitmacht hat und versucht, die volle Kontrolle über die europäische Politik zu gewinnen (vgl. David Cronin, 'Europe's Alliance With Israel').

  1. Fatima sagt:

    Das Video ist etwas mehr als ein Jahr alt. Inzwischen sind noch mehr Wissenschaftler massakriert worden, weil schlicht verhindert werden soll, dass Iran Fortschritte macht. Ja, wo ist ein unabhängiges Europa? Vielleicht Ungarn oder die Schweiz, auch wenn die gewisse Tendenzen aufweisen, die ich ein wenig bedenklich finde, aber das ist eine Sache für sich. Eigentlich kann man sagen, alle sind unabhängiger als Deutschland.
    Und ob die deutsche Regierung wirklich nicht weiß, was sie tut, da bin ich mir leider auch nicht sicher.
    Habt ihr gesehen, wie Ahmadinejad sich mühsam ein Lachen verkniffen hat, als Merkel erwähnt wurde? Das zeigt schon, wie "ernst" er die nimmt...

  1. Gustav sagt:

    Teil 1

    Wir kennen das Prinzip der "Mutually Assured Destruction" (MAD) noch aus dem Kalten Krieg. Die diesem Prinzip zugrunde liegende Philosophie besagte einfach, dass wir es der nuklearen Bewaffnung der beiden Supermächte zu verdanken hätten, in einer Zeit des relativen Friedens leben zu können. Diese Logik erschien mir zwar schon immer etwas "MAD" zu sein, aber immerhin war es die von der Elite favorisierte Logik, die man uns während Jahrzehnten propagandistisch eingehämmert hatte.

    Wenden wir diese Philosophie nun auf den Iran an: "Nur wenn der Iran Atomwaffen besitzt, hat die Welt eine Garantie dafür, dass Israel es nie wagen wird den Iran mit Nuklearwaffen anzugreifen." Gemäss dieser Logik müssten die Westmächte eigentlich alles Mögliche tun, um dem Iran dabei zu helfen Nuklearwaffen zu erwerben.

    Weiter wurde im Kalten Krieg so argumentiert: "Gerade weil die UdSSR Nuklearwaffen besitzt, kann sich die NATO keinen Krieg gegen Russland leisten." Daraus folgt dann logisch: "Gerade weil der Iran über Atomwaffen verfügt, kann sich Israel oder die USA keinen Krieg gegen den Iran leisten, was den Frieden sicherstellen wird."

    Im Umkehrschluss kann man dann folgendes sagen: Hätte der Iran Atomwaffen, dann wäre von einem Krieg keine Rede, folglich sind die Westmächte der Ansicht, der Iran verfüge keineswegs über Atomwaffen.

    Beispiel Irak: Hätte Saddam Hussein tatsächlich über signifikante Bestände an ABC-Waffen verfügt, dann hätten es die US-Streitkräfte nie gewagt ihn anzugreifen, und er wäre weiterhin an der Macht. Gerade die Abwesenheit dieser "nuklearen Garantie", dieser MAD, hatte also den Krieg gegen den Irak erst möglich gemacht.

    Die Aufgabe der UN-Waffeninspektoren bestand also darin, im Auftrag der CIA sicherzustellen, dass der Irak über keine ABC-Waffen verfüge, und erst als sich die Amerikaner wirklich sicher waren, dass Saddam fast völlig wehrlos war, hatten sie sich dazu entschlossen ihn militärisch anzugreifen. Die UN hatte diesen Krieg durch ihre Spionage-Inspektionen also erst ermöglicht.

    Das Einzige, was einen Krieg gegen den Iran und auch gegen Syrien jetzt noch verhindern könnte, wäre die unverzügliche Stationierung von Nuklearwaffen im Iran und in Syrien durch Russland oder China. Diese Strategie hätte auch eine Invasion gegen Libyen effektiv verhindern können.

    Das Grundprinzip der heutigen Geo-Politik basiert nicht etwa auf Mitgefühl, Weisheit oder Freundschaft, sondern schlicht auf dem Prinzip der Arroganz der Macht, oder anders gesagt: "Might is right".

    Es wäre aus iranischer Sicht wirklich sinnvoll Atomwaffen zu erwerben, was aber nicht heissen soll, dass sie diese auch tatsächlich besitzen. Die Idee eines nuklearen Angriffs des Iran gegen Israel muss als eine akute paranoide Wahnvorstellung bezeichnet werden, denn ein solcher Angriff hätte unweigerlich die völlige atomare Vernichtung des Iran durch sowohl israelische als auch amerikanische Nuklearwaffen zur Folge. Das wissen sowohl die Israelis, als auch die Iraner ganz genau.

  1. . sagt:

    Hier auch 2 schööööne Deutsche Beweise, wie die Lügenpresse über den bösen, bösen Iran seit Jahren funktioniert und die Menschen aufhetzt:

    SPIEGEL - im Jahre 2003(!):
    "IRAN KURZ VOR DER BOMBE"

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,259982,00.html

    ...und noch besser:
    FOKUS - im Jahre 1993(!!!!!):
    "IRAN HAT DIE BOMBE"

    http://www.focus.de/politik/ausland/ausland-iran-hat-die-atombombe_aid_140210.html

    ZIEMLICH ALBERN... aber im Laufe der Zeit, erinnern sich die Menschen eben nicht mehr (siehe: Theorem über Sender-und Empfänger- Problematik in Kommunikations-Wissenschaften)

    ...doch wir sind viele, wir vergessen nicht, wir vergeben nicht... wir sind anonymous ;-)

  1. Flo sagt:

    Tja,...ganz ehrlich gesagt wundert es mich daß der IRAN bei so einem Druck nicht schon ganz andere Seiten aufgezogen hat...

    Man muss sich schon fast beim Ahmadine bedanken,...wäre ich er hätte ich schon ganz andere Dinge gegen die USA und "vorallem" gegen Europa unternomman,...

    Oder China, wäre ich in China an der Macht hätte dieses Europa und die USA schon längst beseitigt,...die Leute in Europa sind shit, die Regierungen sind shit,...die USA sind shit, die Leute dort sind shit,...nein ehrlich,...es wundert mich Vieles,...

    UND am MEISTEN WUNDERT ES MICH mit WELCH krassen LÜGEN hier in MITTELEUROPA GEGEN DIE restliche WELT insbesondere DEN IRAN gehetzt wird,...

    es ist das EINE unwahrheiten zu verbreiten, aber in so einem AUSMAß muss ich sagen,...booom,...also ned schlecht gelogen,...wirklich arg getäuscht,...

  1. urantia sagt:

    Wie bereits erwähnt: Politiker sind geisteskranke Psychopathen. Mediziner haben sogar festgestellt, dass Politiker und Serienmörder oftmals das gleiche Denkmuster haben.

    Dazu gibt es hier einen Artikel:

    http://infoblogmedia.wordpress.com/2010/05/31/polizeichef-serienkiller-und-politiker-weisen-viele-gemeinsame-charakterzuge-auf/

    Der "freie Westen" ist das Problem, nicht der nahe Osten. Wahrscheinlich ist das Erdöl nicht der Hauptgrund, denn der Iran stellt sich quer gegen die NWO. Die Elite will ihren faschistischen Superstaat aber um jeden Preis errichten. Deshablb wird in den Medien Hetze gegen den Iran geführt. Damals vor 70 Jahren war es das Deutsche Reich.

    Laut Albert Pike waren drei Weltkriege geplant:

    1. Weltkrieg: Gründung eines Völkerbundes und Zerstörung des Russichen Kaiserreiches

    2. Weltkrieg: Zerstörung des Deutschen Reiches, Gründung der UNO, Gründung des Staates Israel (für zukünftige Konflikte) auf dem Staatsgebiet von Palästina

    3. Weltkrieg: Ein globaler Krieg der die Völker komplett ausbluten lässt. Als "Lösung" soll dann die NWO angeboten werden.

    Wir stehen kurz vor dem 3. Weltkrieg und normalerweise müsste jemand eingreifen um diese Psychopathen zu stoppen, wenn wir alles dulden haben wir mindestens zum Teil eine Mitschuld.

  1. Abu Din sagt:

    Gerüchten zufolge arbeiten Indien und der Iran derzeit am Verhandlungstisch eine Vereinbarung aus, die die Bezahlung von Erdöl mit Gold ermöglichen soll. Sie fragen sich, warum das wichtig sein soll? Immerhin zielt es auf den Kern sowohl der gegenwärtigen Bewertung des Dollars als auch der derzeitigen extrem angespannten und verfahrenen Situation im Zusammenhang mit dem Iran.

     
    Hier nun ein interessantes Gedankenexperiment: Alle Welt glaubt, die USA bereiteten einen Krieg vor, um ihre Erdölversorgung zu sichern, aber wollen die USA nicht eigentlich in den Krieg ziehen, um das Petrodollar-System zu retten und aufrechtzuerhalten?
     
    Der Irak liefert ein beredtes Beispiel für diese These. Bis zum November 2000 hatte es kein OPEC-Mitgliedsland gewagt, die Bindung des Erdöls an den Dollar in Frage zu stellen, und solange der US-Dollar die stärkste Währung weltweit blieb, bestand auch kein Grund dazu. Aber Ende 2000 überzeugten Frankreich und einige wenige andere EU-Mitgliedsstaaten Saddam Hussein, die Dollar-Bindung aufzugeben und irakisches Erdöl aus dem Programm »Erdöl für Lebensmittel« statt in Dollar in Euro zu verkaufen. In der Zeit bis zum März 2003, dem Beginn der amerikanischen Invasion des Irak, zeigten sich auch einige andere Länder wie Russland, der Iran, Indonesien und sogar Venezuela daran interessiert, die Bindung an den Dollar bei ihren Erdölgeschäften aufzugeben. Im April 2002 war der iranische OPEC-Vertreter Javad Yarjani von Spanien aufgefordert worden, eine ausführliche Analyse dazu vorzulegen, wie die OPEC irgendwann einmal ihr Erdölgeschäft in Euro und nicht in Dollar abwickeln könnte.
     
    Diese Entwicklungen, die vom Irak ausgegangen waren, bedrohten allmählich die Vorherrschaft des Dollars als Weltreserve- und Erdölwährung. Im März 2003 marschierten dann die USA in den Irak ein und beendeten damit das Programm »Erdöl gegen Lebensmittel« und die Konzepte und Maßnahmen, den Euro als Zahlungsmittel für Erdöl einzuführen.

  1. Abu Din sagt:

    Vielleicht ist der Iran von den USA und Westeuropa isoliert, aber Teheran verfügt immer noch über treue Verbündete. Der Iran und Venezuela bereiten gemeinsame Projekte mit einem Umfang von vier Milliarden Dollar vor, zu denen auch eine Bank gehört. Indien hat angeboten, auch weiterhin iranisches Erdöl zu kaufen, weil Teheran aus der Sicht Neu-Delhis ein wichtiger und großer Geschäftspartner ist, der um pünktliche Bezahlung bemüht ist. Griechenland lehnte die EU-Sanktionen ab, weil der Iran einer der wenigen Erdöllieferanten ist, der dem praktisch zahlungsunfähigen Land Erdöl auf Kredit verkauft. Südkorea und Japan fordern, von dem kommenden Embargo ausgenommen zu werden, weil sie von iranischen Erdöllieferungen abhängen. Und die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und dem Iran werden jedes Jahr intensiver.
     
    Und dann ist da noch China. Die iranischen Erdölvorkommen sind für China eine Frage der nationalen Sicherheit, da der Iran bereits jetzt 15 Prozent des chinesischen Erdöl- und Erdgasbedarfs befriedigt. Damit besitzt der Iran für China höhere Bedeutung als Saudi-Arabien für die USA. Es ist nicht damit zu rechnen, dass sich China an das Embargo der USA und der EU und die Sanktionen gebunden fühlen wird. Es wird Mittel und Wege finden, die Sanktionen zu umgehen, um den beiderseitigen Handel zwischen den Ländern, der gegenwärtig einen Umfang von 30 Milliarden Dollar jährlich hat und bis zum Jahr 2015 wahrscheinlich die 50-Milliarden-Marke überschreiten wird, nicht zu gefährden. In gewisser Hinsicht dürfte China sogar von den Sanktionen gegen den Iran profitieren, da es in der Lage sein wird, iranisches Erdöl und Erdgas zu vergünstigten Bedingungen zu beziehen.
     
    Der Iran wird also auch weiterhin Freunde besitzen, und diese Freunde werden sein Erdöl auch weiterhin kaufen. Und noch wichtiger, man kann davon ausgehen, dass sie dieses Erdöl nicht in US-Dollar bezahlen. Gerüchte besagen, dass Indien und der Iran derzeit über ein Abkommen verhandeln, unter Einbeziehung von Rupien und Yen in gewissen Größenordnungen Erdöl für Gold zu handeln. In seinen Handelsbeziehungen zu Russland verzichtet der Iran weitgehend auf den US-Dollar zugunsten des Rubels und des Rials. Indien benutzt bereits den Renminbi beim Handel mit China. China und Russland wickeln seit mehr als einem Jahr ihre Geschäfte in Rubel und Renminbi ab, und Japan und China setzen in Zukunft bei ihren wechselseitigen Handelsbeziehungen verstärkt auf Yen und Renminbi.

  1. LinQ sagt:

    Ja,
    ich hab ein Deja Vu...
    Mir scheint, ich hab die Atom-Iran-Story schonmal gehört.
    Ausserdem planen die USA in Rammstein
    Raketenstellungen, die Russen an der polnischen Grenze auch.
    Auch das kommt mir bekannt vor.

  1. Abu Din sagt:

    Manche Themen der Weltpolitik eignen sich sehr gut dafür, die radikal-zionistische Presseberichterstattung zu analysieren und zu entlarven. Gleichzeitig wirft die Analyse auch Fragen bezüglich der politischen Reife eines Volkes auf.

    Eigentlich sollte man denken, wenn ein und dieselbe Quelle über Jahre hinweg immer wieder die gleiche propagandistische Lüge verbreitet, dass dann irgendwann einmal die Bevölkerung aufwacht und kritisch nachfragt, was damit bezweckt wird. Das soll hier am Beispiel des angeblichen Atomwaffenbaus durch den Iran mit Quellenangabe analysiert werden. Hier zunächst einige Nachrichten, die jeder im Internet nachprüfen kann; man achte auf das jeweilige Datum:

    „Iran hat die Atombombe“ (Focus 25.01.1993)

    „… werden nun die Entwicklung einer eigenen Atombombe vorangetrieben.“ (Welt 03.11.1998)

    „… USA sehen Iran noch mindestens ein Jahr von Atombombe entfernt.“ (Zeit 30.9.1998)

    „Binnen eines Jahres könnte Iran laut dem US-Verteidigungsminister Leon Panetta eine Atombombe herstellen“ (Handelsblatt 2.1.2000)

    „Iran steht offenbar kurz vor Bau einer Atombombe“ (Spiegel 4.8.2003)

    „Irans Atombombe bedroht auch Deutschland“ (Welt 26.9.2004)

    „Iran könnte schon bald Atombombe bauen ...“ (Spiegel 19.1.2006)

    Iran: „Atombombe in fünf Jahren“ (Stern 3.5.2006)

    „Exklusiv: Der Filmbeweis - Iran baut die Atombombe“ (Welt 12.4.2007)

    „BND-Information: Iran drei Monate vor der Atombombe?“ (BZ-Zeitung 15.7.2009)

    Usw. usf. , es gibt einige hundert derartige Einträge im Internet, die weit in die 90er Jahre zurückreichen. Die offen zugänglichen Archive der Zeitungen reichen im Internet meist nicht weiter zurück. Wir stellen also fest, dass die Westliche Propaganda mit völlig unveränderten Mitteln seit nunmehr mindestens 20 Jahren behauptet, dass der Iran an der Atombombe bastelt und kurz davor steht, sie fertig zu stellen. Auf Basis dieser Propagandalüge hat die Bundesregierung auf Kosten des deutschen Steuerzahlers Sanktionen gegen die Islamische Republik Iran verhängt, die Europa mehr schaden als dem Iran. Aufgrund dieser Propagandalüge wurde die Islamische Republik Iran mit beispiellosen Sanktionen belegt und wird nunmehr im Wochentakt mit Krieg bedroht. Aufgrund dieser Propagandalüge haben radikal-zionistische Blätter in Deutschland die Bevölkerung gegen den Iran aufgehetzt. Und seit nunmehr über zwei Jahrzehnten soll der Iran beweisen, dass er nicht an der Atombombe baut! Ist nicht allein die Tatsache, dass dieses seit über 20 Jahren behauptet wird und sich seit über 20 Jahren als glatte Lüge herausgestellt hat, ein deutlicher Beleg?

    Mögen wir uns alle gemeinsam für eine Welt einsetzen, in der nicht die Lüge, sondern die Wahrheit wiederholt wird. Und jener Einsatz muss stets wahrhaftig sein, denn die Falschheit kann niemals mit Mitteln der Falschheit besiegt werden, sondern nur mit Mitteln der Wahrheit. Wer die Mittel der Unterdrücker einsetzt, um Unterdrückung zu überwinden, der ist bereits zum Diener der Unterdrückung geworden. Der Wahrhaftige wird es immer vorziehen, Opfer zu sein, als Täter. Nur Verbrecher, die sich an das diesseitige Leben klammern, ziehen es vor, Täter zu sein. Und so ist jeder, der z.B. in Deutschland Terror ausübt, ein Diener des Verbrechens geworden, selbst wenn er es selbst nicht merkt, völlig unabhängig davon, ob er es im missbrauchten Namen einer Religion tut oder im Namen einer Verfassung. Wer aber der Wahrheit dienen will um sich zu befreien, muss stets opferbereit sein. Es kann sein, dass Seinesgleichen in anderen Ländern sogar mit der Atombombe bedroht werden. Aber keine Atombombe der Welt ist in der Lage das Licht der Wahrheit auszulöschen.

  1. couchlock sagt:

    "Ihr verdammte Lügenbande, haltet endlich eure Fresse!"

    GENAU!!!! Wann endlich.


    Und:Von Herrn Ahmadinedschad habe ich mehr vernünftige Aussagen als von "unseren" Politikern gehört. Klar, auch er ist Politiker und mann weiß nicht, wie ernst er es meint.

    Er wird üm übrigen regelmässig FALSCH übersetzt, so sagte er nie, dass man Israel vernichten solle.

  1. JamesDean sagt:

    Danke Freeman für all deine Artikel.
    Was soll man dazu noch schreiben was nicht bereits erwähnt wurde. Mir ist irgendwie aufgefallen wie rassistisch einige aufgelegt sind wenn es um Arabische Völker geht. Damit meine ich speziell uns deutsche. Keine Sorge, es kommt jetzt nicht die Nazikeule. In vielen Foren lese ich Kommentare wie "Teppischflieger,
    Und selbst in Freundeskreis ist die Bestürzung was den Irakkrieg angeht nicht vorhanden. Spricht man mit älteren MEnschen haben sie Verständnisse dafür, dass wir für Wiedergutmachung an das jüdische Volk zählen mussten. Fragt man sie jedoch ob die Iraker soetwas nicht auch verdient hatten reagieren sie bestürzt . Dann kommt soetwas wie " die sind doch selbst selbst wenn sie sich solche Diktatoren aussuchen als Fuhrer."
    Ich bin Grundsätzlich der Meinung, das wir Europäer bzw. der Westen sich fur ein Herrenvolk halten. Die anderen Völker sind primitiv ( sie haben komische Bräuche, kleiden sich komisch, tragen Bärte, halten um jeden Preis an ihre Traditionen fest) und sind uns mindestens 100 Jahre zurück. Wir haben Mc Donalds, IPhone, Dschungelcamp, Deutschland sucht den superaffen, haben keine Moral. Bei uns ist einfach alles erlaubt und wir sind FREI. Ist doch klar, dass wir dann nur noch verachtung für die anderen Völker übrig haben.
    Was auch immer gut ist ist die deutsche Mentalität: Ich wasche meine Hände in UNschuld. Jeder weitere Krieg seit dem 2. Weltkrieg ist vom deutschen Boden ausgegangen. Deutschland ist immer an vorderster Front.
    Ich kann mich nicht daran erinnern, das ein Taliban Deutschland jemals angegriffen hatte. Und trotzdem erzählen die anderen mir, das unsere Soldaten uns verteidigen. Gegen wen???
    Im Irakkrieg hatte der BND die Hände im Spiel gehabt. Hat Irak uns angegriffen? Vielleicht habe ich auch in diesen Jahren geschlafen und hab es daher nicht mitbekommen. Jetzt im Iran: Angie möchte China unter Druck setzen.

    Immer wieder sehen wir im Fernsehen schlechte Beispiele von Migranten ( vordergründig von Türken und Arabern) die Gewalttätig, kriminell sind oder einfach auf unsere Kosten leben. Und so sind natürlich alle. Daran soll der gute deutsche sehen wie schlecht ihre Mentalität ist. Bei uns deutschen gibt es nur ehrliche und gute Menschen.
    Ist euch schon mal aufgefallen, was wir all diese. Völkern schuldig sind? Schließlich sind es unsere Politiker die wir verdient haben dort Unheil anrichten.
    Aber wir dürfen das denn wir sind ein Herrenvolk. Wir sind dazu auserkoren denn untervolker McDonald, IPhones, Dschungelcamp und Frauentausch zu bringen. Manchmal kann ich nur den Kopf schütteln wenn ich sehe, dass sie sich weigern und selbst darüber bestimmen wollen was sie wollen.

    LG
    Dean

  1. Hellwach sagt:

    Was hier geschieht passiert nicht einfach sondern ist von sehr sehr langer Hand geplant. Sowohl der Erste als auch der Zweite und der bevorstehende dritte Weltkrieg wurden bereits im 18 Jahrhundert geplant und sind Puzzelteile der NWO, siehe auch die Aussagen des Insider Albert Pike.
    Das Vorspiel zum dritten WK began seit dem inszenierten Startschuß am 11Sep 2001 und nimmt seitdem immer schnellere Fahrt auf. Es wird zum inszenierten Armagedon zwischen Israel und den noch intakten arabischen Ländern kommen, für ein entsprechendes Kräftegleichgewicht wurde nach und nach durch die Überfälle auf die bereits gefallenen arabischen Länder gesorgt. Zwischenziel der NWO ist eine Zerstörung der beiden Weltreligionen, mit dem nützlichen Nebenprodukt die Weltbevölkerung deutlich zu dezimieren. Was aber viel mehr gewollt ist und dafür ist der Inszenierte Israel/Iran Konflikt nur die Lunte am Pulverfass, ist ein Kriegsschauplatz für die ganze Welt, der dritte Weltkrieg. Es treffen dort die drei Supermächte USA, Russland und China aufeinander und allein dies lässt das Potential deutlich erkennen.
    Hier wird ein Problem geschaffen um hinterher die eierlegende Wollmilchsau NWO als die Lösung verkaufen zu können. Sorgt vor!

  1. xabar sagt:

    An die Teilnehmer der 'Sicherheitskonferenz', die zur Zeit tagt, um die Öffentlichkeit auf einen Krieg gegen den Iran einzustimmen:

    Mit den Worten des persischen Dichters Dekhoda:

    Die Lehre des Huhns (darse makiyan)

    "Aus meiner Kindheit fällt mir grad ein,
    Wie ich in den Hühnerstall fasse hinein.

    Ein Huhn so fest nach meiner Hand hacken tut,
    Dass mir Tränen rinnen wie aus der Ader Blut.

    Über meine Tränen lachend, mein Vater sagt:
    'Nun - die Liebe zur Heimat kannst du lernen vom Huhn.'"

    (Mit freundlicher Genehmigung des Yassavoli Verlags).

  1. biosan sagt:

    naja ...wenn man so ins Volk hört, stellt man fest, dass die Gehirnwäsche gut funktioniert. die meissten Menschen haben keine Ahnung von Persien, aber wissen dass der Iran Atombomben werfen wird und dass die ganzen Terroristen von dort kommen...20 Jahre Gehirnwäsche..

  1. stachel_69 sagt:

    das heisst also, dass der iran schon seit 12 jahren zu den atomwaffenmächten zählt !!!!
    wat´n glück, dass "uncle sam" aufpasst, dass der böse perser uns nichts anhaben kann.
    .....wobei, ´ne kiste bier für denjenigen, der nachweist, dass der iran jemals aggressorisch gegen seine nachbar aufgetreten ist.
    ..und unter "dem Schah" war atomforschung "capitolkonform"!!!!
    ...und ich glaub´auch die "bösen russen" haben sich bis jetzt nur verteidigt!!!!
    aber das wissen wir ja alle.

    12 jahre atomwaffen.....haben die denn eigentlich ein verfallsdatum ??

  1. Kassandra sagt:

    Gestern ließ Israel über das ZDF
    verkünden, daß es wild entschlos-
    sen ist, den Iran schon sehr bald
    auch im Alleingang anzugreifen
    (Kunststück mit 300 Atombomben).
    Doch es demonstriert damit, wie es
    den großen Bruder USA am Nasenring
    führt, der dann mitmachen MUSS, da
    ja von Zionisten regiert.
    Die einzige Lösung wäre wohl tat-
    sächlich, dass Russland oder China
    (sind ja auch "Schurkenstaaten")
    umgehend genug Atombomben im Iran
    in Stellung bringen, um beim ersten
    Angriff Israels zurückschlagen zu
    können.
    Dann hätte der Wahnsinn schnell ein
    Ende, von den Folgen für die Men-
    schen mal abgesehen, was schlimm
    genug wäre.
    Angegriffen wird immer nur, wer
    sich nicht wehren kann. Der Iran
    ist nicht bereit, vor dem großen
    Satan in die Knie zu gehen, des-
    wegen ist ihm Hilfe von anderen
    Nuklearmächten nicht nur zu wün-
    schen, sondern müßte schnellstens
    erfolgen, um einen 3. WK zu ver-
    hindern.
    Psychopathen können nur von gleich-
    wertigen oder stärkeren Gegnern
    ausgeschaltet werden.

  1. Skeptiker sagt:

    Die Israelis haben einen kruden Humor:

    http://www.youtube.com/watch?v=d4vnRZQuRhI

    In dem Werbeclip, der unter anderem auch seine Verbreitung auf youtube fand, sind vier als Frauen verkleidete Mossad-Agenten zu sehen. Schlecht geschminkt und mit Kopftuch laufen sie durch ein verstaubtes Nest, angeblich in der Nähe der iranischen Metropole Isfahan. „Bist du vom Mossad?“, fragt einer aus dem Quartett einen Mann, der gelangweilt in einem Cafe sitzt. Dessen Antwort: „Psst.“

    Der Mann heißt „Shushu“, ist seit zwei Monaten inkognito im Land und vertreibt sich die Zeit damit, israelische Fernsehsendungen auf seinem neuen Tablet des südkoreanischen Herstellers Samsung anzuschauen. Plötzlich drückt eine der „Frauen“ auf eine Applikation des Tablets - und im Hintergrund fliegt ein iranischer Atomreaktor mit lautem Knall in die Luft.

  1. freethinker sagt:

    Lasst euch von den Hasspredigern der Regierenden und ihrer Medien nicht in die Irre führen:
    http://www.youtube.com/watch?v=CMezadIUnK8

  1. humanity sagt:

    lt. http://www.onlinezeitung24.de/article/4499/print
    ist die usa militärisch jedem land der erde mind. 10-fach überlegen.

    sind die mrd.-ausgaben dafür nicht etwas viel für eine verteidigung?!

    naja, wenn man sonst keine probleme/schulden im eigenen land hat ;-(

  1. Hier noch ein guter Link über die Geschichte der letzten 50 Jahr Irans.

    http://www.youtube.com/watch?v=fy3KDYE5KQE

  1. xabar sagt:

    Re:

    Henry Kissinger, Dick Cheney & Donald Rumsfeld und das iranische Atomprogramm.

    Wir schreiben das Jahr 1975:

    Außenminister Kissinger unterzeichnet das 'National Security Decision Memorandum 292' (Memo über US-Iranische atomare Zusammenarbeit), in dem ausführlich die Pläne, dem Shah von Iran die Atomtechnologie zu verkaufen, aufgeführt sind. US-Konzerne wie Westinghouse und andere versprechen sich Profite in Höhe von 6,4 Milliarden $ (nach Greg Felton, The Host & The Parasite, S. 458).

    "Bedenken bezüglich der Nichtweiterverbreitung von Atomtechnologie traten gegenüber wirtschaftlichen Interessen zurück, und unter jenen, die von ihrer Position aus in der Lage waren, die Politik zugunsten des iranischen Atomprogramms positiv zu beeinflussen befanden sich schon damals Leute wie Cheney, Wolfowitz und Rumsfeld."
    (aaO.).

    Der Shah war ein von den USA eingesetzter Tyrann, und seine Geheimpolizei Sawak, die der CIA mithalf aufzubauen, praktizierte regelmäßig die Folter an Regimegegnern. Tausende verschwanden in den Folterkellern dieses US-Verbündeten, dem man die Atomtechnologie anvertraute, wie dies damals auch der deutsche Siemens-Konzern tat - ganz ähnlich wie Frankreich dies mit Israel Ende der 50iger Jahre praktizierte, als sich US-Präsident Eisenhower weigerte, Israel atomar aufzurüsten.

  1. Das wichtigste Argument gegen A- Bomben des Irans fehlt hier:

    1. Selbst die internationale Atomenergiebehörde hat festgestellt, dass der Iran das Material auf 20 Prozent anreichert.
    2. Oliver Schmidt von der deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik teilt in einem Interview der Zeitung “20 Minuten” mit, dass waffenfähiges Material auf 90 Prozent konzentriert werden muss ( http://www.20min.ch/news/dossier/atomstreit/story/-Der-Iran-hat-das-Recht-auf-Anreicherung--30500952 )

    Und was lernen wir aus diesen Zahlen/Daten/Fakten?

    Richtig: das mit der A- Bombe Irans ist Propaganda.

  1. blondesusi36 sagt:

    3. Weltkrieg: Ein globaler Krieg der die Völker komplett ausbluten lässt. Als "Lösung" soll dann die NWO angeboten werden.

    Wir stehen kurz vor dem 3. Weltkrieg und normalerweise müsste jemand eingreifen um diese Psychopathen zu stoppen, wenn wir alles dulden haben wir mindestens zum Teil eine Mitschuld.

    Ich glaube wenn WW3 ausbricht und da unser sehr um seine existenz besorgter Verbündeter aus Nahost die Nerven verliert (Samson-Option)und einen Atomkrieg auslöst, wird der schnell global und bei 23.000 Atomsprengköpfen welteit immer noch dürften das nicht allzuviele sein die das überleben. Dann überleben nur die "Eliten" in ihren Atombunkern und der rest ist verdampft...grausam aber wahr. Dann müssen die Ihre sch...NWO ohne die Völker machen...Oder der ganze Planet fliegt auseinander..2012..Armageddon???

    Von mir aus muss es überhaupt keinen krieg geben. Ich sehe kein Volk als meinen Feind an. Das Problem sind die Kriegstreiber n den Regierungen usw.

    Nur: WIE will man diese Kriegstreiber noch stoppen??
    Und WER kann es wirklich??