Nachrichten

Wieder bricht ein brennender Wolkenkratzer nicht zusammen

Dienstag, 3. April 2012 , von Freeman um 07:30

In Moskau gibt es auch Zwillingstürme die sich im Bau befinden und künftig zu den höchsten Wolkenkratzer Europas und der Welt gehören werden. Bei einem davon brach am Montagabend ein Feuer aus. Drei Stunden nach Ausbruch des Brandes in etwa 250 Metern Höhe konnte die Feuerwehr ein weiteres Ausbreiten der Flammen stoppen. Interessant ist, wieder bricht ein brennender Wolkenkratzer nicht zusammen, was völlig der offiziellen Erklärung von 9/11 widerspricht.

Die US-Regierung, das National Institute of Standards and Technology (NIST) und die Medien haben uns erzählt, Feuer hätte die Türme in New York zerstört. Warum sind aber seit dem 11. September 2001 zahlreiche Wolkenkratzer in Flammen aufgegangen, haben sogar stundenlang gebrannt, aber keiner ist zusammengestürzt? Jetzt werden einige sagen ... ABER in New York flogen zwei Flugzeuge in die Zwillingstürme rein, das ist was anderes.

Ja schon, nur in den dritten Wolkenkratzer WTC7 flog kein Flugzeug rein und dieser stürzte trotzdem in Fallgeschwindgkeit in sich zusammen und verwandelte sich in Staub so wie die beiden Türme. Ausserdem zur Erinnerung, am 28. Juli 1945 flog ein B-25 Bomber in die 78. bis 80. Stockwerke des Empire State Building rein und verursachte grossen Schaden und ein Feuer. Der Brand wurde gelöscht und der Wolkenkratzer steht heute noch. Flugzeuge und Flugbenzin können demnach auch nicht die Ursache sein.

Ist doch rätselhaft, an diesem Tag und nur an diesem, galten andere physikalische Gesetze, es ereignete sich offensichtlich eine Anomalie, die vorher und nacher nie mehr bei Hochhausbränden stattfand.



Wahrscheinlich liegt es daran, die Russen waren jetzt auch kleverer als die Amis. Die haben von Helikoptern aus Wasser abgeworfen und so das Feuer gelöscht. Aus den obersten Etagen des «Federazija»-Turms im Geschäftsviertel Moskwa City schlugen stundenlang hohe Flammen. Zwei Hubschrauber vom Typ Ka-32 nahmen immer wieder Wasser aus dem Fluss Moskwa im Stadtzentrum auf und warfen sie über dem Hochhaus ab.

Kann es sein, bei der Anomalie in New York, die zur Pulverisierung der drei Wolkenkratzer führte, handelt es sich um Nachhilfe durch eine Sprengung, deshalb das einmalige Ereignis in der Hochhausarchitektur?



Der freie Fall von WTC7:



Ein Architekt erklärt wie unmöglich die ofizielle Erklärung ist:



Verwandter Artikel:
Brand des Mandarin Oriental Hotels in Peking Februar 2009

insgesamt 27 Kommentare:

  1. Guy Fawkes sagt:

    Freeman! Ich hoffe, wie Du, dass endlich die ferngesteuerten Medienjunkies, beginnen die richtigen Fragen zu stellen! 10 Jahre existiert die grosse Lüge von 9/11 schon! Wir werden nicht müde, immer wieder daran zu Erinnern!
    Du wirst nicht müde, immer wieder die Wahrheit hinauszuschreien!
    Die wirkliche strafrechtliche Verfolgung dieses schändlichen, selbstinszinierten Verbrechens würde schon viele verbrecherische Gestalten aus ihren Ämtern entfernen und auch für lange Jahre aus dem Verkehr ziehen!
    9/11 was an inside job! Das steht mehr denn je, dank Dir und einigen anderen mutigen ERmittlern ausser Frage!
    Und hoffentlich kommt bald der Tag, an dem die wahren Täter ihrer gerechten Strafe zugeführt werden und die menschliche gesellschaft um viele Psychopathen "ärmer" geworden ist!

  1. laker sagt:

    Kritiker der 9/11 Theorien werden jetzt aber bestimmt einwerfen das hier scheinbar nur das Dach und die obersten Etagen gebrannt haben und daurch auf die Statik weniger Einfluß hatten.

  1. Nichtkampf sagt:

    "Kann es sein, bei der Anomalie in New York, die zur Pulverisierung der drei Wolkenkratzer führte, handelt es sich um Nachhilfe durch eine Sprengung, deshalb das einmalige Ereignis in der Hochhausarchitektur?"

    Wahrscheinlicher ist, dass die Russen eine Geheimtheorie besitzen, die sie bei Hochhäusern anwenden, von der wir nicht die geringste Ahnung haben.

    Schließlich hatten wir ja auch den Oberdeppen Newton und Gallilei geglaubt.

  1. EmilyGilmore sagt:

    Da ist aber einer wieder ganz schön kritisch was 9/11 angeht... ;)

    Freeman, Du bist Klasse! Dein Bericht über die Polkappen wurde von mir schon breit gestreut, und hier mache ich dann grad mal weiter damit.

    Mich beruhigt es, immer mehr Leute zu treffen, die eher dumm gucken wenn jemand 9/11 noch für voll nimmt.
    Die meisten in meinem Umfeld haben begriffen, dass es ein Inside-Job war. Leider ziehen die wenigsten aus diesem Wissen irgendwelche Konsequenzen, sondern verharren in einer Art Schockstarre.
    Ich glaube, daran würde sich auch nichts ändern, wenn die Amis es einfach rundheraus offiziell machen würden.

    Aber hey, die letzten Jahre passieren auch immer mehr Dinge, die sich dem Wahnsinn entgegenstellen.

    Think positive, stay heavy.

    Und mal wieder ein fettes Danke an Dich!

  1. kim sagt:

    mein kommentar und die lustigen antworten auf http://www.20min.ch/ausland/news/story/Grossbrand-in-250-Metern-Hoehe-11222934

    becki am 02.04.2012 23:10

    erstaunlich
    ich finde es erstaunlich, dass das gebäude nicht eingestürzt ist. wie es scheint, hat die bautechnik seit dem bau der twin towers grosse fortschritte gemacht!

    Scientist am 02.04.2012 23:40

    Aehh ...
    Ist ein vollgetanktes Flugzeug in das Hochhaus reingeflogen? Etwa in der Mitte?

    T.B. am 02.04.2012 23:41

    Es ist ja wohl ein Unterschied ob eine Plane auf dem Dach oder x Tonnen Kerosin in der Mitte von einem beschädigten Gebäude brennen.

    martin am 02.04.2012 23:42

    911
    es wurden auch keine sprengladungen gezündet, wie dies am bei den twin towers der fall war!!!

    charly am 02.04.2012 23:54

    Nicht erstaunlich, Physik
    Bei den twin towers war eine grosse menge Kerosin, eine Querbeschädigung und sher viel mehr Last darauf. Eine Abdecklane in den obersten Stockwerken, ist sicher kein vergleich.

    john doe am 03.04.2012 00:43

    tzzzz
    es ist vielleochz ein unterschied, ob das oberste stockwerk brennt oder ein vollbetanktes flugzeug mitten ins gebäude fliegt. aber glaubt doch weiter den verschwörungsquatsch.

    Dani Mächler am 03.04.2012 01:22

    Wieso soll das Gebäude denn zusammenfallen?
    Wieso...

    mindza am 03.04.2012 03:57

    haha
    die twin towers wurden gesprengt.

    D.B. am 03.04.2012 07:11

    erstaunlich?
    sind ja auch nicht 100000 Liter hochenzündliches Kerosin verbrannt. Ein nicht unerheblicher unterschied im vergleich zum WTC

    Jeffrey am 03.04.2012 07:13

    Erstaunlich?
    In die world trade center flogen zwei flugzeuge hinein! Ich glaube das ist mit einem brand nicht zu vergleichen...

    ristretto am 03.04.2012 07:37

    absurd
    ein absurder vergleich..

    Andrea S. am 03.04.2012 08:14

    Fortschritt in der Bautechnik?
    Das ist wirklich erstaunlich! Ich glaube, die Twin Towers und das andere WTC waren die einzigen Hochhäuser, die jemals wegen eines Brandes in sich zusammengestürzt sind.

    t.ruther am 03.04.2012 09:13

    @all
    nun das Flugzeug war bestimmt nicht Vollgetankt! 2. bei welcher Temperatur schmilzt Stahl? und wie heiss kann Kerosin werden? informiert euch bevor ihr alles als VT abstempelt.. praktisch niemand mehr glaubt an das Märchen was uns die US-Regierung auftischen will.

  1. drdre sagt:

    Richtig, wieder ein Baustein in Richtung der Lügen der offiziellen Aussage. Deutliche Worte sprechen auch das versterben von Zeitzeugen oder auch die Vorteile die der Eigner der Türme finaziell, sowie die Regierung aus diesem Unglück gezogen hat. Zur Freude der Rüstungsindustrie und BAnken.

  1. sam sagt:

    was für ein QUATSCH ! weil das hochhaus nicht eigestürzt ist ist das ein beweis dass wtc gesprengt wurde. man oh man.einfach nur dumm

  1. Nichtkampf sagt:

    Gauck sagte vor seiner Wahl zum Bundesdeppen: "Wir wollten die Wahrheit über das System sagen - und zwar LAUT!"

    Gauck wird jedoch weiter schweigen über 9/11 und die Freiheitsbewegung für lächerlich brandmarken.

  1. AU AU WEIA sagt:

    @kim Danke für die Comments, das findet man ja in der Masse. Kein hinterfragen alles glauben was aus der Glotze kommt,
    wobei man sagen muss, Schlafschafe dösen munter weiter, siehe Comments die sich als wahre Baumeister der Beton Statik auskennen ... Sarkasmuss hilft da nur weiter

    der Tag an dem die Erde alle Lügen heraus spuckte, das wäre mal ein Szenario da wäre gleichzeitig Zombieland nix dagegen! Ich finde es sehr schade das wir mit Lügen leben, das Geschöpf Mensch brauch Lügen um zu erfahren was der Sinn des Lebens ist, also man kann sagen man lebt als Virusgeschwür letztenendes in diesem westlichen geschaffenem System ,aufgebrummt auf weltweiter Zerstörung der nationalen Verfassungen,
    "ein weltweites Imperium"

    denkt mal an die Imperien zuvor vor unserer Zeit, wie die alle fielen und wie danach erst die Wahrheiten erzählt werden, die Wahrheiten kann kein System tragen, können keine Marionetten tragen, das Leben wird sich zeigen in Personen Menschen die alles umdrehen, ich gehöre zu diesen Menschen -> eher steltl sich die Frage wer profitiert in diesem Finanzsystem !?? BinLaden AlKaida(CIA) ?? jeder Vollpfosten weiß doch Geld regiert die Welt !
    leider bezweifel ich sehr stark das Leute die Sam nicht über Ihre Sicht eine zweite zulassen oder dritte, denn dann müsste man die Realität wie sie ist in frage stellen, doch was ist die Realität wirklich und da fängt es eben bei jedem an, das zu glauben was man sieht oder das zu glauben woran an man glaubt, ...

    ..... ......

    Vielen Dank das das Thema udn die Besucherzahlen heir nicht im Keller sind, es zeigt das man kritischer denje sein muss in diesem Globalen Finanz Mafia Business

  1. freethinker sagt:

    Der WTC-Komplex wurde AUGENSCHEINLICH gesprengt. Warum traut sich diese sichtbare Tatsache keiner zu sagen?

    Ich habe noch nie in irgend einem Video eine so perfekte Sprengung eines Gebäudes, wie dies beim WTC 7 ausgeführt wurde, gesehen. Der beste Beweis der Sprengung ist nicht die Symmetrie des Einsturzes, obwohl auch ein sehr starkes Indiz der Sprenung, sondern noch wesentlich mehr die Geschwindigkeit des freien Falles von WTC-7.

    Man sollte eine internationale Untersuchung starten, die dieses Augenscheinliche wissenschaftlich bestätigt.

    Doch dann muss eine andere Untersuchung her, die endlich unabhängig fragt, wer für diesen Terroranschlag verantwortlich ist.

    Natürlich kann man diese Frage auch sehr schnell eingrenzen:
    1. Wer hat überhaupt die Möglichkeit dazu?
    2. Welche Kreise haben Vorteile davon?
    3. Wo wurde es geplant?
    4. Wer sind die Hauptverantwortlichen?

    Diese Frage werden aber nie gestellt werden, wenn es noch nicht einmal die Möglichkeit gibt solche Leute wie Chenny, Rumsfeld, Bush, Rice, Perl, Wolfowitz und weitere aus dem Pentagon fragen zu können.

    Solch ein Terroranschlag, in der Größe, muss abgesegnet worden sein, dies ist ganz offensichtlich, von GANZ OBEN. Also schaue man zur Trilateralen Kommission. Um die Frage zu beantworten schaue man auf die(US-Israel-England) Geheimdienste.

    http://www.youtube.com/watch?v=LYrFmMo3u2g

  1. Mikethebike sagt:

    Ich moechte in diesem Zusammenhang noch mal an Danny Jowenko erinnern, ein Experte auf dem Gebiet "Controled Demolition" der am 16.07.2011 einen toedlichen Autounfall hatte.
    Nur 3 Tage zuvor hat Dr Alan Sabrosky dem Sender PRESS TV ein exklusives Interview gegeben

    http://www.youtube.com/watch?v=SdCd2Q4JNBw

    in diesem Interview sagt er ( siehe bei 03:49 ) das der Hauptausloeser fuer seine Zweifel an der offiziellen Version das
    obengenannte Danny Jowenko Video war
    Nun behauptet Sabrosky das er Beweise hat das Israel mit dem Mossad hinter den Anschlaegen vom 1.9.2001 steht und wenn die Amerikaner das jemals erfahren werden dann ( na hoert es euch selbst an was da kommt )
    Die ganzen Ausfuehrungen von Sabrosky leuchten mir ein und ich denke das dieses Interview mit PRESS TV ein sehr wichtiger Event war und Jowenko dehalb sterben musste ( es sind bereits viele andere Zeugen vom 1.9.2001 beseitigt worden )

    http://www.youtube.com/watch?v=bvay28lZiHU&feature=related

    Die Handschrift dieser Beseitigungen passt sehr gut zum Mossad, mal sehen wir lange Sabrosky noch unter uns weilt.

  1. mikem777 sagt:

    Ein Gebäude zu sprengen, ist eine Kunst für sich. Die meisten Menschen realisieren gar nicht, wie aufwändig und kompliziert es ist, ein Gebäude mittels einer kontrollierten Sprengung zu Fall zu bringen. Gelernte Sprengmeister werden jahrelang dazu ausgebildet und müssen zahlreiche Prüfungen ablegen. Es ist fast so, wie bei einer militärischen Ausbildung.

    Zunächst müssen die Baupläne des zu sprengenden Gebäudes intensiv studiert werden, die Gebäude-Statik muss sorgfältig analysiert werden, die tragenden Elemente der Gebäude-Struktur müssen erkannt werden. Dann muss sorgfältig geplant werden, an welcher Stelle Löcher gebohrt werden sollen, in die dann Sprengstoff platziert wird. Je nach Gebäude müssen hunderte bis tausende von Sprengsätzen gesetzt werden. Diese Sprengsätze können nicht einfach synchron gezündet werden, sonst wäre die Druckwelle viel zu gross.

    Dann müssen diese hunderte von Sprengsätzen aufwändig verkabelt werden. Bei sehr hohen Gebäuden sind diese Kabel hunderte von Metern lang. Dann müssen die Kabel korrekt angeschlossen, das heisst vernetzt werden. Anschliessend muss die ganze Installation zur Sicherheit mehrfach überprüft werden. Ein einziger Fehler hätte fatale Auswirkungen. Mittlerweile kann auch ferngesteuert, das heisst drahtlos verkabelt werden.

    Das Gebäude soll in sich zusammenfallen, und es sollen keine Trümmerteile nach aussen fliegen, die Beteiligte verletzen können. Ausserdem soll die nach aussen austretende Druckwelle möglichst klein sein, damit benachbarte Gebäude nicht beschädigt werden. Auch die Staubentwicklung darf nicht zu gross sein. Die Zündfolge der Sprengladungen muss in einem exakt richtigen Timing erfolgen. Man könnte das Zünd-Ereignis fast als so etwas wie eine Spreng-Symphonie bezeichnen.

    Daran, wie ein Gebäude zusammenfällt, kann ein gelernter Sprengmeister sofort erkennen, ob der Einsturz die Signatur eines Experten trägt, oder ob es sich um einen nicht kontrollierten, chaotischen Einsturz handelt, zum Beispiel als Folge eines Erdbebens. Wirkliche Koryphäen auf dem Gebiet sind möglicherweise sogar in der Lage zu erkennen, welcher Sprengmeister eine bestimmte Sprengung inszeniert hat.

    Die sorgfältige Sprengung eines Gebäudes nimmt Wochen bis Monate in Anspruch, und viele Arbeiter sind daran beteiligt. Ein so gewaltiges Gebäude wie das WTC wurde in der Geschichte moderner Konstruktionen bisher überhaupt noch nie gesprengt. Bei der Planung des WTC, damals in den sechziger Jahren, waren sich die Experten nicht einmal sicher, ob man überhaupt je in der Lage sein würde, ein solch enormes Gebäude kontrolliert sprengen zu können. Die Lizenz für den Bau wird nur dann erteilt, wenn die Bauherren auch ein glaubhaftes Modell zum Abriss vorlegen können, was beim WTC sehr schwierig war.

    Aber nun gibt es eine ganz neue Methode: Man installiert einen gefüllten Kerosin-Tank in der Mitte des Gebäudes, zündet ihn an, und einige Stunden später zerfällt das Gebäude dann elegant zu Staub. Wieso also Monate mit Sprengmeistern verschwenden, wenn es doch so einfach geht?

    Mensch, Denken ist gratis.

  1. Hans sagt:

    Ich finde hier wird der Vergleich schon recht übertrieben und deshalb versteht man auch, wenn die anderen Kommentatoren auf 20min zu @kim (becki) so direkt sagen, dass 9/11 nicht mit diesem Fall vergleichbar ist.

    Naja, ich frage mich jedenfalls auch, warum ich eine Sprengausbildung gemacht habe, wenn man ja Beton und Stahl ganz leicht mit Kerosin schmelzen/zerstören kann :D

    Danke Freeman für deine immer sehr anregenden Artikel!

  1. Unknown sagt:

    Es gibt ja viele lächerliche Verschwörungstheorien und zu 9/11 hatte ich noch nichtmal einen Computer geschweige denn Internet und ich hätte mangels technischen Wissen niemals daran gezweifelt dass die Türme wegen der Flugzeuge einstürzten aber trotz fehlenden Internets und fehlender Information hielt ich damals den Irakeinmarsch für einen Fehler den selbst wenn man nur die Informationen der Mainstreammedien hernimmt kamen einfach zu viele Widersprüche auf, heute kenne ich die Wahrheit und finds immer noch erstaunlich wie Menschen die in der Lage sind das Internet zu verwenden sich immer noch so gegen die Wahrheit wehren.
    Mein Leben lang hab ich nie das gemacht was die Gesellschaft von mir erwartet und es ist kein leichtes Leben das stimmt es könnte soviel leichter sein, ich habs sogar probiert ich wollte alles vergessen und mich anpassen aber ich kanns nicht. Dieter Nuhr sagte mal, am glücklichsten sind die die bewusstlos durchs Leben gehen und damit hatte er recht, und darum wollen viele nicht aufwachen und die Wahrheit akzeptieren, bestimmt war dass unter den Tyrannen der Vergangenheit auch schon so, das es lange gedauert hat bis die Leute nicht mehr mitgespielt haben. Ich konnte ja nichtmal meine eigene Familie überzeugen.

  1. Eliah sagt:

    Wäre doch schön, wenn sich Afghanistan, der Irak, der Iran (noch schöner) Russland zusammentun und in Den Haag eine gemeinsame Klage gegen UsraelEUdssr, wegen dem Massenmord durch Uranmunition und den illegal geführten Angriffskriegen, einbringen und gewinnen. Blöd dass DenHaag nur eine Augenauswischerei ist, oder? Dort werden ja "nur Echte" Kriegsverbrecher bestraft oder sterben auf Mysteriöse Weise zzzzzzz.................

    Verdammt NEIN ich hab das nicht geschrieben, echt nicht, da war jemand an meinem PC!!! (zur Sicherheit!! wir in Österreich haben ja jetzt das Glück, dass unsere IT Daten sechs Monate gespeichert bleiben!!!!!)
    Und zu guter letzt, DANKE FREEMAN!!!!

  1. kim sagt:

    wir haben am sonntag abend einen film gesehn ab dvd-recorder konserve. ich weiss nicht mehr wann ich den aufgenommen habe. war aber nicht schlecht. ein teil des films machte mich aber stutzig, dass ich doch mal schnell schauen musste wann der film gedreht wurde.
    1996!
    http://www.youtube.com/watch?v=GzwVfMrznzc

  1. Unknown sagt:

    Jeder kennt doch die Berichte von den Flughäfen, wo die Verwandten im Fall von Abstürzen warten und hoffen dass doch noch jemand überlebt hat. Im Fall 9/11 gibt es dazu keinerlei Aufnahmen, ausser die eine wo der Reporter direkt drauf wartet und er dann den Flughafen verlassen muss, da er geräumt wurde als niemand kam (damit das ganze nicht zu lächerlich wird) ...

  1. kim sagt:

    tja unknown,
    die können halt auch nicht an alles denken.
    die hatten ja mit der sprengung der gebäude genug zu tun.
    aber dies sind die fehler, welche es uns einfach machen die sache als lüge zu entlarven.
    natürlich kommen die schlafschafe dann wieder mit irgendwelchen abstrusen theorien hinter dem ofen hervor.

  1. joggler sagt:

    Dieses Video sagt eigentlich alles (mit ein wenig Humor):
    NIST warning to office workers. EMERGENCY
    www.youtube.com/watch?v=J7-vk9Urd7s

  1. Unknown sagt:

    @joggler,
    bei 0:53 sieht man die kleinen weißen kugelblitze. die gleichen, wie beim aufprall der flugkörper am WTC.

  1. Falkch sagt:

    Meine volle Zustimmung
    Falk Sauer

  1. xabar sagt:

    @Mikethebite

    Dr. Sabrosky ist ein sehr mutiger Mann - ein ehemaliger U-Marine, der sein Land liebt und der sich nicht einschüchtern lassen wird, der aber aufpassen muss, dass ihm nichts passiert. Da hast du schon recht.

    9/11 war nicht nur ein 'inside job', wie oft von der 'Truther-Bewegung' behauptet wird. Es war - und das habe ich hier schon öfters betont - eine Kombination zwischen outside job und inside job, aber im Grunde ein 'Job for Israel'.

    Es war, was den inside job anging, das Werk der Neocons, darunter zahlreiche hochrangige Politiker im Pentagon und im Weißem Haus wie Wolfowitz, wie Perle, wie Faith, wie Libby und andere, denen die Loyalität zu Israel höher steht, als die Loyalität zu den USA. Diese Neocons sehen in dem israelischen Ministerpräsidenten ihren Chef und nicht im Präsidenten der USA.

    Diese Leute haben sogar den CIA kaltgestellt und einen neuen Neocon-Obergeheimdienst gebildet, das Office for Special Plans, um den CIA, der nicht für den Irak-Krieg zu gewinnen war, weil er US-Interessen entgegenstand, auszuschalten. Hochrangige CIA-Leute, darunter die Agentin Susan Lindauer, wurden jahrelang hinter Gitter gehalten!

    Diese Verräter, diese Fünfte Kolonne Israels in den USA, kann man eigentlich nicht mehr als Amerikaner bezeichnen; man muss sie als verkappte Israelis bezeichnen wie die Israel-Lobby AIPAC. Diese inside jobbers waren im Grunde schon outside jobbers.

    Der outside job im engeren Sinne bestand in der israelischen Beteiligung an 9/11, in der Anbringung des Sprengstoffs in den Türmen durch israelische Agenten, in dem Wegschauen der israelischen Sicherheitsdienste auf den Flughäfen und im WTC-Komplex, wovon auch Sabrosky spricht, denn es waren israelische Sicherheitsfirmen, die jenes Anbringen von Sprengstoff für die kontrollierten Detonationen der drei Gebäude ermöglicht haben. Dass an diese Firmen die Sicherheit in den Towers kurz vor 9/11 übertragen worden war, wissen wir.

    Einige dieser Agenten hatten die Möglichkeit, sogar noch nach ihrer Festnahme z.B. als Fahrer von weißen, mit Sprengstoff beladenen Lieferwagen, die USA mit Billigung des Homeland Security Chiefs - ebenfalls ein Mann mit doppelter amerikanisch-israelischer Staatsbürgerschaft - zu verlassen.

    Israel war beteiligt und für Israel wurde die Sache gestartet, damit die USA für den Apartheidsstaat den Krieg gegen den Irak führten, statt die Sanktionen gegen den Irak, die sehr unpopulär waren, aufzuheben,w as im Gespräch war. Hier steckt das eigentliche Tatmotiv: Um die Stimmung wieder für einen Krieg gegen den Irak und für einen Dauerkrieg gegen den Islam zu mobilisieren, brauchte man eine False-Flag-Aktion, an der Mossad beteiligt war. Dazu brauchte man ein neues Pearl Habour, von dem George Bush unmittelbar nach den Ereignissen in seiner ganzen dumm-dreisten Offenheit auch selbst gesprochen hat. Der christliche Zionist Bush, der nach seiner Alkoholkrise zum christlichen Fundamentalismus übergetreten war, war lediglich ihr Werkzeug, ihr Handlanger.

    9/11 war aber sicherlich nicht möglich ohne Mithilfe US-amerikanischer Beteiligung, z. B. des Pentagon, das aber selbst zu der Zei von Rumsfeld und Wolfowitz, also von Neocons dominiert wurde.

    Man sollte nicht mehr von einem 'inside job' sprechen, weil durch diese Bezeichnung die israelische Beteiligung und Täterschaft verdeckt wird. Im Grunde war es ein 'Job for Israel'.

  1. baktock sagt:

    Stahl schmilzt bei 1200 grad .... Das Problem was manche im denken haben ist das der Stahl nicht flüssig sein muss um seine Tragfähigkeit zu verlieren. Er braucht nur "warm"werden ... Sagen wir 300 oder 400 grad, und er verliert seine tragfähigkeit.
    Also nochmal ... In den Türmen ist der Stahl bestimmt nicht flüssig geworden, sondern "warm"
    Und ich weis von was ich rede da ich Schlosser, gelernt habe, schmiedearbeiten mache und auch im Stahlbau arbeite.
    Aber der Menschen Wille (VT) ist sein Himmelreich.

  1. Freeman sagt:

    Du bist niemals Schlosser, sonst würdest du nicht so einen Scheiss behaupten. Warum schmilzt denn mein Gasgrill nicht oder wird weich, obwohl er sich auf mehr als 400 Grad aufheizt? Oder mein Ofen? Oder warum schmilzt denn nicht ein Benzinmotor oder ein Düsentriebwerk? Die werden noch heisser. Ausserdem, rechne mal aus wieviel Energie notwendig ist um 200'000 Tonnen Stahl weich zu kriegen. Dann waren die Stahlträger mit einem Feuerschutz beschichtet und eine Sprinkleranlage gab es auch noch. Du bist nie aus dem Kindergarten rausgekommen. Hier diskutieren Erwachsene.

  1. xabar sagt:

    @babtock

    Warum hat man die Stahlträger sehr schnell und klammheimlich an China verscherbelt und Experten darin gehindert, sie zu untersuchen, wenn alles damit in Ordnung war? Stellst du dir solche Fragen?

    Was allerdings Stahlträger zum Schmelzen bringt, ist Nanothermit, das man als weißes Pulver überall in der Umgebung der eingestürzten Türme fand. Dieses Nanothermit kann wohl kaum in einer afghanischen Höhle oder in einem Vorort von Baghdad produziert worden sein, es kann nur in hochspezialisierten Labors, z. B. in denen des Pentagon oder in denen auf kontrollierte Detonationen spezialisierter Firmen hergestellt worden sein.

    Du hast also Schlosser gelernt! Darf ich fragen, wie oft du durch die Gesellenprüfung gefallen bist?

  1. Unknown sagt:

    10 jahre haben wir drauf gewartet dass mal jemand auspackt!http://www.youtube.com/watch?v=pqlFYmUsDcY

  1. LN sagt:

    Was ich mich schon seit ich die FErnsehbilder am 9.11. sah, fragte ich mich, wie ein Teil aus Aluminium zentimeterdicken Stahl durchdringen kann. So eine Linienmaschine fliegt ungefähr 800 kmh, damit kann sie sicherlich ein steinbauwerk beschädigen, aber doch keine Stahlkonstruktion. Demnach wäre es von der Waffenindustrie Unsinn für ihre Panzerabwehrraketen Wolfram zu verwenden und die Dinger mit über Mach 3 fliegen zu lassen, wenn es doch 800 kmh auch tun. Nun ja, Märchenstunden sind zur Realität geworden und es ist soweit gekommen, dass ich bald nur noch gleube, was ich mit eigenen Augen sehe.