Nachrichten

Roland Düringer erklärt die Situation in der wir sind

Donnerstag, 23. Februar 2012 , von Freeman um 09:00

Als Fortsetzung seiner "Wutbürgerrede" erklärt der österreichische Satiriker und Schauspieler was wirklich in unserer Gesellschaft los ist. In der Sendung Club 2 des ORF wurde so offen gesprochen wie es sonst unter der politischen Korrektheit unmöglich ist.

Aus der Video-Beschreibung: Hier der Zusammenschnitt seiner Aussagen, der mit Abstand, ehrlichsten Diskussionsrunde, die im deutschsprachigen Fernsehen jemals zu sehen war. Dank Roland Düringer, der seit der letzten Sendung von "Dorfers Donnerstalk" (unfreiwillig) als DIE prominente Gallionsfigur der österreichischen Wahrheitsbewegung betrachtet werden darf, haben viele Zuseher erstmals von der Bandbreite der möglichen Szenarien gehört. Die teils emotionale Ausführung kombiniert mit der augenscheinlichen Ernsthaftigkeit, lassen keinen Zweifel offen und bestätigen dem Zuseher, dass wir hier tatsächlich seine persönliche "Wahrheit" vorgetragen bekommen. Unterstütz wird er dabei unter anderem von Konstantin Wecker.



Hier kann man sich die ganze Diskussion anschauen.

Roland Düringers Wutbürgerrede an die Nation:

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Technoman sagt:

    Das ist mal ein perfekter freidenkerischer Mann der die Sachen / die Missstände der Gesellschaft / Politiker so nennt wie sie sind. Es kann doch nicht sein dass der Mensch einfach nur Materialismus und Geldgeilheit anstrebt und nichts für seine Spiritualität macht und nur die Wirtschaft die einzigste Triebfeder seines Lebens ist !!

  1. Den würde ich gerne mal im ZDF mit
    unseren Politikspitzen sehen

  1. fethulgulub sagt:

    @Eberhard Schneider. Genau das dachte ich auch gerade, aber das wird wohl nie passieren.

  1. kim sagt:

    sorry ot:

    WIR BRAUCHEN HILFE!
    http://deponie-roggwil.ch/
    es ist wieder einmal david gegen goliath.
    wenn jemand ideen oder anregungen, auch juristisch, hat, bitte mit den verantwortlichen kontakt aufnehmen.
    diese deponie wird nicht erstellt weil wir im bauschutt ertrinken, sondern weil damit sehr viel geld verdient wird und der dreck von weit her geführt wird. es gibt in unserer gemeinde weitaus bessere standorte als diesen!
    WIR SETZTEN UNS ZUR WEHR!

  1. Pia sagt:

    Ich habe den Club 2 selbst gesehen. Düringer und aber auch Wecker waren eindeutig die besten, keine Realitätsverweigerer! Die anderen hätte der ORF gar nicht einladen brauchen, denn die hatten überhaupt nichts am Radar!

  1. skippi sagt:

    Da sind uns die Östereicher meilenweit voraus.

    So eine "Ansage" ist in unseren (deuschen) öff.rechtl. Medien undenkbar.

  1. Was mich oft an meinen Mitbürgern entsetzt, ist, dass es den Meisten anscheinend gar nicht interessiert, was in nächster Zeit passieren könnte. Ich habe diesen Ausschnitt im Internet auf meiner Facebook Seite gepostet, aber ich bekomme irgendwie keine Reaktion. Ich spreche anscheinend das "falsche" Publikum an. Viele glauben nach wie vor, dass solche Dinge wie sie z.B. in Griechenland geschehen, niemals bei uns passieren können. Noch sind alle Regale übervoll, noch hält sich die Arbeitslosigkeit in Grenzen, noch hat das Geld Kaufkraft. Leider muss wahrscheinlich wirklich erst etwas passieren, um eine Reaktion bei manchen zu erzielen. Es soll dann aber bitte keiner sagen: Warum hat mir das keiner vorher gesagt.

  1. georgie sagt:

    ich hab den typ mal life gesehn der ist zu geil,danke ,

  1. georgie sagt:

    lol,keine mensch braucht einen arbeitsplatz,wir brauchen einen einkommensplatz lol,

  1. @Perlenzauberin: Nicht verzagen, weitermachen. Die, die "rote Kapsel geschluckt haben", müssen immer weiter die Informationen weitergeben. Bediene dich der gleichen Taktiken, wie die 1%: Wenn du eine Lüge oft genug wiederholst, wird sie zur Wahrheit. Und wenn wir die Wahrheit oft genug wiederholen, wird sie irgendwann bei anderen Menschen fruchten.

  1. ein weiterer lichtblick im mainstream neben leuten wie düringer, schramm usw. ist christin prayon ( das ist die birte aus der "heute-show" im ZDF!): http://www.youtube.com/watch?v=CkJlVQt0Q24&feature=related

  1. 3DVision sagt:

    Super!aber..
    Herr Düringer bitte nicht aufregen....
    Sie bekommen sonst noch Magengeschwüre.. :D
    Faschistische Diktaturen die das alte Rom nachahmen wollen bringen all diese übel zwingend mit sich. :D

    Seltsam wieso erinnert der Mann mich so an den Journalisten aus dem Film Network? :/


    zitat...Perlenzauberin
    Was mich oft an meinen Mitbürgern entsetzt, ist, dass es den Meisten anscheinend gar nicht interessiert, was in nächster Zeit passieren könnte.

    Nun ja die Menschen heutzutage sind dermaßen abgestumpft und abgeschwächt vom Lebenskampf und vom System dass sie gar kein Interesse mehr haben was morgen noch so alles auf sie rein donnert.
    Die Menschen werden heute dermaßen beansprucht und abgelenkt von dermaßen vielen Dingen,dass gar keine Zeit mehr übrig bleibt,sich um andere,und unter anderem Politische Dinge zu kümmern.
    Ist das nicht so gewollt?

  1. mfux sagt:

    Hallo Freeman,

    Ich bin aufgrund schlechter/fehlender Internetverbindung nur stiller Mitleser.

    Ich hätte evtl mal ne Anregung für den ein oder anderen hier:

    Wir dürfen niemals aufhören unsere Mitmenschen zu informieren, was alles so schief läuft! Auch wenn der Gegenwind stark ist!! Aber es bewegt sich was!!!

    Hier würde ich eine Datenbank gut finden, die verschiedene Dinge untermauert oder wuederlegt! Und das nur durch hieb-und Stichfeste Beweise. Ferner wäre es schön, wenn ich meine Argumente während einer Diskussion schnell beweisen könnte...

  1. Simon Putin sagt:

    Natürlich bin ich auch wütend! Aber ich will mich deswegen trotzdem nicht benutzen oder auf eine Seite ziehen lassen, wo man sich nachher mit Gewalt wehren möchte oder muss! Natürlich hat er die Wahrheit ausgesprochen und natürlich bekommen wir so etwas viel zu wenig gezeigt! Aber man muss trotzdem immer aufpassen wen man da zujubelt und vor allem wie. Es kann sehr schnell passieren das man auf einmal mit etwas konfrontiert wird, obwohl man es selber gar nicht möchte oder so wollte. Aber wenn man sich halt für eine Seite entschieden hat, dann ist man mit gefangen. Wie oft wurden wir schon getäuscht und mussten dann als Sündenbock herhalten! Ich bin für Veränderungen und zwar für die Allgemeinheit, für die Bürger die alles am Leben erhalten, die wirklich etwas leisten und das meistens für einen Hungerlohn! Aber nur wenn dies ohne Gewalt und Krieg geht! Sobald die Gewalt mit ins Spiel kommt, wird dadurch alles automatisch versaut! Wenn jetzt also ein paar Menschen im Fernsehen die Wahrheit sprechen und zu Wut aufrufen, dann möchte ich gerne von denen wissen wie weit deren Wut geht oder was diese darunter verstehen! Wollen Sie nur die Kerze anzünden oder sich auch um die Kerze kümmern? Solche Ermutigenden Worte sind natürlich sehr schön und auch hilfreich, aber stehen diese auch dafür voll ein, wie weit würden diese gehen, um Veränderungen zu erreichen? Würden Sie immer noch so laut die Wahrheit verbreiten wollen, wenn man Ihnen gewisse Dinge nahe legt? Über solche Fragen bekommt man einfach zu wenig Informationen, man kann nicht wirklich sagen woran man bei solchen Menschen ist oder wie deren Einstellung wirklich ist! Ich will damit jetzt nicht behaupten das man solchen Personen und Sendungen absolut nicht trauen darf! Irgendetwas muss man machen, sonst wird sich für uns wirklich nichts ändern, jedenfalls nicht im positiven Sinne! Man sollte aber immer eine gesunde Skepsis haben, vor allem in der heutigen Zeit!

  1. Deutschland hatte mal einen grossen Philosophen, der das alles schon in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts vorhergesehen und den damaligen Politikern und Systemschafen die Leviten gelesen hat: Karl Jaspers (1883-1969). Es lohnt sich, seine politischen und philosophischen Schriften zu lesen.

  1. ralf sagt:

    @ perlenzauberin,

    ich poste auch regelmäßig den einen oder anderen artikel bei facebook. auch bei mir kaum resonanz.
    ich weiß aber, das die sachen gelesen werden und das ist schon ein fortschritt.
    grüsse........

  1. biosan sagt:

    es ist beschämend wie Roland Düringer bei uns in Österreich ins lächerliche gezogen wird...die Grünroten und konsrvativen ziehen in diversen Blogs über ihn her, bzw. über die dummen Bürger die das ernst nehmen was er sagt. "er verarscht euch doch nur, das ist teil senes Kabaretts usw.
    ich kenne Roland u. Konstantin persönlich...ich weiss dass das ernst gemeint ist und nix mehr mit Kabarett zu tun hat...man hat ihn im Club2 auch mehrmals das Wort abgeschnitten, was für unsere Diskussionskultur typisch ist, wenns ums Eingemachte geht...wie früher die Hofnarren bei den Adeligen...die hat man nicht gleich geköpft wenn sie die Wahrheit gesagt haben...lg aus Ö

  1. biosan sagt:

    @Simon Putin....wie soll man reagieren wenn friedliche sinnvolle Demonstrationen durch gewlttätige "Agent provocateurs" in eine Schlacht gezogen werden...dasselbe fand schon bei Ghandi statt...die Gewalt wurde damals durch den englischen Geheimdienst angezettelt, um mit Gewalt zurückschlagen zu können...das ist nix Neues...in Griechenland findet das gerade statt...

  1. biosan sagt:

    @Technoman...wahre Spiritualität ist nicht erwünscht...wie Selbsterkenntnis, Selbstbestimmung, Selbstversorgung...Staatsreligionen werden gegeneinander ausgespielt...das hat Gotthold E. Lessing in seiner Ringparabel "Nathan der Weise" auch gut dargestellt...

  1. Danke für den Beitrag. Er spricht das aus, was einige von uns denken.

    Zweifeln ist meiner Ansicht nach der erste Schritt zur Erkenntnis.

    Die Huldigung des ach so tollen Systems geht mir gegen den Strich. Es verrecken Menschen ohne Ende und niemanden interessiert es, wir beuten alle und alles aus nur zu unserem Vorteil. Wobei das nur kurzfristig anhalten wird, wir sehen es ja. Es ist mehr Schein als Sein und so langsam aber sicher wachen einige auf.

    Schön, dass er mal das Schweigen bricht und einfach mal sagt, was scheiße ist.

  1. Mario sagt:

    @ Perlenzauberin: Geht mir genau so! Ich poste auch wie ein Wahnsinniger, aber so gut wie null Resonanz! Es interessiert einfach fast keine Sau. Ich bekomm immer zu hören: Ich kann ja eh nix ändern oder ich hab selbst genug Probleme usw..aber das ist typische westliche Arroganz und Egoismus..solange es einem selbst noch gut genug geht, ist alles ok..es wird nicht über den Tellerrand hinaus geschaut. Es fehlt der nötige Weitblick. Es ist einfach nur traurig und armselig.